Skip to main content

iPhone SE 2020 im Test

Das iPhone SE 2020 ist leicht, günstig und zukunftssicher - gut gemacht, Apple!

iPhone SE 2020 Test
(Image: © TechRadar)

Unser Fazit

Dies ist das Telefon, das du dir besorgen solltest, wenn du ein neues iPhone haben möchtest - und zwar eines, das ein paar Jahre hält - und du allerdings nicht viel dafür bezahlen willst. Wenn du auf 'anständige, aber nicht erstklassige' Leistung aus bist, dann ist es das, was dir das iPhone SE 2020 bieten wird: Es hat eine gute Kamera, genügend Leistung, einen tollen App Store und ein leichteres Design als die aktuelle Auswahl an iPhone 11 Modellen. Die Akkulaufzeit könnte besser sein, die Bildschirmtechnologie bist etwas veraltet, und einige Upgrader werden den Kopfhöreranschluss vermissen; aber insgesamt machen die intelligenten Verbesserungen dieses - für den Preis - zu einem der besten iPhones, das Apple je hergestellt hat.

Vorteile

  • Leichter Rahmen
  • Niedriger Preis (für ein iPhone)

Nachteile

  • Akkulaufzeit könnte besser sein
  • Bildschirm-Technologie veraltet

Zwei-Minuten-Zusammenfassung

Das iPhone SE 2020 wurde im Hinblick auf ein Ziel entwickelt: ein neues iPhone für weniger Geld als je zuvor zu entwickeln, und das wird gut erreicht. Für nur 479 € erhältst du ein nagelneues Handy von Apple - und es ist eines der besten iPhones, das je geschaffen wurde.

Das Design des Smartphones wird jedem vertraut sein, der in letzter Zeit ein iPhone benutzt hat - es sei denn, du hast seit 2013 kein Handset von Apple in der Hand gehabt. Es hat einen 4,7-Zoll-Rahmen, komplett mit Einfassungen oben und unten und eine Home-Taste mit integriertem Fingerabdruck-Scanner.

Es gilt jetzt als der "kleinere" iPhone-Formfaktor angesichts der All-Screen-Designs der neueren Modelle, und es ist sowohl leichter als auch taschentauglicher als alles aus der iPhone-11-Reihe.

Das neue iPhone SE ist - als angenehme Überraschung - wasserbeständig, hat aber dank des älteren Designs einige Nachteile: Es fehlt ein Kopfhöreranschluss an der Unterseite, und da die Display-Technologie leicht veraltet ist (wie beim iPhone 8), kann es bei hellem Licht Probleme machen, wenn du versuchst, Videos oder Ähnliches anzusehen.

Apple ist vielleicht beim gleichen Design wie beim iPhone 8* geblieben, aber das Innenleben ist viel besser - insbesondere der neue A13 Bionic-Chipsatz im Inneren, der fast überall Geschwindigkeit bringt und die Leistung gegenüber den älteren 4,7-Zoll-Modellen wirklich verbessert. Es ist nicht ganz auf dem Niveau der im letzten Jahr eingeführten iPhones, aber es ist nicht mehr weit davon entfernt.

iPhone SE Test

(Image credit: TechRadar)

Dieser A13-Chipsatz hat auch die Kameraleistung optimiert, obwohl sich die Spezifikationen des Sensors seit dem iPhone 8 nicht erkennbar geändert haben (das iPhone SE 2020 hat nur ein einziges Objektiv). 

Es nimmt anständige, helle Fotos auf, die den meisten Menschen gefallen werden, auch wenn es dir nicht ganz die gleiche Farbwiedergabe oder Klarheit wie beispielsweise das iPhone 11 Pro Max bietet.

Der Porträtmodus funktioniert nicht so gut wie bei Handys, die einen zweiten, tiefenempfindlichen Sensor für präzise Bokeh-Effekte besitzen, so dass die Abgrenzungen der Motive mit seltsamen Rändern versehen werden können. Aber insgesamt macht die Kamera - und das vor allem für den Preis - in den meisten Szenarien beeindruckende Bilder.

Die Akkulaufzeit ist wahrscheinlich eines der größten Probleme, auf das wir beim iPhone SE 2020 gestoßen sind - es wird dich nur mit Müh und Not über den Tag bringen; allerdings nur, wenn du dein Smartphone ausgesprochen wenig nutzt.

