Skip to main content

iOS 14: Erscheinungsdatum, Beta, Funktionen und unterstützte iPhones

iOS 14
(Image credit: Apple)

Du kannst jetzt das iOS 14-Update auf dein kompatibles iPhone herunterladen und erhältst so Zugang zu allen neuen Funktionen und Tricks, die du bisher auf deinem Smartphone nicht nutzen konntest. Tatsächlich gibt es jetzt bereits iOS 14.7 - aber iOS 14 ist das letzte große Update.

Und obwohl die iPhone 12-Reihe jetzt gelauncht ist, brauchst du nicht die neueste Technologie, um iOS 14 zu verwenden - selbst fünf Jahre alte iPhones können es ausführen. Eine vollständige Kompatibilitätsliste findest du unten.

Zu den neuen Funktionen von iOS 14 gehören Widgets auf dem Startbildschirm, die das träge, gekachelte App-Raster aufbrechen, das lang erwartete Bild-in-Bild, damit du Videos in der Bildschirmecke anschauen kannst, während du andere Aufgaben erledigst, sowie digitale Schlüssel, mit denen du dein Auto mit deinem iPhone entsperren kannst.

Nachstehend findest du die vollständigen Details zu iOS 14 sowie die Kompatibilitätsliste, welche Apple Smartphones du auf die neue Software aktualisieren kannst (Hinweis: alle inklusive und nach dem iPhone 6S).

  • Das iPadOS 14 Update hat auch eine öffentliche Beta
  • Und zum ersten Mal überhaupt, hat watchOS 7 eine öffentliche Beta, die du downloaden kannst
Neueste News

Apples Entwicklerkonferenz, die WWDC, war Anfang Juni. Wir konnten auch einen Blick auf iOS 15 werfen. Welche Updates hält der Nachfolger für uns bereit?

iOS 14: Kurz & knapp

  • Worum geht's? Um das nächste große iPhone Update von Apple
  • Wann kommt iOS 14? Ab jetzt
  • Wie viel wird iOS 14 kosten? Absolut gar nichts. Es ist kostenlos.

iOS 14: Erscheinungsdatum

  • Entwickler-Beta: 22. Juni, letzter Tag des WWDC 2020
  • Öffentliche Beta: 9. Juli
  • Finale Version: 16. September

iOS 14

(Image credit: Apple)

iOS 14.7 steht ab sofort zum Herunterladen auf iPhones auf der ganzen Welt zur Verfügung. Nicht jedes iPhone kann iOS 14 bekommen, aber die Kompatibilitätsliste hat sich gegenüber iOS 13 nicht geändert: Wenn du das vorherige Update herunterladen konntest, kannst du iOS 14 bekommen, und das Gleiche gilt für iOS 14.7. 

Wird dein iPhone iOS 14 bekommen?

iOS 14

All diese iPhones werden iOS 14 bekommen (Image credit: Apple)

Willst du die besten Neuigkeiten über iOS 14? Wenn auf deinem iPhone iOS 13* läuft, kannst du auf das nächste große Software-Update umsteigen. Wenn es sich bei deinem Telefon um das iPhone 6S* (ab 2015) oder später handelt, bekommst du das Update.

Das bedeutet, dass die unten aufgeführten Geräte in der Lage sein werden, iOS 14 herunterzuladen. Wir haben der Vollständigkeit halber die iPhone 12 Reihe ebenfalls aufgelistet, aber sie laufen schon out-of-the-box mit iOS 14.

iOS 14.1 und iOS 14.2

Bevor wir zu all den Dingen kommen, die durch das große iOS 14 Update hinzugekommen sind, sei angemerkt, dass nun auch iOS 14.1 und iOS 14.2 gelauncht wurden und ebenfalls neue Dinge mitbringen.

iOS 14.1 war ein kleineres Update, das meist nur Fehlerbehebungen enthielt, wie z.B. eine Korrektur für Videos, die mit einer niedrigeren Auflösung abgespielt wurden, als sie sollten, aber es fügte auch die Möglichkeit hinzu, dass Leute, die ein iPhone 8 Plus oder neuer verwenden, HDR-Videos ansehen und bearbeiten können, wenn sie die Photos-App nutzen.

iOS 14.2 war ein etwas größeres Update und fügte 117 neue Emoji hinzu, darunter welche, die sich auf den Bereich Hochzeit konzentrieren, neue inklusive Emoji und zusätzliche Haushaltsgegenstände.

