Audeze Maxwell for Xbox im Test: Ein traumhafter Begleiter für audiophile Gamer

Die perfekte Ergänzung für eine jede Microsoft-Konsole?

Audeze Maxwell for Xbox
(Image: © Audeze)

TechRadar Fazit

Das Audeze Maxwell begeistert durch eine breite Klangbühne, präzise auditive Abbildungen des Geschehens und eine unglaublich mächtige Akkulaufzeit. Selten war das Spielgefühl so immersiv wie mit diesem Audiobegleiter. Und doch gibt es kleine Schönheitsfehler: Er ist wuchtig und er ist auch nicht gerade erschwinglich. Aber sei es drum! Wer wirklich das beste Erlebnis aus seiner Xbox-Konsole (oder einer anderen Gaming-Option) herauskitzeln mag, kommt nicht um den Maxwell herum!

Pro

  • +

    Klarer, detaillierter und ausgewogener Klang

  • +

    Breites, realistisches Klangbild

  • +

    Erstaunlich gutes Mikrofon

  • +

    80+ Stunden Akkulaufzeit

Kontra

  • -

    Kein Schnäppchen

  • -

    Mit 490 Gramm (gerade im Sommer) recht wuchtig

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

Mit dem Maxwell for Xbox greift Audiohersteller Audeze einmal mehr im Gaming-Segment an – Doch ist das auch von Erfolg gekrönt?

Die Marke Audeze hat ihr Image seit Jahren mit Produkten für audiophile Hörer aufgebaut – auch dann, wenn es um das ein oder andere Gaming-Headset ging. Entsprechend gut ist inzwischen der Ruf, entsprechend hoch aber eben auch die Erwartung. Der Maxwell for Xbox hatte also große Fußstapfen zu füllen ... und ob das wirklich gelingen kann, schauen wir uns im Folgenden einmal an.

Also: Xbox gestartet, schnell das Headset gekoppelt, aufgesetzt und direkt einmal in Cyberpunk abgetaucht. Der Plan war klar: Einfach mal ein paar Stunden durch verschiedene Titel spielen, ein Gefühl für die Stärken und möglichen Schwächen des Maxwell bekommen und am Ende selbige auch dir näher bringen.

Doch ganz ehrlich: Ich war nicht bereit für das, was mich hier erwartet hat! 

Direkt in den ersten Minuten wurde ich förmlich weggeblasen von dem, was der Maxwell mir da an Geräuschkulisse entgegenpfefferte. Und während das in Cyberpunk sicher schon einiges ist, dreht der Audeze-Hörer bei vollwertigen Shootern wie Doom Eternal oder Call of Duty erst so richtig auf.

Kurzum: Ich würde dir hier gerne erzählen, dass ich aberdutzende Spiele getestet habe und Stunden über Stunden verschiedenste Szenarien ausprobiert hätte ... Die Wahrheit ist aber, dass ich bei genau diesen drei Titeln hängen geblieben bin und mich komplett in mehrstündigen Spielsitzungen verloren habe!

Audeze Maxwell for Xbox

(Image credit: Audeze)

Das liegt vor allem am Immersionsgrad, die ein guter Kopfhörer wie der von Audeze zum Spielgefühl beisteuern kann. Entsprechend nimmst du durch eine hervorragende Abschirmung kaum mehr deine Umgebung war. Ich war häufiger einmal gar erschrocken, wenn Hund oder Partnerin mich unsanft daran erinnerten, dass es schon wieder mitten in der Nacht ist und ich meinen Test vielleicht einmal für ein paar Stunden unterbrechen sollte.

Doch da hört das Lob noch längst nicht auf: Die breite Klangbühne, grandiosen Bässe und durchaus soliden Mitten und Höhen sind das eine, das andere ist jedoch, dass auch das Mikrofon von allerbester Qualität ist. Entsprechend vernahmen meinem Mitspieler zu jeder Zeit mein Stimmchen mit kristallklarer Präzision und durch eine erwähnenswerte Abschirmung von Außengeräuschen war hierbei auch nichts von meiner Umgebung für selbige zu hören. 

Sehr gut ist aber auch die Multiplattform-Kompatibilität – denn ja, der Maxwell Audeze hat zwar im Namen, dass er für Xbox wie gemacht ist (und beweist das auch anschaulich), die meisten seiner Vorzüge kommen aber auch am PC ganz hervorragend zur Geltung! 