Angesichts der Anzahl an stromfressenden Apps, die die vom A13-Chipsatz zur Verfügung gestellte Leistung optimal nutzen, hätten wir uns zumindest einen Akku gewünscht, der den ganzen Tag hält, auch für den niedrigeren Preis.

Lasse dich davon jedoch nicht ablenken. Das iPhone SE 2020 knüpft an seinen Vorgänger an, indem es dir ein neues iPhone ohne große Kompromisse für weniger Geld bringt, als du vielleicht erwartest.

Es erreicht zwar nicht viele Höhen in Bezug auf Power oder Performance. Aber es gleicht das mehr als aus, da es das günstigste iPhone ist, das Apple je auf den Markt gebracht hat, und es dir gleichzeitig eine raffinierte und nützliche Hardware bietet. Das macht das neue iPhone SE zu einer großartigen Option für diejenigen, die entweder ein begrenztes Budget haben oder einfach nur einen einfachen Weg in das Apple-Ökosystem finden wollen. 

iPhone SE Test

(Image credit: TechRadar)

iPhone SE: Preis und Erscheinungsdatum

Das neue iPhone SE 2020 erscheint am Freitag, den 24. April. Vorbestellungen sind schon möglich, nachdem sie am 17. April geöffnet wurden.

Der Preis für das iPhone SE beginnt bei 479 €. Das Basismodell wird mit 64 GB Speicherplatz geliefert, wobei die Modelle mit 128 GB und 256 GB auch zu einem höheren Preis erhältlich sind (siehe Screenshot).

(Image credit: Apple)

iPhone SE Test

(Image credit: TechRadar)

iPhone SE 2020: Design und Display

Das iPhone SE 2020 hat genau dasselbe Design und und dasselbe Display-Setup wie das iPhone 8 aus dem Jahr 2017. Durch die Verwendung dieses Formfaktors und der Bildschirm-Hardware konnte Apple die Kosten für das Gerät so niedrig halten, da es nicht in einen völlig neuen Herstellungsprozess investieren musste.

Es fühlt sich jedoch an, als hätte sich die iPhone-Welt in drei Jahren weiterentwickelt - und dass der 4,7-Zoll-Bildschirm mit den klobigen Rahmen oben und unten der Vergangenheit angehört.

In dieser Zeit ist das Flaggschiff der iPhone-Reihe zu einem All-Screen-Design übergegangen - abgesehen von einer Kerbe an der Oberseite hat man kaum noch Einfassungen - während mit mehr hochwertigem Aluminium im Inneren die Dinge in den letzten Jahren etwas schwerer geworden sind.

Die Rückkehr zum Design des iPhone 8 bedeutet also, dass Apple sein leichteres Telefon wieder auf den Markt bringt, und jeder, der von so etwas wie dem ersten iPhone SE aufrüstet, wird weniger Veränderung spüren, als wenn er sich zum Beispiel für das gigantische (aber beeindruckende) iPhone 11 Pro Max entscheiden würde.

Wenn du das neue iPhone SE 2020 in die Hand nimmst, wirst du als Erstes feststellen, wie leicht es ist. Auch hier werden einige die Veränderung vielleicht nicht bemerken, wenn sie von einem kleineren Telefon aus den Jahren 2016/17 kommen, aber vertraue uns: Es hätte viel schlimmer sein können, da die Geräte der neueren iPhone-Baureihen mit Vollbildschirm viel schwerer sind.

Während sich das Design des iPhone 8 wie eine archaische Wahl für ein neues iPhone anfühlen mag, macht es im iPhone SE 2020 sehr viel Sinn - und für einige, denen die neuesten Funktionen nicht besonders wichtig sind, wird dieses vertrautere Design sehr viel wünschenswerter sein.

