Skip to main content

OLED-Fernseher in 42 Zoll sind auf dem Weg – doch welche Hersteller machen den ersten Schritt?

LG CX OLED
(Image credit: LG)

Es sieht so aus, als käme dieses Jahr eine neue Größe von OLED-Fernsehern auf den Markt: 42 Zoll. Das öffnet die Türen für eine neue Generation kompakter OLED-Bildschirme.

Panel-Hersteller LG hat bestätigt, dass das Unternehmen neben 48 Zoll (2019), 83 Zoll (2021), 55 Zoll, 65 Zoll, 77 Zoll und 88 Zoll nun eine siebte, kleinere Größe produziert.

Das ist nur eine der großen Ankündigungen, die wir im Rahmen der CES 2021 erwarten, neben dem flexiblen OLED-Monitor von LG Electronics, der von flach zu curved wechseln kann.

LG Display erklärt, dass mit dem Beginn der Produktion von 83- und 42-Zoll-OLED-TV-Displays dieses Jahr das bestehende Sortiment aus 88 Zoll, 77 Zoll, 65 Zoll, 55 Zoll und 48-Zoll-OLED-Displays erweitert werden soll.

Außerdem erklärt und das Unternehmen, dass es sein Sortiment bis in den 20- und 30-Zoll-Bereich erweitern will, was nicht nur Fernseher umfasst, sondern auch Optionen für Gaming und für Mobilität. Bei diesen 20-30-Zoll Displays wird es sich garantiert um LCD-Geräte handeln und nicht OLED, aber das macht deutlich, dass LG sich wieder fürs kleine TV-Segment interessiert.

Wir warten immer noch auf solide Informationen zu LGs TV-Neuzugängen für 2021, aber es sieht so aus, als stünde die Erweiterung der Größenoptionen auf der Liste von Prioritäten von LG Display an erster Stelle.

Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass LG Display lediglich der Panel-Hersteller ist und LG Electronics für den Vertrieb der Verbraucher-Geräte zuständig ist, die diese Panels verwenden. Daher gibt es noch keine Bestätigung, dass LG Electronics selbst konkrete Pläne für diese Panel-Größe hat.

Wir gehen davon aus, dass 42-Zoll-OLEDs ähnlich wie schon die 48-Zoll-Modelle in 2020 erscheinen. Zwischen der Vorstellung des 48-Zoll-Modells des LG CX und seiner Markteinführung lagen mehrere Monate – daher werden wahrscheinlich zuerst die beliebten Größen des Nachfolgers erscheinen.

48-Zoll-Modelle gab es natürlich auch von Sonys A9/A9S, Philips OLED+935 und Beovision Contour, daher wären wir überrascht, wenn dieselben Marken nicht auf den 42-Zoll-Zug aufspringen würden.

Kleinvieh macht auch Mist

Kleine Fernseher könnten in den nächsten Jahren große Profite einfahren – ein Trend, der sich in den ersten Tagen der Pandemie abgezeichnet hat, als ein Ansturm auf tragbare Monitore und Zweitbildschirme für zu Hause entstanden ist.

Auch LG hat recht optimistische Aussichten für OLED-TVs: „Während 2013, im ersten Produktionsjahr von OLED-TVs, 200.000 Displays hergestellt wurden, waren es 2020 bereits 4,5 Millionen Einheiten. Dieses Jahr plant LG Display, dies auf 7 bis 8 Millionen Displays zu erweitern, um seinen Wettbewerbsvorteil auf im Next-Gen-TV-Markt zu festigen und den OLED-Trend zu beschleunigen.“

Wenn OLED-TVs kleiner werden – und damit auch günstiger –, dürfte die Dominanz im TV-Bereich nur steigen. Ob sie allerdings mit den Schleuderpreisen der LCD-Displays mithalten können werden, hängt davon ab, wie aggressiv die neuen kleinen Fernseher bepreist sein werden.

  • Was sonst noch im Rahmen der CES 2021 passiert, erfährst du in unserem Überblick, wo wir die wichtigsten Entwicklungen, Vorstellungen und Launches festhalten.