Audeze Maxwell for Xbox

(Image credit: Audeze)

Bis dato alles super, weit über meinen Erwartungen – irgendwie hätte ich mir aber auch denken sollen, dass ein Audio-Spezialist in Sachen Klang wohl kaum Federn lassen wird. 

Doch wie sieht es denn mit anderen Aspekten aus, wie beispielsweise mit dem Design? Selbiges ist recht unscheinbar, gefällt mir aber weitgehend gut. Der Audeze ist zwar kein Kopfhörer, den ich auch für Reisen oder ähnliches empfehlen würde (dazu später mehr), als Notfalloption aber in jedem Fall noch immer eine solide wahl. Schön unscheinbar, eine Handvoll subtiler Details und in einem schicken schwarz-grauen Metallo-Look gehalten – kann man machen! 

Was man auch machen kann, ist den Audeze Maxwell mit einer üppigen Akkulaufzeit auszustatten – und das hat der Hersteller auch getan! Bei 80 Stunden, die von vielerlei Quellen zu vernehmen sind und auch vom Hersteller angepriesen werden, war ich jedoch zunächst skeptisch. 

"Nie im Leben", hab ich mir gedacht, nachdem ich die Soundqualität selbst vernommen hatte – gute Qualität hat zumeist ja auch ihren Preis in puncto Ausdauer ... Doch siehe da: Tatsächlich musste ich den Audeze Maxwell im Testzeitraum EIN EINZIGES MAL laden ... und das vermutlich auch nur deswegen, weil ich ihn praktisch eine Woche lang im Dauerbetrieb hatte. Auch hier kann ich also grünes Licht geben.

Bisher wirkt er doch fast wie der perfekte Gaming-Kopfhörer für einen jeden Xbox-Besitzer, oder? Doch ganz ohne Makel kommt dann selbst der Audeze Maxwell nicht aus ...

Audeze Maxwell auf einer Burgunderfarbenen Matte

(Image credit: Future / Michelle Rae Uy)

Primär möchte ich an dieser Stelle zwei Sachen kritisieren, zeitgleich ist mir aber auch bewusst, dass selbige zu Teilen natürlich stark subjektiv sind.

Zunächst einmal muss man sich den Preis vor Augen führen: Aktuell bekommst du das Prachtexemplar des Audio-Spezialisten für knapp 400 Euro bei Online-Händlern – das ist eine Hausnummer. Das ist gar teuerer als die Series S, die zu Testzwecken unter anderem zur Verfügung stand, und ähnlich preisintensiv wie das aktuelle Microsoft-Konsolen-Flaggschiff, die Xbox Series X. 

Wir müssen hier nicht darüber reden, dass dieser einmalige Audiogenuss seinen Preis nicht wert sein dürfte ... Sehr wohl muss man sich aber fragen, wer denn wirklich bereit ist, sich ein Peripherie-Upgrade zu gönnen (und hier muss man wirklich vom Gönnen sprechen), welches genauso viel oder gar mehr als eine Konsole kostet. Die Antwort: Sicher nur die wenigsten. 

Doch der Preis, der kann ja immerhin schwanken. Es kann Angebote geben, es kann als Langzeitinvestment betrachtet werden – kurzum: Irgendwie kann man sich das allein vermutlich noch schönreden.

Nix schönreden konnte ich mir allerdings beim Gewicht des Audeze Maxwell. Mit üppigen 490 Gramm ist der nämlich recht wuchtig und war gerade im Sommer so manchmal genauso großer Segen wie auch Fluch. Man wird bestens abgeschirmt, vor allem an den Ohren, aber eben auch durch ein recht klobiges Peripherie-Gerät, was gern einmal dafür sorgte, dass in hitzigen Gefechten die ein oder andere Schweißperle mehr meine Stirn hinunterglitt.

Klar, es kann auch einfach sein, dass ich hier bisschen übersensibel bin, weil ich sonst zumeist ohne oder allenfalls mit recht leichten In-Ear-Kopfhörern spiele. Gesagt werden sollte aber dennoch, dass es sicher für den ein oder anderen ein paar Gramm zu viel sein könnten ...