Man vermutet, dass, wenn Apple die ursprüngliche Form des iPhone SE mit dem kleineren 4-Zoll-Bildschirm und der klickbaren Home-Taste (das neue iPhone SE 2020 verfügt über eine haptische Taste, die sich nicht bewegt, sondern das Gefühl eines Klicks mit einer kleinen Vibration simuliert) neu gestartet hätte, es sich immer noch gut verkauft hätte; aber der größere 4,7-Zoll-LCD-Bildschirm ist für die heutigen Apps, die das erweiterte Display gut ausfüllen, nützlicher.

iPhone SE Test

(Image credit: TechRadar)

Eine Sache, die viele vermissen werden, ist die 3,5-mm-Kopfhörerbuchse. Wir sagen schon seit vielen Monden, dass wir sie vermissen, aber das originale iPhone SE oder andere günstige Handys, die 2-3 Jahre alt sind, hatten diese Funktion, und obwohl einige Smartphonekäufer diesen Verlust inzwischen vielleicht akzeptiert haben (es werden kaum noch Handsets mit diesem Anschluss auf den Markt gebracht), könnte es für diejenigen, die noch immer Telefone von vor ein paar Jahren benutzen, trotz der Fülle an Bluetooth Kopfhörer immer noch ein Schock sein.

Du findest im Lieferumfang des iPhone SE EarPods von Apple, die den Lightning-Anschluss des Telefons anstelle der 3,5-mm-Kopfhörerbuchse verwenden. Aber wenn du bereits Kopfhörer mit Kabel hast, mit denen du zufrieden bist, wirst du ein wenig Geld für einen Adapter ausgeben müssen.

Das Display des iPhone SE 2020 ist vielleicht nicht das funktionsreichste, aber es ist in Ordnung. Angesichts des Zielmarktes, für den dieses Telefon entwickelt wurde - diejenigen, die zwar ein neues iPhone haben, aber nicht viel Geld dafür ausgeben wollen - erwartet man hier nicht wirklich ein ausgefallenes OLED-Display.

Die Auflösung des iPhone-Bildschirms des SE ist vielleicht nicht so hoch (sie ist weit weniger scharf als die neueren iPhones oder sogar eine Reihe günstiger Android-Smartphones), aber das ist in den meisten Anwendungsfällen nicht so offensichtlich.

Das Einzige, was wir gerne verbessert sähen, ist die Helligkeit des Displays: In den Jahren seit der Markteinführung des iPhone 8 hat sich die Farbe und die Lebendigkeit der Bildschirme auf den Handys enorm verbessert, und sie erscheinen schon in den Standardeinstellungen heller - die Helligkeit nach oben zu zwingen, hat einen starken (und leider negativen) Einfluss auf die Akkulaufzeit.

Diese Helligkeit muss auch etwas zu oft erhöht werden - es ist nicht zu leugnen, dass dies ein älteres Display ist, das mit dem iPhone SE 2020 angeboten wird, und es gab mehr als ein paar Gelegenheiten, bei denen wir das Smartphone bei hellerem Licht abschirmen mussten, um zu sehen, was auf dem Display angezeigt wurde - etwas, das bei neueren iPhones kein Problem darstellt.

iPhone SE Test

(Image credit: TechRadar)

iPhone SE 2020: A13 Bionic Chipsatz 

Die große Veränderung mit dem iPhone SE 2020 (und wir verwenden dort die Kursivschrift nicht leichtfertig) ist der verbesserte "Motor" des iPhone 8. Während das äußere Design nahezu identisch ist, hat Apple das Innere überladen, wobei ein verbesserter Chipsatz für den Weitergang der Show sorgt.

Diese zusätzliche Leistung sollte es dem neuen iPhone SE ermöglichen, mit der iPhone 11-Reihe in Bezug auf die Geschwindigkeit beim Blättern zwischen Apps und beim Bearbeiten von Schnappschüssen und Videos zu konkurrieren, und sie sollte auch die Kameraleistung verbessern (dank der verbesserten Rechenleistung des neuen Chipsatzes).

Apple scheint einige gravierende Leistungsverbesserungen vorgenommen zu haben, während die Kosten dieses Telefons niedrig gehalten wurden, und dieser Eindruck hat sich in unserer Erfahrung mit dem iPhone SE bestätigt: Es entsprach in der Geschwindigkeit beim Export eines iMovies dem iPhone 11 Pro Max - dem leistungsstärksten Smartphone von Apple auf dem Markt - und komprimierte tatsächlich ein viereinhalbminütiges Video mit 1080p bei fast identischer Geschwindigkeit.

