Skip to main content

Elden Ring läuft nach dem letzten Update etwas besser

Elden Ring tips
(Image credit: Bandai Namco Entertainment)

Die Probleme, die bei der Veröffentlichung von Elden Ring auf PC und PS5 auftraten, wurden bereits mit dem neuesten Patch behoben. In den ersten Rezensionen und Kommentaren zu den Spielen wurde darauf hingewiesen, dass die Leistung auf PC-Plattformen auffällig schlecht war und dass einige PS5-Nutzer Probleme mit ihren Speicherdaten hatten, wenn sie ihre Konsole im Ruhezustand ließen.

Elden Ring ist das neueste Spiel von FromSoftware, einem Entwickler, der vor allem für zermürbend schwierige Titel wie die Dark Souls-Serie und Bloodborne bekannt ist. Letzte Woche hat FromSoftware eine Ankündigung gemacht, in der alle PS5-Spieler/innen, die Probleme mit den Speicherdaten hatten, aufgefordert wurden, ihre Konsole komplett auszuschalten, um den Fehler zu vermeiden, während ein vollständiger Patch entwickelt wurde.

Auch PC-Spieler erlebten Framerate-Stottern und andere Leistungsprobleme, die auf eine fehlerhafte Nutzung der Grafikkarte durch das Spiel zurückgeführt wurden.

Wie WCCFTech berichtet, sollte der vorherige Patch 1.02.1 diese Fehler beheben, aber einige wurden immer noch gemeldet. Patch 1.02.2 behauptet, dass diese Fehler nun behoben sind. Er bezieht sich sogar auf ein bestimmtes Problem, bei dem das Spiel während eines Kampfes mit dem Feuerriesen komplett heruntergefahren wurde.

Die vollständigen Patchnotizen kannst du auf dem offiziellen Twitter-Account von Elden Ring nachlesen, aber wir haben die wichtigsten unten aufgeführt:

PC-Patch:

  • Ein Problem wurde behoben, bei dem die Grafikkarte nicht genutzt wurde, was zu einer langsamen Leistung führte.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass das Spiel unter bestimmten Bedingungen während eines Kampfes mit dem Feuerriesen beendet wurde.
  • Andere Fehler wurden behoben.

PS5 Patch:

  • Änderungen zum Speichern des Spielverlaufs, auch wenn das Spiel nicht beendet wird.

Analyse: Legt die Mistgabeln weg

Eine zerzauste Figur auf einem Pferd im Elden Ring

(Image credit: FromSoftware)

FromSoftware ist dafür bekannt, seine Spiele in ziemlich schlechter Qualität auf den PC zu portieren und eine erste Welle von Fehlern ist für eine neue Triple-A-Veröffentlichung nichts Ungewöhnliches. Es ist sogar wahrscheinlich, dass noch mehr Probleme auftauchen werden, bevor alles geglättet ist, und es lohnt sich, daran zu denken, dass diese Probleme bei weitem nicht nur beim Demon Souls-Entwickler auftreten.

Es gibt aber auch andere Beschwerden, die nicht ganz unberechtigt sind, wie z. B. die Entscheidung, die Framerate auf 60 FPS zu begrenzen, obwohl sowohl DLSS als auch FSR unterstützt werden, zwei bemerkenswerte Technologien zur Erhöhung der Framerate, die von Nvidia bzw. AMD angeboten werden. Diese helfen natürlich Leuten mit weniger leistungsfähigen Computern, aber eine so niedrige Framerate ist verständlicherweise enttäuschend für alle, die das Beste aus einem Monitor mit hoher Bildwiederholrate und leistungsfähigeren Komponenten herausholen wollen.

Wenn du noch unentschlossen bist, empfehlen wir dir, noch ein paar Wochen zu warten, bis weitere Patches veröffentlicht werden. Die meisten Kritiken sind jedoch durchweg positiv und wie bei allen Bugs ist es nicht garantiert, dass du während deines Spiels auf sie stößt. 

William Schubert
William Schubert

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

With contributions from