Skip to main content

AMD Ryzen 6000-Prozessoren erscheinen vielleicht bereits 2022

(Image credit: AMD)

Laut einer geleakten Roadmap könnten AMD Zen 4 Desktop-Prozessoren mit dem Codenamen „Raphael“ bereits 2022 erscheinen.

Die Roadmap, von MebiuW veröffentlicht und von Videocardz verbreitet, gibt uns möglicherweise einen Einblick in AMDs Pläne für künftige Prozessorarchitekturen, einschließlich der 5 nm Zen-4-Architektur.

Die ersten Zen-4-Prozessoren mit dem Codenamen „Raphael“ sollen dem Leak zufolge bereits 2022 erscheinen. Die Roadmap sagt uns nicht viel über die sogenannten 5 nm Ryzen 6000-CPUs, aber sie erwähnt Navi, was bedeuten könnte, dass AMD plant, erstmals iGPUs in Mainstream-Prozessoren zu integrieren.

Bis zur Einführung von Zen 4 hat AMD jedoch noch viele weitere Produkte geplant. Der Roadmap zufolge bereitet Team Rot die Veröffentlichung einer letzten Serie von Zen 2 Verbraucher-CPUs vor, bevor es endgültig auf seine Zen 3-Produkte umsteigt. 

Diese 7 nm-Prozessoren mit dem Codenamen „Van Gogh“ dürften Anfang nächsten Jahres unter der Ryzen 5000-Marke auf den Markt kommen und könnten die ersten AMD-APUs mit Navi-Grafik sein, wenn man dem Leak Glauben schenken darf.

Während AMD mit Zen 2 fast abgeschlossen hat, hat es mit seiner Zen 3-Architektur viel vor. Obwohl die Firma bereits ihre APUs Epyc Milan und Ryzen 4000 „Vermeer“ bestätigt hat, sieht es so aus, als ob das Unternehmen auch drei weitere CPU-Serien plant.

Die AMD Ryzen 5000 „Warhol“-Desktop-CPUs sind bis Mitte 2021 geplant, basieren angeblich auf einem verbesserten 7 nm+-Prozess und verfügen über PCIe4-Unterstützung. Früheren Gerüchten zufolge könnten Warhol-CPUs auch die ersten sein, die mit der brandneuen AM5-Sockel ausgestattet sind. 

Vor der Veröffentlichung von Warhol sieht es so aus, als ob AMD noch Ryzen 5000 „Cezanne“-APUs vorstellen könnte, die möglicherweise die letzte APU auf dem AM4-Sockel sein wird. 

Das Endprodukt von AMDs Zen 4-Linie mit Leaks sind die Ryzen 6000 „Rembrandt“-APUs, die voraussichtlich Anfang 2022 auf den Markt kommen und mit Navi 2-GPU-Kernen ausgestattet sein werden.

Man muss allerdings bedenken, dass AMD keine dieser geleakten Informationen bestätigt hat, daher sollte man die Gerüchte mit Vorsicht genießen. Allerdings dürften wir in ein paar Wochen mehr vom Unternehmen hören.