Samsungs gebogener OLED G9-Monitor wurde vorgestellt

Samsungs gebogener OLED G9-Monitor wurde vorgestellt
(Bildnachweis: Samsung)

Nach über sechs Monaten Wartezeit sind die Vorbestellungen für Samsungs neues Topmodell unter den Gaming-Monitoren offiziell eröffnet: den Odyssey OLED G95SC.

Für 2.200 US-Dollar bekommst du ein riesiges 49-Zoll-Display mit einer Auflösung von 5.120 x 1440 Pixeln (oder Dual Quad High Definition) und einem Seitenverhältnis von 32:9. Angetrieben wird das Ganze vom firmeneigenen Neo Quantum Processor Pro SOC (System-on-a-Chip), der mit einer blitzschnellen Reaktionszeit von 0,03 ms und einer Bildwiederholrate von 240 Hz für Spitzenleistung sorgt. All das garantiert samtweiches Gameplay mit wenig bis gar keinem Lag. 

Darüber hinaus verfügt der Odyssey OLED G95 über zahlreiche bildverbessernde Features von AMD FreeSync Premium Pro bis hin zu DisplayHDR True Black 400, damit die Spieler lebendige Farben und tiefes Schwarz genießen können. 

Es genügt zu sagen, dass dieser Monitor eine Menge Power hat. 

Hands-on Erfahrung

Um den Odyssey OLED G95SC ist ein großer Hype entstanden. Angesichts unserer jüngsten Erfahrungen mit dem Monitor könnte dieser Hype durchaus gerechtfertigt sein.

Unsere Kollegen von TechRadar Großbritannien haben den Odyssey OLED G95SC in die Finger bekommen und waren beeindruckt, wie gut die Spiele dank der hohen Bildwiederholrate und der "schnellen Reaktionszeit von 0,03 ms" liefen. Die gesamte Hightech-Hardware sorgte für ein so intensives Erlebnis, wie sie es seit Jahren nicht mehr erlebt hatten. Zum einen lieferten die Lautsprecher einen "kristallklaren Sound" und zum andern spielte der gekrümmte Monitor mit seinem ultraweiten Blickwinkel eine wichtige Rolle bei diesem Erlebnis.

Da die Menschen so sehr an flache Bildschirme gewöhnt sind, mag die Krümmung einige beunruhigen, die sich Sorgen um ihren Nacken machen. Unsere Kollegen hatten jedoch während ihrer Zeit mit dem Odyssey OLED G95SC nie das Gefühl, dass ihre Augen oder ihr Nacken belastet werden, auch wenn es etwas gewöhnungsbedürftig war. Die Proportionen des Bildschirms sind etwas anders und aus eigener Erfahrung mit dem Philips 345E2AE kann ich sagen, dass Curved meiner Meinung nach deutlich besser für ultraweite Monitore geeignet ist. 

Odyssey OLED G95SC

(Image credit: Samsung)

Verfügbarkeit

Vorbestellungen sind derzeit auf der Samsung-Website möglich - allerdings nur für Kunden in den Vereinigten Staaten - und ausgeliefert werden sollen sie am 26. Juni. Der Preis von 2.200 $ ist vielleicht eine harte Pille, die du schlucken musst, deshalb bietet das Unternehmen einige Zahlungspläne an, um den Kauf erträglicher zu machen. Wenn du tatsächlich vorbestellst, bekommst du von Samsung einen Geschenkgutschein im Wert von 250 $ dazu. Es ist noch nicht bekannt, ob und wann der Monitor bei uns erhältlich sein wird. Sollte dies der Fall sein, rechnen wir mit einem Preis von etwa 1.899 €.

Bis zu diesem Punkt haben wir speziell den G95SC erwähnt. Das liegt daran, dass das Unternehmen später im Jahr 2023 ein zweites Modell auf den Markt bringen wird. Der Odyssey OLED G93SC wird neben den meisten anderen Features auch das charakteristische 49-Zoll-Display mit 1800R haben. Ihm fehlen jedoch der Neo Quantum Processor Pro Chipsatz und einige Software-Tools wie der Gaming Hub. 

Wir haben uns bei Samsung erkundigt, wann das G93-Modell auf den Markt kommt (in der Ankündigung ist von einem Termin im dritten Quartal 2023 die Rede) und wann die internationale Markteinführung des G95-Modells zu erwarten ist. Dieser Artikel wird zu einem späteren Zeitpunkt aktualisiert.

Christopher Barnes
Redakteur

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von