Das Update auf iOS 14.2 fügte auch eine Shazam-Verknüpfung zum Control Center hinzu, so dass du die App nicht mehr starten musst, um Musik zu identifizieren, sowie "Intercom*" - eine HomePod-Funktion, mit der du Nachrichten von einem HomePod zu einem anderen oder von einem HomePod zu anderen Apple-Geräten senden kannst.

Du findest auch neue Hintergrundbilder, ein neues AirPlay-Steuerungsschema und verschiedene Fehlerbehebungen in iOS 14.2.

iOS 14.3 und iOS 14.4

iOS 14.3 bescherte uns Apple Fitness Plus und das ProRAW Format. Apple hat mit dem ProRAW-Dateiformat große Versprechungen gemacht. Du kannst damit Fotos in einem RAW-ähnlichen Basisformat aufnehmen, das mehr bearbeitet werden kann als die derzeit angebotenen HEIF/HEIC/JPEG-Formate, in denen iPhones fotografieren können. Aber ProRaw verarbeitet das Foto auch ein wenig, indem es computergestützte Fotografie-Perks wie Deep Fusion und Smart HDR verwendet, um reichhaltige Fotos noch vor der Bearbeitung zu produzieren.

Nur das iPhone 12 Pro und Pro Max können in ProRAW fotografieren, zumindest im Moment.

Ja, ältere iPhones werden noch ein paar zusätzliche Vorteile erhalten, aber erwarte nichts Monumentales: Apples Modelle vom iPhone 6s bis zum iPhone X werden in der Lage sein, Selfies zu machen, die gespiegelt sind, was ursprünglich nur für das iPhone XS und neuere Geräte verfügbar war. Du musst die Funktion in den Einstellungen > Kamera einzeln aktivieren und auf Frontkamera spiegeln tippen.

Alle iPhones werden auch in der Lage sein, in 25 fps aufzunehmen, allerdings musst du auch hier manuell zwischen den Frameraten umschalten: Gehe zu Einstellungen > Kamera, schalte "PAL-Formate anzeigen" ein und du kannst zwischen 1080p HD bei 25 fps oder 4K bei 25 fps wählen.

AirPods Max Support, ein eigener Tab für Apples Originalsendungen bei Apple TV Plus, Bug Fixes und die Möglichkeit, zu prüfen, welche Daten Apps sammeln, waren ebenfalls Teil von iOS 14.3.

iOS 14.4 weitete die Unterstützung der "Find My"-Funktion auf Zubehör von Drittanbietern aus, verbesserte die Übergabe des HomePod mini, erlaubt der Kamera, kleinere QR-Codes zu erkennen, behebt Bugs und schloss einige potenziell gefährliche Sicherheitslücken.

iOS 14.5 und iOS 14.6

Die fünfte Version von iOS 14 brachte uns die Möglichkeit, unsere iPhones trotz Maske entsperren zu können, die - besonders von Facebook gefürchtete - App Tracking Transparenz und eine Veränderung bei der Wahl deines Musikplayers.

Die neue Funktion ermöglicht es dir, deine eigene Auswahl an Musikplayern besser zu nutzen, anstatt dass dein iPhone standardmäßig Apple Music auswählt, aber es handelt sich nicht um eine spezifische Änderung, die du in einem Einstellungsmenü vornehmen kannst.

Stattdessen nutzt Siri ihr Wissen darüber, wie du Musik, Hörbücher und Podcasts hörst. Wenn du sie bittest, ein bestimmtes Musikstück abzuspielen, fragt sie dich, wo du es hören möchtest. 

Das bedeutet, dass dein iPhone in Zukunft wahrscheinlich lernen wird, dass du Musik auf Spotify und Podcasts in der Apple Podcasts App hörst.