Audeze Maxwell for Xbox

(Image credit: Audeze)

Doch wie lässt mich der Audeze Maxwell hiermit jetzt schlussendlich zurück? Mit gemischten Gefühlen? Wohl kaum! 

Ja, die Kritikpunkte sind vorhanden und meiner Meinung nach auch nicht komplett unangebracht, im Großen und Ganzen steht bei Audeze ja aber die Audioleistung im Vordergrund und deswegen sollte diese auch in unserem Test den größten Raum und die höchste Gewichtung eingeräumt bekommen; und hier liefert der Hersteller halt einfach wieder einmal bravourös.

Noch jetzt weine ich den Maxwell for Xbox sehnlichst hinterher, wo ich sie doch schon vor ein paar Tagen wieder zurückschicken musst und seither merke, wie mir beim Zocken einfach ein Ticken der Immersion versäumt bleibt, weil das Klangbild nicht auf dem Niveau von einst ist. Der Bass ist auch jetzt da, aber längst nicht so kraftvoll, die Abschirmung meiner In-Ear-Lösung ist deutlich schlechter und meine Freunde und Mitspieler wären sicherlich auch dankbarer, wenn ich wieder zum hervorragenden Mikrofon der Maxwell wechseln könnte.

Doch das alles bekräftigt natürlich nur, wie grandios die Audeze Maxwell for Xbox tatsächlich sind. Musikgenuss? Ein absolutes Highlight! Schnelle Schusswechsel in Warzone? Haben sich selten so packend angefühlt. Gepaart mit der gigantischen Akkulaufzeit, dem komfortablen Design, dem kabellosen Komfort und den zahlreichen Feintuning-Optionen (die ich bisher außen vor gelassen habe, weil ich sie nur oberflächlich testen konnte) bekommst du hier als Fan von gutem Ton auf deiner Konsole womöglich das Beste spendiert, was der Markt rein in puncto Sound derzeit zu bieten hat.

Ein luxuriöses Investment ist es sicherlich, aber es ist auch zweifellos eines, was man nicht bereuen wird! 

Audeze Maxwell: Preis und Verfügbarkeit

  • Wie viel kostet der Maxwell for Xbox? Derzeit ab 399 Euro bei Händlern wie Proshop 
  • Ab wann verfügbar? Ab sofort

Ach ja, der Preis ist so eine Sache. Mit gut 400 Euro ist der Audeze Maxwell for Xbox sicher keine Kaufentscheidung, die man mal eben so nebenbei trifft.

Das ist ehrlich gesagt eine ganze Stange Geld und für viele definitiv viel zu viel für ein Peripherie-Extra. Selbst bei gestiegenen Preisen der Konsolentitel könntest du dir hiervon locker 4-5 Triple-A-Kracher schon direkt am ersten Tag sichern ...

Und doch ist es ein Kauf, der sich rentieren kann, vor allem wenn man eben nicht nur irgendeine, sondern eine richtig gute Audiolösung sucht. 

Vergleichbar ist in dieser Form für mich auf der Xbox bisher kaum etwas gewesen. Wer aber ein paar Euro sparen will und im Gegenzug kleinere Abstriche im Kauf nimmt, der könnte bei der Konkurrenz von Turtle Beach mit dem Stealth Pro gut beraten sein. Selbiges ist nämlich ebenfalls für die Xbox konzipiert und liefert so ebenfalls ein tolles Klangerlebnis auf der Microsoft-Konsole, auch wenn die Mikrofon-Qualität und die Akkulaufzeit im direkten Vergleich noch Federn lassen ... 

Audeze Maxwell: Spezifikationen

Swipe to scroll horizontally
Verbindung:Bluetooth 5.3, AAC, LC3/​LE Audio, LC3plus, LDAC, Xbox Wireless, Multipoint
Akkulaufzeit:80 Stunden (2 Stunden Ladedauer) Quick-Charge-Verfahren (20 Minuten für 24 Stunden)
Geeignet für: Xbox Series X|S, Smartphone, Nintendo Switch, Mac, PC, Xbox One
Mikrofon: abnehmbar, flexibler Mikrofonarm, Geräuschunterdrückung
Surround-Sound:Dolby Atmos
Gewicht: 490 Gramm
Software:Equalizer-Voreinstellungen, individueller Equalizer, App-Steuerung, Virtual Surround (Dolby Atmos for Headphones, Spatial Audio)

Solltest du dir die Audeze Maxwell for Xbox kaufen?

