Samsung Odyssey OLED G9 Ersteindruck: Eine Premium-Display-Offenbarung!

Womöglich hat der Odyssey OLED G9 soeben neue Standards für Curved-Gaming-Monitore gesetzt!

Der 21:9 Ultrawide-Bildschirm erstrahlt dank OLED in grandioser Farbvielfalt und bester Qualität
(Image: © Future)

Erstes Fazit

Nach einem ersten Hands-On sind wir uns sicher: Der Samsung Odyssey OLED G9 gehört zu den Thronanwärtern im Segment der Gaming-Monitore. Curved, 4K-OLED-Display, RGB-Beleuchtung und grandiose Funktionsauswahl. Wer es sich leisten will, bekommt hier ein Erlebnis der Extraklasse spendiert!

Pro

  • +

    Atemberaubendes Display

  • +

    Gekrümmter Monitor, der deine Augen schont

  • +

    Ansprechendes Design und schicke RGB-Beleuchtung

  • +

    Vielzahl integrierter Komfortfunktionen

Kontra

  • -

    Äußerst kostspielig

  • -

    Einigen womöglich zu groß

  • -

    Positionierungsmöglichkeiten eingeschränkt

  • -

    Interface zuweilen unübersichtlich

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

Eines der Highlights der CES 2023 sowie diesjährigen CAGGTUS-Messe war zweifelsfrei der Neuzugang der Premium-Gaming Odyssey-Serie, der Samsung Odyssey OLED G9 Gaming-Monitor

Mit beeindruckend breitem Display, brillierender Farbwiedergabe, hoher Auflösung und flotter Reaktionszeit weiß der Monitor Casual- wie Hardcore-Gamer vollends zu begeistern. Im eigenen, kurzen Hands-On sowie einer intensiven Test-Session unserer englischen Kollegen war es TechRadar schon jetzt möglich, erste Eindrücke zum OLED G9 zu sammeln. Und was soll ich dir sagen? Wir wurden komplett aus den Socken gehauen! 

Der Samsung Odyssey OLED G9 begeistert durch hochwertige Verarbeitung und schicke Designfeatures wie die RGB-Beleuchtung

(Image credit: Future)

Bereits bei ersten Blick auf den Samsung Odyssey OLED G9 weiß man, dass es sich hier um einen Gaming-Monitor der besonderen Art handelt. Auf 49-Zoll wird dir hier Dual Quad High Definition (eine Auflösung von 5.120 x 1.440 Pixeln) sowie ein 32:9 Seitenverhältnis geboten. 

Was im allerersten Moment etwas arg breitgezogen wirkt, gerät nach wenigen Nutzungsminuten in Vergessenheit. Skepsis weicht hier also rasch purer Begeisterung für die breite Nutzungsfläche und selbst im Langzeittest konnte Kollegin Allisa James in keinster Weise über Ermüdungen der Augen oder des Nackens klagen. Lange und besonders angenehme Zockernächte sind damit also schon einmal garantiert! 

Der Monitor selbst besteht übrigens aus einem Mix aus Aluminium und Kunststoff, während der Sockel einzig aus dem Metall besteht. Die Wahl des Sockelmaterials dürfte bei der gebotenen Größe jedoch kaum verwundern. Eine hybride Materialmischung hält das Gesamtgewicht aber immerhin noch in Grenzen und gewährleistet einen Gewissen Grad Transportfähigkeit sowie Robustheit der OLED-Schönheit. 

Die RGB-Beleuchtung ist sicher Geschmacksfrage, war im Test aber zweifelsfrei ein stylisches Extra. Mit CoreSync und Core Lightning+ hast du so zumindest immer eine ansprechende, farbliche Untermalung deines Setups, wobei dir in Farb- und Effektwahl kaum Grenzen gesetzt sind. 

Motzen darf man, wenn überhaupt, über die Menüführung. Zwar begeistert der Samsung Odyssey OLED G9 mit einer Vielzahl an Möglichkeiten, diese Auswahl kann den Nutzer aber auch schnell einmal überwältigen. Hier wünsche ich mir noch etwas mehr Intuitivität für die relevantesten Einstellungsoptionen. 

Mehr wünscht sich der ein oder andere Interessent sicher auch in puncto Positionierung. Zwar kannst du das Display anheben, absenken oder drehen, aber das war es dann auch schon... Gerade in Anbetracht der vorhandenen Multiview-Funktion wäre ein Hochformat-Modus da durchaus wünschenswert gewesen. Den hat immerhin sogar der Odyssey Ark und selbiger misst satte 55 Zoll in der Diagonale! 