Weitere neue Features sind: neue Emojis, PS5 und Xbox Series X Controller-Support, Warnmeldungen in Apple Maps, AirTag-Support und: Siri hat keine Standard-Stimme mehr. Du kannst nun also zwischen einer weiblichen oder männlichen Stimme wählen. 

Die größte Neuerung von iOS 14.6 ist vielleicht Apple Podcasts Subscriptions, mit der du auf kostenpflichtige Abonnements für bestimmte Podcasts zugreifen kannst, die Dinge wie werbefreies Hören, exklusive Inhalte und frühen Zugriff auf Inhalte freischalten.

Eine weitere große Neuheit ist die Apple Card Family, die es zwei Personen erlaubt, eine Apple Card zu teilen. Außerdem können Eltern ihre Apple Card mit ihren Kindern teilen, komplett mit Ausgabenlimits und elterlicher Kontrolle.

Was kleinere Features angeht, so kannst du mit der Option "Lost Mode" in der Find My App nun eine Telefonnummer (statt nur einer E-Mail-Adresse) hinterlassen, unter der du kontaktiert werden kannst, falls jemand deinen vermissten Gegenstand findet, und Nutzer der Sprachsteuerung können ihr iPhone nach einem Neustart nur mit ihrer Stimme entsperren.

iOS 14.6 ebnet auch den Weg für verlustfreies Audio von Apple Music, allerdings wird dieses Feature erst irgendwann im Juni freigeschaltet.

Weniger aufregend, aber vielleicht am wichtigsten ist, dass iOS 14.6 auch Fixes für 43 Sicherheitslücken enthält, so dass es sich lohnt, es sofort herunterzuladen, auch wenn du von den neuen Funktionen nicht begeistert bist.

iOS 14.7

iOS 14.7 hat zwar keine schlagzeilenträchtigen Features, aber ein Download lohnt sich trotzdem, denn du kannst nun beispielsweise auch das Apple MagSafe Akkupack bei deinem iPhone 12 nutzen.

Außerdem gibt es Neuerungen bei Apple Card. So kannst du nun innerhalb deiner Familie Kreditlimits kombinieren und dein Konto jetzt auch mit einem bestehenden Apple Card Nutzer teilen.

Auch neu: Homepod-Timer über die Home-App zu verwalten. Du kannst Timer benennen, die Countdowns für sie in der App sehen und sie mit einem Tippen abbrechen.

Weitere Neuerungen sind die Ausweitung der Details zur Luftqualität (diese steht nun auch Nutzern in Kanada, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Südkorea und Spanien zur Verfügung) und die Möglichkeit, dir nur deine verfolgten Podcasts in der Bibliothek anzeigen zu lassen.

Fehlerbehebungen gab es natürlich auch. Dazu gehören die Behebung einer fehlenden Menüoption zum Teilen von Wiedergabelisten in Apple Music, die unerwartete Beendigung der verlustfreien Audiowiedergabe von Dolby Atmos und Apple Music, die Anzeige von ungültigen Informationen beim Schreiben von Nachrichten in Mail und eine Batterieservice-Meldung, die nach einem Neustart einiger iPhone 11 Modelle verschwunden sein könnte.

iOS 14: Home Screen Widgets

iOS 14

So sehen Widgets bei iOS 14 aus (Image credit: Apple)

Richtige Widgets kommen auf deinem iPhone mit iOS 14 zum Einsatz. Diese gibt es jetzt in verschiedenen Größen, und sie sehen viel attraktiver aus als das, was wir in früheren Versionen von iOS gesehen haben.

Apple sprach sogar von diesen "datenreicheren" Widgets, und das macht Sinn, wenn du sie oben siehst. Das Unternehmen sagt, es habe aus der Art und Weise gelernt, wie Widgets bei der Apple Watch funktionieren, und es wollte diese Funktionalität auf das iPhone übertragen.

Du kannst verschiedene Größen auswählen - obwohl diese noch bestätigt werden müssen - und die Widgets können jetzt auf deinen Startbildschirmen sowie in der Heute-Ansicht auf deinem Telefon verwendet werden.