Audeze Maxwell for Xbox

(Image credit: Audeze)
Swipe to scroll horizontally
Preis-LeistungSicher alles andere als ein Schnäppchen, durch den grandiosen Klang, die zusätzlichen Komfortfeatures, gutes Design und üppigen Akku aber noch rechtfertigen★★★1/2☆
DesignAngenehmer Tragekomfort, auch bei längeren Spielsitzungen. Kann für einige aber recht wuchtig sein und gar auf Dauer als lästig empfunden werden (zumindest im Sommer).★★★★☆
PerformanceAudio-Genuss auf einem neuen Level. Der Audeze Maxwell for Xbox zeigt, wie das beste Headset für die Xbox zu klingen hat und ist dank üppiger Akkulaufzeit ein zuverlässiger Begleiter für immersive Abenteuer und gemeinsame Zockernächte mit deinen Freunden★★★★★
GesamtKleinere Fehler sind vermeidbar, die Qualität des Audeze Maxwell spricht aber eindeutig für sich. Wer ihn sich leisten kann, bekommt hier den womöglich besten Kopfhörer, der je für eine Xbox-Konsole gedacht und gemacht wurde!★★★★1/2

Kauf dir den Maxwell for Xbox, wenn ...

Du ein Premium-Headset mit exzellentem Klang möchtest

Audiophile Spieler bekommen hier die Erfüllung ihrer künsten Träume spendiert und somit wohl das beste Sounderlebnis, was Peripherie auf der Xbox zu bieten haben dürfte.

Du einen Garanten für Ausdauer willst

Bei voller Ladung kommt der Maxwell for Xbox auf knapp 80 Stunden Betriebszeit. Das reicht locker für die ein oder andere, durchzechte Gaming-Nacht!

Kauf ihn lieber nicht, wenn ...

Du ein begrenztes Budget zur Verfügung hast

Mit knapp 400 Euro ist hier von Erschwinglichkeit keine Rede. Der Maxwell ist eine durchdachte Audio-Lösung eines echten Audio-Spezialisten – und selbiger lässt sich sein Gaming-Schmuckstück auch entsprechend bezahlen ...

Du eher auf der Suche nach locker-leichten Kopfhörern bist

Der Audeze-Vertreter kann für viele etwas zu wuchtig daherkommen und ist mit 490 Gramm auch kein Leichtgewicht. Such also lieber weiter, wenn du nach einer Lösung suchst, die sich auf deinem Kopf kaum bemerkbar macht ...

Audeze Maxwell for Xbox: Auch einen Blick wert

Image

Turtle Beach Stealth Pro
Das Turtle Beach Stealth Pro ist ein grandioses Gaming-Headset, das mit wechselbarem Akku, einer soliden Geräuschunterdrückung und schickem Design begeistern kann. Außerdem gibt es hierfür nicht nur eine Xbox-Version, sondern auch eine für die PS5!

So habe ich den Audeze Maxwell for Xbox getestet

  • 10 Tage in Nutzung
  • Genutzt für Gaming, Musik, Videos
  • Einmal geladen, keine Probleme oder Fehler im Betrieb

In einem Zeitraum von knapp 10 Tagen habe ich den Audeze Maxwell for Xbox fast täglich mehrere Stunden im Betrieb gehabt und mich hierbei durch Night City in Cyberpunk 2077 getrieben, in Warzone mit meinen Freunden die Abende ausklingen lassen oder in Doom dem wummernden Soundtrack bei seiner Entfaltung gelauscht, während ich mich durch Dämonenhorden schnetzelte.

Zeitgleich war die Audeze-Audiolösung mein Begleiter für den Konsum von Musik im Home-Office oder aber das ein oder andere Video auf YouTube (alles über die Xbox Series X). 

Zu abstürzen oder ähnlichem ist es hierbei nie gekommen, allerdings musste ich den Audeze Maxwell ein einziges Mal für knapp 3 Stunden laden.

Erfahre mehr darüber, wie wir Produkte testen.

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse!

Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen.
Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.


Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.