Der neue Ultrawide-Monitor von Samsung: Der Odyssey OLED G9

Der Odyssey OLED G9 ist wie gemacht für eine Vielzahl von Titeln. Egal ob Rennspiele wie Forza Horizon 5 und Gran Turismo 7 oder aber Taktik-Hits wie Age of Empires 4. (Image credit: Future)

Was mich besonders freut ist, dass der Samsung Odyssey OLED G9 nicht nur in Sachen Optik, sondern auch im Hinblick auf Leistung punktet. Egal ob nun flotte Racing-Action in Form von Forza Horizon 5, strategische Exkursionen in Anno und Age of Empires oder aber knallharte Action bei Doom Eternal – Der OLED G9 kann alles! Grund hierfür sind einerseits Bildraten von bis zu 240 Hz, andererseits grandiose Reaktionszeiten von 0,03 Millisekunden. So laufen Spiele butterweich und ohne spürbare Verzögerung. Ein noch immersiveres Spielgefühl gewährleisten zudem die hochwertigen Lautsprecher, die dein Spielvergnügen mit kristallklaren Klängen gelungen abrunden.

Ein 32:9 Bildschirm mag für einige Nutzer wie ein Overkill wirken, macht sich in der Praxis aber häufiger bezahlt als man denkt. In Strategiespielen oder MOBAs wie League of Legends bekomme ich so beispielsweise mehr von der Karte und meiner Umgebung angezeigt. In Rennspielen oder Adventure-Titeln verliere ich mich hingegen in den beeindruckenden Panoramen der Hintergrundumgebung. 

Nachteil ist einzig die Tatsache, dass noch nicht jeder Titel das offerierte Seitenverhältnis unterstützt. Womöglich ist das aber auch nur noch eine Frage der Zeit...

Der Grund für die atemberaubende Performance versteckt sich natürlich auch beim OLED G9 im Inneren. Hier steckt jede Menge Technik wie der Neo Quantum Processor Pro, der Bilder analysiert und automatisch skaliert, Helligkeiten anpasst oder Kontraste optimiert. Zudem ist auch AMD FreeSync Premium Pro mit von der Partie. Mit DisplayHDR True Black 400 sowie DCI-P3-Farbraumabdeckung von 99,3 % wird dir außerdem beste Farbakzentuierung und Klarheit geboten, während die Helligkeit bis auf 250 nits adjustierbar ist.

Vorzüge für eingefleischte Samsung-TV-Fans wie die große Auswahl an Streaming-Apps und Programmen für produktive Work-Sessions dürfen aber auch nicht fehlen. Mit dem bereits erwähnten Multi View, HDMI 2.1 sowie DisplayPort 1.4 kannst du zudem kinderleicht zwei separate Monitorhälften einrichten, die Inhalte von einem oder wahlweise gar zwei simultan laufenden PC-Systemen abbilden. Wenn du den Bildschirm teilst, genießt du zwar nur noch die Hälfte der Auflösung, bei 2K auf der Hälfte der Gesamtgröße ist das aber ohne großen Ärger zu verschmerzen. 

Samsung Odyssey OLED G9: Preis und Verfügbarkeit

Der Samsung Odyssey OLED G9 ist ein Premium-Monitor mit leistungsstarken Spezifikationen, atemberaubenden Features und modernster Technik. Entsprechend hoch fällt aber deswegen leider auch der Preis aus! 

Mit 2.199,99 Euro ist der Thronanwärter im Gaming-Bildschirm-Segment recht üppig bepreist. Sollte das dein Interesse am G9 aber nicht schmälern, kannst du den OLED G9 seit dem 12. Juni jetzt im offiziellen Samsung-Onlineshop vorbestellen

On top erhältst du hier aktuell sogar noch einen Jet Bot+ Saugroboter, der dir einige Zeit im Haushalt erspart und somit mehr Raum für Gaming offeriert.

Die Vorbestellung erreicht dich übrigens aller Voraussicht nach am 26. Juni 2023, was dann auch der offizielle Releasetermin sein dürfte.

Samsung Odyssey OLED G9: Vorabfazit

Kann der Odyssey OLED G9 überzeugen oder ist er allenfalls ein teures Spielzeug für Interessenten mit dicker Brieftasche?

Kann der Odyssey OLED G9 überzeugen oder ist er nur ein überteuertes Gaming-Upgrade für Interessenten mit dicker Brieftasche? (Image credit: Future)

Der Samsung Odyssey OLED G9 bietet eine einmalige Gaming-Erfahrung die in Vielerlei Hinsicht zu überraschen weiß. Beste Farbdarstellung, erstklassige Komfortfunktionen und performante Komponenten sorgen dafür, dass es kaum einen Titel oder gar eine Anwendung gibt, mit welcher der OLED G9 nicht fertig wird.

Ich wollte mich in meinem persönlichen, kurzen Hands-On kaum vom Bildschirm wegbewegen... und ich bin mir sicher, dass es so ziemlich jedem Besitzer damit ganz ähnlich gehen wird.

Ob der Odyssey OLED G9 mit seiner Preismarke von über 2.000 Euro aber eine große Abnehmerschaft haben wird, mag ich an dieser Stelle zu bezweifeln. Als Luxus-Gaming-Produkt ist es für mich aber aktuell womöglich die beste und empfehlenswerteste Wahl in der breiten Landschaft der Gaming-Monitore!

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse!

Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen.
Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.


Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von