Wir haben es mit dem älteren iPhone 8 Plus mit dem gleichen Test verglichen, und beim Komprimieren und Exportieren eines Films auf eine kleinere Größe hat das iPhone SE 2020 die Aufgabe bedeutend schneller bewältigt.

Wenn man das Telefon bis an seine Grenzen belastet, dann sind die iPhone 11 Pro Handsets eher in der Lage, grafikintensive Aufgaben und Apps zu bewältigen - aber selbst bei leistungsstärkeren Spielen wie Pascal’s Wager haben wir keine Leistungseinbußen des neuen iPhone SE gespürt. Der durchschnittliche User wird kaum einen Unterschied bemerken, es sei denn, er setzt das SE 2020 absichtlich einigen Strapazen aus.

Wir haben während unserer Zeit mit dem neuen iPhone SE nur sehr wenig Verlangsamung erlebt - außer in der Kamera, wo das neue Smartphone von Apple ein oder zwei Sekunden brauchte, um jedes von uns aufgenommene Bild zu verarbeiten. Das ist im Großen und Ganzen kein großes Problem, aber wenn man einen Schnappschuss, den man gemacht hat, sofort begutachten will, dann wird man hier diesen Nachteil zu spüren kriegen.

Es ist schwer zu sagen, was man sonst noch über den aufgerüsteten Chipsatz berichten soll, vor allem, wenn wir nicht wissen, mit wie viel Arbeitsspeicher er ausgestattet ist (was sich in Zukunft auf die Leistung einiger Anwendungen auswirken wird), aber auf der Grundlage von Side-by-Side-Vergleichen konnten wir die Leistung des neuen, günstigeren iPhone nicht bemängeln.

iPhone SE Test

(Image credit: TechRadar)

iPhone SE 2020: Kamera

Wir glauben, dass die Funktion, die dich vom Kauf des iPhone SE überzeugt oder abschreckt, die Kamera und ihre Leistungsfähigkeit im alltäglichen Gebrauch ist. Aus diesem Grund haben wir in unserem Test darauf unser Hauptaugenmerk gelegt. Angesichts der Tatsache, dass hier "alte" Hardware angeboten wird, ist Apple das Wagnis eingegangen, die Fotoqualität durch Bildverarbeitung mit dem Bionic-Chipsatz A13 zu verbessern.

Spoileralarm: Das Risiko hat sich gelohnt. Das neue iPhone SE steht dem iPhone 11 Pro Max in Bezug auf das allgemeine Schnappschussverhalten in nichts nach und hat nur in den Bereichen Probleme, in denen die Hardware fehlt.

Wir werden gleich mehr dazu erklären, aber wir haben das iPhone SE 2020 mit dem iPhone 11 Pro Max, dem iPhone XS Max und dem iPhone 8 Plus verglichen, und es schlägt sich gut.

Bevor wir näher auf die Leistung der Kamera eingehen, wollen wir einen Blick auf die Hardware werfen: Die Kamera des iPhone SE verwendet im Grunde den gleichen Linsensatz und die gleiche Anzahl an Megapixeln wie das iPhone 8, mit einer 12-Megapixel-Kamera, einer Linse, die aus sechs Elementen besteht und einer Abdeckung aus Saphirglas für das gewisse Grad an Festigkeit.

Wir wissen nicht genau, welcher Sensor verwendet wird - Apple wollte nicht bestätigen, ob die Hardware dort aufgerüstet wurde - aber es bleibt die gleiche 12-Megapixel-Kamera und die gleiche f/1,8 Blende, so dass sich am Sensor selbst anscheinend nur sehr wenig geändert hat.

Apple hat jedoch seit dem iPhone 8 die gleichen Hardware-Spezifikationen für das "normale" Weitwinkelobjektiv der iPhone-Reihe beibehalten, aber die Qualität der Bilder enorm verbessert - was darauf hindeutet, dass der Prozessor einen Großteil der schweren Arbeit leistet. Welchen Unterschied macht es also, das iPhone SE mit dem gleichen A13 Bionic-Chipsatz auszustatten, komplett mit dem verbesserten Bildsignalprozessor im Inneren?