Es gibt eine spezielle Widget-Galerie, in der du diese Widgets auf deinem Telefon finden kannst. Welche Apps genau Widgets erhalten, ist unklar, aber wir haben Marketingmaterialien von Apple gesehen, die deine Uhren, Apple News, Wetter, Kalender und viele andere mehr einschlossen.

Du kannst die Widgets auch stapeln, so dass sie nicht so viel Platz auf deinem Bildschirm beanspruchen. Laut 9to5Mac werden diese auf intelligente Weise nach Faktoren wie Tageszeit und anderen gestapelt.

iOS 14: App Library und Interface

iOS 14

So sieht die App Library in iOS 14 aus (Image credit: Apple)

Eine neue Funktion namens App Library kommt auch auf deine Startbildschirme bei iOS 14. 

Dies ist eine Möglichkeit, deine Apps besser zu organisieren, und es legt im Wesentlichen verschiedene Dienste ab, ohne dass du es manuell tun musst. Alle deine Social Apps würden zum Beispiel in einem Ordner erscheinen. Eine der Optionen, die im WWDC-Livestream gezeigt werden, umfasst alle deine Apple Arcade-Spiele.

Dies sollte alles automatisch funktionieren, und es erscheint nur am Ende deiner Startbildschirme.

Außerdem kannst du jetzt bestimmte Apps ausblenden, die du nicht auf deinen Home Screens haben möchtest, und sie erscheinen stattdessen in der App Library. Willst du nicht, dass die Leute wissen, dass du Fast-Food-Apps auf deinem Handy hast? Blende sie aus, und du kannst sie später in der App Library finden.

Die Oberfläche der Art und Weise, wie du Telefonanrufe empfängst, wird sich ändern. Anstatt den ganzen Bildschirm zu belegen - was für viele iOS-Nutzer ein Schmerzpunkt ist - erscheint die Benachrichtigung jetzt am oberen Bildschirmrand.

Das bedeutet, dass du einen Anruf einfach beantworten kannst. Aber: Du kannst den Anruf auch einfach ignorieren und dein iPhone wie gewohnt weiter benutzen, und das Ende des Klingelns ausharren, ohne manuell ablehnen zu müssen.

Eine neue Schnittstellenfunktion verwendet den Bildschirm überhaupt nicht. Eine neue Option namens Back Tap* ermöglicht es dir, durch Telefonmenüs zu navigieren, indem du auf die Rückseite des Telefons tippst. Du kannst sie für zwei oder drei Tippen einrichten, und zu den Shortcuts, die eingerichtet werden können, gehören das Erstellen eines Screenshots oder das Ändern der Lautstärke.

Es gibt auch eine neue Funktion, mit der du die Zurück-Taste lange drücken kannst, um zu deiner ursprünglichen App zurückzukehren. Dies sollte die Navigation erleichtern, wenn du dich durch eine Vielzahl von Apps bewegst.

Und schließlich kannst du jetzt auch die Standard-App ändern, die dein iPhone für E-Mail oder Browser verwendet. Das hat lange auf sich warten lassen, und mit iOS 14 kannst du jetzt zu einer Alternative wie Google Chrome oder Google Mail als Standard-App wechseln.

iOS 14: Picture in Picture

iOS 14

Ein Beispiel von Bild-in-Bild bei iOS 14 (Image credit: Apple)

Ein weiteres neues Update beinhaltete eine bessere Bild-in-Bild-Funktionalität. Sie sollte es dir ermöglichen, weiterhin Videos zur gleichen Zeit wie andere Apps anzusehen. Hast du eine wichtige Nachricht bekommen, während du mitten in einem Serien-Marathon steckst? Jetzt kannst du antworten, ohne dass du etwas verpasst.

iOS 14: App Clips

iOS 14

Ein Beispiel für eine Kaffee-App als App-Clip (Image credit: Apple)

Hast du schon einmal eine App gebraucht, wolltest sie aber nicht herunterladen? App Clips ist eine neue Funktionalität, die mit iOS 14 kommt, die es dir erlaubt, eine App zu benutzen, ohne eine Menge heftiger Dateien herunterladen zu müssen.

