Skip to main content

Nachschub von Nvidia RTX 3060 könnte die nächsten Monate eine holprige Angelegenheit werden

Nvidia GeForce RTX 3060 Ti Grafikkarte von oben
(Image credit: Nvidia)

Nvidias GeForce RTX 3060 Ti und RTX 3060 könnten in naher Zukunft rares Gut werden (und sich dann aber schnell wieder davon erholen), zumindest wenn es nach den neuesten Gerüchten um Lieferengpässe geht.

Die chinesische Technik-Seite IT Home (via VideoCardz) berichtet nämlich, dass Insider von Grafikkartenherstellern und OEMs auf Board Channels Forums über einen bevorstehenden Engpass reden.

Dort rechnet man damit, dass die Liefermengen der RTX 3060 und der RTX 3060 Ti um bis zu 50 % schrumpfen können und sich die Situation bis Ende September 2021 halten könnte. Man geht davon aus, dass sich der Nachschub dieser (relativ) günstigen Nvidia-Grafikkarten dann wieder erholen wird.

Tatsächlich soll die Versorgung mit den beiden 3060-Modellen danach „gut“ aussehen. Klingt also vielversprechend.


Analyse: Weitere Hinweise auf schlechte Zeiten für Grafikkarten

Natürlich wissen wir nicht, ob es tatsächlich so eintrifft, deshalb ist dieses Gerücht wie immer mit Vorsicht zu genießen.

VideoCardz sagt jedoch, dass es durch seine eigenen unabhängigen Quellen erfahren hat, dass die Lieferungen von Grafikkarten dadurch beeinträchtigt werden, dass einige Produktionsstätten in China nicht unter Volllast arbeiten (weil sie aufgrund lokaler Covid-Ausbrüche teilweise geschlossen sind). Dies deckt sich also mit den Aussagen von IT Home, auch wenn VideoCardz die Lieferengpässe nicht speziell auf die RTX 3060 und 3060 Ti Karten bezogen hat, sondern eher allgemein auf Lieferengpässe bei allen Modellen hinweist.

Während die Lieferungen von Grafikprozessoren in letzter Zeit gestiegen sind, und zwar laut dem jüngsten Bericht von Jon Peddie Research, ziemlich stark, weist die Marktforschungsfirma darauf hin, dass diskrete Desktop-Grafikkarten im letzten Quartal (Q2) sogar leicht zurückgegangen sind. Die Aussichten für Q3 sind ebenfalls ein wenig unsicher, was wiederum die Gerüchte bestätigt, die wir von IT Home gehört haben.

Jon Peddie erklärt, dass der „bevorstehende Bestandsaufbau für die Weihnachtszeit, der üblicherweise im dritten Quartal stattfindet, eingeschränkt sein wird, bis die Lieferkette mit der Nachfrage gleichzieht“. Das untermauert die Möglichkeit einer Erholung Ende September (Ende Q3) – wir drücken die Daumen, dass dies der Fall ist, wenn es tatsächlich einen Rückgang der GPU-Verfügbarkeit gibt.