Die kurze Antwort lautet: eine Menge. Wenn du beispielsweise Fotos vom iPhone SE 2020 direkt mit Bildern vergleichst, die mit dem iPhone 8 Plus aufgenommen wurden, kannst du sofort eine verbesserte Schärfe, eine genauere Farbwiedergabe und ein insgesamt "besseres" Ergebnis sehen, unabhängig davon, ob es unter helleren oder dunkleren Bedingungen aufgenommen wurde.

Apples "Tuning" der Bilder des neuen iPhone SE - die Art und Weise, wie ein Foto seiner Meinung nach aussehen sollte - ist interessant, wobei die Verarbeitung anscheinend in die Fußstapfen derer der iPhone 11-Reihe tritt und eine kühler wirkende Szene begünstigt.

Bild 1 von 9

iPhone SE 2020 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 9

iPhone SE 2020 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 3 von 9

iPhone SE 2020 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 4 von 9

iPhone SE 2020 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 5 von 9

iPhone SE 2020 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 6 von 9

iPhone SE 2020 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 7 von 9

iPhone SE 2020 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 8 von 9

iPhone SE 2020 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 9 von 9

iPhone SE 2020 camera

(Image credit: TechRadar)

Das Ergebnis sind Bilder, die weniger warm aussehen als die Bilder des iPhone XS* aus dem Jahr 2018 (die für unser Auge optisch ansprechender sind), aber die Verarbeitung liefert Schnappschüsse mit guter Schärfe und Klarheit.

Im Side-by-Side-Vergleich mit dem iPhone 11 Pro Max, dem funktionsreichsten Telefon, das Apple je geschaffen hat, schneidet das iPhone SE nicht so gut ab... aber das ist verständlich für den Preis. Es ist klar, dass das SE in einigen Szenarien zur Überbelichtung neigt, wobei ein Teil der Farbe und Lebendigkeit in einigen wenigen Bildern verloren geht.

In einem Fall mussten wir insbesondere die Belichtung einer Naturszene, die im Wald aufgenommen wurde, massiv reduzieren. Trotz der dunkleren Bedingungen war das Bild viel zu hell - es schien, dass die neue iPhone SE-Kamera zu sehr versuchte, dies zu kompensieren. Wir stellten oft fest, dass die Bilder auf dem Sucher viel heller waren als im wirklichen Leben, was in der Regel bedeutete, dass wir die Belichtung anpassen mussten.

Im direkten Vergleich mit dem besten iPhone auf dem Markt war der Unterschied jedoch nicht so groß, wie die massive Preiskluft vermuten ließe. Man bekommt jedoch keine Dinge wie den Nachtmodus (der hervorragend ist und sich lohnt, wenn man das iPhone 11 in Betracht zieht) oder die zusätzlichen Kameras mit Ultraweitwinkel und 2x-Zoom.

Was die Bildqualität betrifft, so sind die Unterschiede zwar gering, aber dennoch nicht zu übersehen. Nicht alle Tricks haben sich gelohnt - zum Beispiel sind die Tiefenschärfe-Fähigkeiten des iPhone SE nicht so stark (aufgrund des oben erwähnten Fehlens eines Tiefen-Sensors.

Das bedeutet, dass der Portrait-Modus die Ränder des Motivs nicht immer ganz herausarbeitet (und er kann den Hintergrund nur auf Menschen, nicht aber auf Objekte defokussieren).

Die neue Kamera des iPhone SE lässt die Ränder eines Motivs manchmal verschwommen darstellen, d.h. die Verwendung eines der intelligenten Effekte, wie z.B. Stage Light Mono, sieht recht merkwürdig aus, wobei Teile der Haare an den Seiten fehlen. Es ist nicht schrecklich, aber es ist nicht unbedingt einfach, die intelligent aussehenden Bilder zu bekommen, die Apple in seinem Marketing verwendet.

Während jedes Telefon, das ein Motiv algorithmisch allein mit maschineller Cleverness ausarbeiten kann, beeindruckend ist, klafft zwischen einem Porträtfoto, das mit einem Handy mit zwei Kameras aufgenommen wurde, und einem Foto mit einem einzigen Sensor eine Qualitätslücke.

An anderer Stelle sind die Details bei schwachem Licht nicht so robust, und die Farbwiedergabe liegt deutlich hinter der des gigantischen iPhone 11 Pro Max.