Dies kannst du dir wie eine Lite-App vorstellen, auf die du instant zugreifen kannst. Das geht über eine Karte, die am unteren Rand deines Bildschirms aufklappt. Ohne Download der App über den App Store kannst du dann bestimmte Funktionen dieser Anwendung nutzen.

Das wäre zum Beispiel dann nützlich, wenn du einen Elektroroller benutzen möchtest, der sich mit einer App freischaltet, aber du keine Zeit damit vergeuden willst, den Dienst erst herunterzuladen, wenn du unterwegs bist.

App Clips können auf verschiedene Arten erscheinen, zum Beispiel, wenn jemand in deinen Nachrichten auf eine App verwiesen hat. Darüber hinaus gibt Apple auch NFC-Tags aus, die du in deinem täglichen Leben benötigst.

Angenommen, es gibt einen auf einem Elektroroller - du könntest auf diesen NFC-Tag tippen, und du könntest die App sofort verwenden, ohne sie herunterladen zu müssen. Dies ähnelt den Android-Funktionen, die wir schon einmal gesehen haben, aber es ist das erste Mal, dass iPhone-Nutzer über diese Art von Funktionen verfügen.

Wenn dich eine bestimmte Anwendung überzeugt hat, kannst du dann die vollständige App direkt aus dem App Clip herunterladen, ohne den Weg in den App Store auf dich nehmen zu müssen.

iOS 14: Apple Pay

Dies ist noch keine bestätigte Funktion, aber die zweite Version der iOS 14 Beta lässt vermuten, dass Apple Pay bald auch mit QR-Codes arbeiten könnte*. Dies wurde von 9to5Mac entdeckt, die Hinweise darauf im Code der zweiten Beta-Version fanden.

Es würde es dir ermöglichen, Zahlungen mit der Kamera des iPhones auszulösen, was die Nutzung des Dienstes reibungsloser denn je machen könnte. Diese Funktion ist in der neuesten Beta-Version nicht ohne weiteres verfügbar, so dass es sein kann, dass diese Funktion auch nicht in der endgültigen Version der Software enthalten ist.

iOS 14: Siri

iOS 14

(Image credit: Apple)

Siri wurde für iOS 14 neu gestaltet, und jetzt nehmen die Reaktionen deines Sprachassistenten nicht mehr das gesamte Display ein; stattdessen erscheinen sie als kleine Benachrichtigungen oben auf deinem Telefon, genau wie normale Benachrichtigungen.

Dies scheint die Nutzung von Siri auf deinem iPhone wesentlich einfacher zu machen. Wir haben nie wirklich verstanden, warum die Funktionalität von Siri den gesamten Bildschirm einnehmen musste, und es könnte bedeuten, dass du nun eher auf den Sprachassistenten zugreifen wirst.

Hinter den Kulissen werden auch eine Reihe von Upgrades durchgeführt, die nach Ansicht von Apple Siri zu einem weitaus nützlicheren Sprachassistenten machen werden als bisher.

Siri wird auch genauere Übersetzungen als bisher liefern, und sie kann nun erstmals auch Audionachrichten versenden.

iOS 14: Messages

iOS 14

Eine Vielzahl von Memoji-Designs, die Apple auf der WWDC 2020 zeigte (Image credit: Apple)

Die Messages-App erhält eine Vielzahl von Aktualisierungen, einschließlich der Möglichkeit, Gespräche anzuheften. Möchtest du immer eine bestimmte Person an der ersten Position deiner Messaging-App haben? Das geht jetzt.

Zu den weiteren Verbesserungen gehören 20 neue Haar- und Kopfbedeckungen für Memoji, mit denen du deinen Charakter besser anpassen kannst. Es gibt auch Gesichtsbedeckungen für diejenigen, die sich den 2020er Look wünschen.

Auch Gruppen erhalten Verbesserungen, einschließlich Inline-Antworten auf bestimmte Nachrichten sowie @mentions, mit denen es dich mehr an Slack erinnert, als du es dir je für deine persönliche Messaging-App erträumt hast.

iOS 14: Maps

iOS 14

(Image credit: Apple)

Nach einer seltsamen Behauptung, dass Apple Maps der beste Weg ist, die Welt zu erkunden, gibt es eine Vielzahl neuer Verbesserungen, die während der WWDC vorgestellt wurden.

