Skip to main content

Razer setzt mit Razer Blade 14 auf AMD

Razer Blade 14
(Image credit: Razer)

Die letzten Jahre hat AMD ordentlich Land gemacht, sowohl was Beliebtheit angeht, als auch Performance, weshalb wir neugierig waren, wann seine Prozessoren endlich in die besten Gaming-Laptops verbaut würden. Und bei der E3 2021 ist genau das mit dem Razer Blade 2021 passiert.

Bei seiner ersten E3-Präsentation überhaupt hat Razer angekündigt, dass der Razer Blade 14 mit einem AMD Ryzen 9 5900HX und bis zu einer Nvidia GeForce RTX 3080 kommt. Dabei steckt all diese Leistung in einem dünnen und leichten Gehäuse, das nur 16,8 mm dick ist und 1,78 kg wiegt.

In jüngster Zeit sind immer mehr 14-Zoll-Gaming-Laptops auf den Markt gekommen, besonders seit dem Launch der neuen Intel Tiger Lake-H35-Prozessoren. Was den Razer Blade 14 jedoch so besonders macht, ist, dass in diesem winzigen Gehäuse die größte Gaming-Performance steckt, dank einer kreativen Kühllösung.

Das Ganze kostet allerdings. Die Basiskonfiguration mit AMD Ryzen 9, 16 GB RAM, Nvidia GeForce RTX 3060 und einem 1080p 144 Hz Display kostet in Deutschland bereits 1.999 Euro, während die höchste Konfiguration, mit einer RTX 3080 und einem 1440p 165 Hz Display, auf wahnsinnige 2.999 Euro kommt.

Wenn du bereit bist, diesen Preis sofort auf den Tisch zu legen, kannst du den Razer Blade 14 ab sofort auf der Webseite von Razer kaufen.

Ein neues Zeitalter tragbarer Gaming-Laptops

Zur CES 2021 hat Intel einen großen Hehl daraus gemacht, dass sich eine neue Kategorie von Gaming-Laptops namens „Thin Enthusiast“ etablieren würde – dünne, leichte Gaming-Laptops, die nicht an der Performance sparen. Nun sieht es so aus, als wäre diese Kategorie nicht nur Intel vorbehalten.

Wir haben bisher nur einen Laptop aus dieser Kategorie in der Hand gehabt – den ASUS TUF Dash F15 –, aber der Razer Blade 14 und die Alienware X-Reihe, die bei der Computex angekündigt wurde, könnten die Geräte sein, die Bewegung reinbringen.

Dank Octacore-AMD Ryzen 9-Prozessor und Nvidia GeForce RTX 3080 dürfte dieser Laptop allerdings nicht nur für Gamer interessant sein, sondern auch für Professional Creatives, die damit unterwegs Videos bearbeiten und rendern können.

Das einzige, das Probleme bereiten könnte, ist die Akkulaufzeit. Razer zufolge soll der Blade 14 mit einer Ladung bis zu 12 Stunden durchhalten, aber bei der rohen Leistung und dem begrenzten Platz für einen großen Akku haben wir da unsere Zweifel. Wenn wir ein Testgerät bekommen, werden wir das überprüfen.

Wenn ein solche kleiner und leichter Gaming-Laptop jedoch solch eine Leistung erbringen kann und tatsächlich eine lange Akkulaufzeit hat, wäre der Razer Blade 14 ein wirklich aufregendes Gerät.