Aber wenn man die relativen Kosten der Telefone betrachtet und die Tatsache, dass das neue iPhone SE etwa ein Drittel des Preises des 11 Pro Max beträgt, ist es leicht, einige dieser leichten Mängel zu verzeihen und stattdessen beeindruckt zu sein, dass Apple es geschafft hat, die Dinge so gut zu verbessern, indem es einfach einen neuen Motor in ein in vielerlei Hinsicht altes Handgerät eingebaut hat.

Die nach vorne gerichtete Kamera bietet 7 MP und wurde ebenfalls mit intelligenteren Fähigkeiten ausgestattet: Du kannst den oben erwähnten Porträtmodus nutzen, bei dem du den Hintergrund verschwommen darstellen lässt
- während du dein Gesicht gestochen scharf präsentierst.

Es gibt hier keine "Slofie"-Option (lies: Slow-Motion-Selfie-Video-Option), und wir können nicht sagen, dass wir sie vermissen - auch wenn das vielleicht nur daran liegt, dass uns die Erfindung des Wortes "Slofie" immer noch ein wenig anekelt.

Die Qualität der Bilder ist gut - sie sind scharf und sauber und sehen auch bei schwachem Licht anständig aus. Apple hat seine Fotografie-Algorithmen hier gut angewandt und die Fähigkeit der nach vorne gerichteten Kamera verbessert, gleichmäßige, gut ausgeleuchtete Fotos aufzunehmen.

Auch hier führt die Verwendung einer der Porträtmodus-Optionen meist zu einem beengten Bild mit Haaren, die etwas unnatürlich oder verschwommen aussehen - aber Standard-Selfies werden gut umgesetzt.

Auch in Bezug auf Video ist die Gesamtleistung des iPhone SE 2020 so gut wie alles, was Apple anderswo in seiner Produktpalette anbietet: Du kannst 4K-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde (fps) aufnehmen.

Die 60 fps-Option sollte jedoch nur bei gutem Licht verwendet werden, da Filme bei geringerem Licht dunkel erscheinen. Die Glätte des Filmmaterials sieht etwas merkwürdig aus - es sieht fast zu glatt aus - aber für schnell anlaufende Szenen ist es so bedeutend schöner.

iPhone SE Test

(Image credit: TechRadar)

iPhone SE 2020: Akku

Die neue Akku-Größe des iPhone SE wurde von Apple nicht angekündigt (diese Spezifikation wird nie bekannt gegeben), aber wir wissen, dass das iPhone 8 mit einem 1.821 mAh-Akku geliefert wurde, und wir erwarten etwas Ähnliches für das iPhone SE 2020.

Und wenn das tatsächlich der Fall ist, dann ist das ein potenzielles Problem, denn das iPhone 8 hatte keine besonders gute Akkulaufzeit - es konnte bei normalem Gebrauch gerade einmal einen Tag lang halten, wobei das Ladegerät gegen Ende des Abends in Reichweite sein musste.

Das neue iPhone SE sollte theoretisch einen länger haltenden Akku haben, da es einen effizienteren Motor unter der Haube trägt und iOS 13.4 den Stromverbrauch besser im Griff hat. 

Apple sagt jedoch, dass das iPhone SE "in etwa so lange hält wie das iPhone 8", was überraschend ist und darauf hindeutet, dass du bei normaler Nutzung eine um etwa 2-4 Stunden kürzere Akkulaufzeit sehen solltest als beim iPhone 11, und bis zu 25 Stunden weniger, wenn du das iPhone nur für Audio verwendest.

Im praktischen Einsatz sahen wir eine gemischte Leistung des neuen iPhone in Bezug auf die Akkulaufzeit: Es befand sich sicherlich nicht in der gleichen Leistungsklasse wie die beeindruckende iPhone XR- und iPhone 11-Reihe, und wir mussten abends regelmäßig zum Ladegerät greifen.

An Tagen mit geringer Nutzung, an denen wir mit dem iPhone nicht intensiv fotografierten oder im Internet surften, hatten wir am Abend noch über 30 % im Tank, und auch über Nacht war der Stromverbrauch gering, was darauf hindeutet, dass das iPhone SE im Standby-Modus ziemlich stromsparend ist.