Dazu gehören Guides, die redaktionelle Inhalte über einen Ort darstellen. Stelle dir das Ganze wie einen Reiseführer vor - jetzt kannst du diese Informationen direkt in der Maps-App finden.

Freudige Neuigkeiten für Radfahrer! Maps bringt Verbesserungen direkt für dich, einschließlich der Möglichkeit, nach ruhigeren Straßen oder Radwegen zu suchen. Die App sollte dir auch sagen, ob steile Steigungen auf deinem Weg liegen.

Diese Fahrrad-Features sind vorerst nur für New York City, Los Angeles, San Francisco und einige Städte in China verfügbar, aber Apple sagte, dass diese Funktionen auch in anderen Städten auf der ganzen Welt verfügbar sein werden.

Wenn du ein Elektroauto hast, gibt es jetzt auch spezifische Routen für dich in Apple Maps, und die App wird dir sagen, wo sich auf deiner Reise Ladestationen befinden.

Zu all dem kommt noch hinzu, dass Apple Maps jetzt piept, um dir mitzuteilen, wo sich Verkehrskameras befinden. Das ist etwas, was alternative Dienste bisher hatten, aber es sollte Apple Maps noch nützlicherer für Autofahrer machen.

iOS 14: CarPlay

iOS 14 CarPlay

(Image credit: Apple)

Wolltest du schon immer deine Autoschlüssel zu Hause lassen? Nun, wenn du ein kompatibles Auto hast, kannst du dir jetzt digitale Schlüssel zulegen, mit denen du dein Auto über dein iPhone aufschließen und einschalten kannst.

Im Moment ist dies speziell für die neue 5er BMW Serie von 2021 vorgesehen, aber dies wird in Zukunft auch für andere Automodelle gelten. Apple konnte noch keine Modelle oder Hersteller bestätigen, erwartet aber, dass dies etwas sein wird, worüber sich die Autofirmen freuen werden.

iOS 14: Datenschutz

Apple hat schon immer großen Wert auf Datenschutz gelegt, und mit iOS 14 geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter, indem es von allen Anwendungen verlangt, dass sie die Erlaubnis von dir einholen, bevor sie dich tracken.

Zusätzlich kannst du jetzt wählen, ob du deine ungefähre Position mit Apps teilen möchtest, anstatt deine genaue Position anzugeben, und du erhältst mehr Transparenz über die Verwendung von Mikrofon und Kamera deines Telefons durch eine App.

Safari wird auch ein paar Optimierungen erhalten, und die größte davon betrifft den Datenschutz, der es dir ermöglicht, die Ad-Tracker zu sehen, die dir beim Surfen im Web zugeordnet sind. Mehr darüber kannst du hier lesen*.

iOS 14: Barrierefreiheit

Diese Upgrades sind geringfügig für iOS 14, aber es gibt ein großes Upgrade, das für hörgeschädigte Benutzer hilfreich sein kann.

Mit dem neuen Update kannst du dein iPhone so einrichten, dass es auf bestimmte Geräusche wie Feueralarm oder Sirene reagiert. Wenn das Smartphone das Geräusch hört, wird es den Nutzer benachrichtigen.

Laut Apple geschieht dies alles mit Hilfe der On-Device-Technologie, so dass es keine deiner Daten ins Internet senden wird, um diese Funktion zu ermöglichen.

iOS 14: Smart Home-Steuerungen

iOS 14

(Image credit: Apple)

Mit iOS 14 hast du auch mehr Kontrolle über dein Smart Home, da im Control Center eine erweiterte Smart Home-Steuerung zur Verfügung steht.

Die Home-App wird auch mehr Automatisierungsvorschläge bieten, so dass du Geräte ohnehin nicht mehr so oft manuell steuern musst.

* Link englischsprachig

Du suchst ein neues iPhone? Wir haben die besten Angebote, die wir heute finden konnten, in einer einfachen Vergleichstabelle zusammengestellt - einschließlich aller derzeit verfügbaren iPhone-Modelle.