Skip to main content

CES 2021: Alienware m15 und m17 Gaming-Laptops werden dank Nvidias RTX 3000-GPUs noch leistungsfähiger

Alienware m15 R4
(Image credit: Dell / Alienware)

Alienware hat im Rahmen der virtuellen CES 2021 Refreshes seiner m15 und m17 Gaming-Laptops – jetzt mit Nvidias neuen RTX 3000-Grafikkarten – und einen neuen Aurora Gaming-PC vorgestellt.

Es ist noch nicht ganz klar, welche Grafikoptionen genau bei den neuen Alienware m15 und m17 R4-Modellen zur Wahl stehen werden, auch wenn die Auswahl überschaubar ist: Nvidia hat nämlich erst zur CES 2021 drei neue Notebook-Grafikkarten vorgestellt, die RTX 3060, 3070 und 3080. Zuletzt hatte Alienware in den R3-Versionen die RTX 2080 Super verbaut; daher gehen wir davon aus, dass die R4-Versionen die RTX 3080 bekommen.

Alienware m17 R4

(Image credit: Dell / Alienware)

Alienware weist außerdem darauf hin, dass die Performance dank schnellerem Arbeitsspeicher (bis zu 2.933 MHz) einen Boost bekommt. Abgesehen davon sind die internen Komponenten dieselben wie bei der R3-Generation, wobei die größte Speicheroption nun 4 TB beträgt und ein paar neue Kühlungskniffe – nämlich Vapor-Chamber-Technologie in allen Modellen – sollen die Wärmeentwicklung besser im Zaum halten.

Beim größeren Alienware m17 R4 steht nun außerdem ein 160-Hz-FHD-Panel zur Wahl.

Die neuen Alienware-Gaming-Laptops sollen ab Ende Januar in Amerika erhältlich sein, ein Release-Termin für Europa, oder ob diese Varianten hierzulande überhaupt erscheinen, ist bisher unbekannt.

Aurora Ryzen Edition R10

(Image credit: Dell / Alienware)

Remember Aurora

Alienware hat außerdem den neuen Aurora Ryzen Edition R10-PC vorgestellt, der mit einem Ryzen 9 5950X (16 Kerne) und entweder einer AMD RX 6800 XT oder einem Modell aus Nvidias RTX 3000-Serie konfiguriert werden kann. RAM-Fanatiker bekommen zudem bis zu 128 GB Dual-Chanel HyperX Fury DDR4-RAM, wenn sie möchten.

Der Aurora Ryzen R10 profitiert ebenfalls von einer cleveren Kühllösung (mit optimiertem Luftstrom und abermals Vapor-Chamber-Technologie) und einem werkzeuglosen Gehäuse.

Der PC ist in den USA ab sofort ab $ 1.080,- erhältlich, auch wenn es nach oben hin sehr schnell, sehr teuer wird. Auch hier ist ein Release außerhalb der USA noch nicht bekannt.

  • Was sonst noch im Rahmen der CES 2021 passiert, erfährst du in unserem Überblick, wo wir die wichtigsten Entwicklungen, Vorstellungen und Launches festhalten.

Darren is a freelancer writing news and features for TechRadar (and occasionally T3) across a broad range of computing topics including CPUs, GPUs, various other hardware, VPNs, antivirus and more. He has written about tech for the best part of three decades, and writes books in his spare time (his debut novel - 'I Know What You Did Last Supper' - was published by Hachette UK in 2013).