Aber insgesamt hatten wir das Gefühl, dass das iPhone SE tatsächlich ein Rückschritt zu den älteren 4,7-Zoll-iPhone-Modellen war, bei denen es sich einfach so anfühlte, als wäre die Kraftmaschine im Inneren nicht stark genug, um den Tag bequem zu überstehen. Wir hatten definitiv nicht das selbe Vertrauen in dieses Gerät, das wir bei neueren iPhones gewohnt sind.

Wenn du aktuell jedoch ein originales iPhone SE oder ein älteres iPhone-Modell besitzt, wirst du kein Problem bemerken (sondern wahrscheinlich eher eine Verbesserung feststellen) - es ist nur schade, dass sich dies wie eine Gelegenheit anfühlt, Dinge zu verbessern, die Apple überraschenderweise verpasst hat.

Eine Möglichkeit, dieses Problem zu entschärfen, ist die Investition in ein Schnellladegerät. Alles mit USB-C PD oder 18 W Stromversorgung (wie das Ladegerät, das im Lieferumfang des iPhone 11 Pro enthalten und für zusätzliche 35 € erworben werden kann) wird das Telefon schnell aufladen - wir sprechen davon, in nur 30 Minuten von 0 auf 50 % zu kommen.

Die allgemeine Ladegeschwindigkeit beträgt etwa eine Stunde und 50 Minuten für eine vollständige Aufladung, von 0 auf 100 %, aber das im Lieferumfang enthaltene 5-W-Ladegerät wird wesentlich langsamer sein. Wir empfehlen, dir ein schnelles iPhone Ladegerät von Apple oder Anker zu besorgen, um deinen schnelleren Ladeanforderungen gerecht zu werden.

Andererseits könntest du stattdessen auch ein kabelloses Ladegerät kaufen, da das iPhone SE 2020 mit Qi-Ladefunktion ausgestattet ist. Schnappe dir ein oder zwei günstige kabellose Pads - für zu Hause und (eventuell) für die Arbeit - und du wirst nie wieder sorgenvoll (oder fast schon hypnotisch) deinen Akkuladestand beobachten und versuchen, ihn vom Sinken abzuhalten.

Es ist nicht ideal - uns wäre es lieber, wenn das iPhone einfach einen Tag lang halten könnte, ohne dass du nach dem Ladegerät greifen musst, damit du am nächsten Tag oder im Notfall etwas Luft zum Atmen hast, aber das ist hier aus irgendeinem Grund leider nicht der Fall.

Sollte ich das iPhone SE kaufen?

iPhone SE Test

(Image credit: TechRadar)

Kaufe das iPhone SE, wenn...

...du ein neues, günstiges Handy möchtest.

Dies ist mit Abstand das bisher preiswerteste Mobilteil von Apple. Es ist nicht nur das günstigste Modell, sondern es wird auch mit Touch ID, einem leistungsstarken Motor, der es schnell und reaktionsschnell unter dem Finger macht, und einer anständigen Kamera geliefert - und das alles für fast die Hälfte des Preises eines iPhone 11.

...du dein neues Smartphone einige Jahre behalten willst.

Das iPhone SE aus dem Jahr 2016 war populär, weil es damals etwas Neues bot: ein neues iPhone für weniger Geld als die bestehenden Modelle, und dieselbe Idee wurde auch beim neuesten Modell angeboten. Mit dem iPhone SE 2020 wirst du wahrscheinlich noch drei bis vier Jahre lang Upgrades und Sicherheitsfunktionen erhalten, was viele ansprechen wird, die sich nicht so sehr um die allerneuesten Funktionen scheren.

...du ein leichtes Handy möchtest.

Wenn du ein neues iPhone haben möchtest, aber nicht viel Gewicht mit dir herum tragen willst, dann ist dies das richtige Modell für dich. Es ist weitaus weniger schwer (zum Teil, wie es scheint, weil es weniger Akkuleistung hat) und lässt sich leichter mit den Fingern umschlingen als einige Modelle der aktuellen Produktreihe.

Kaufe das iPhone SE nicht, wenn...

... du die besten Fotoergebnisse (von einem iPhone) möchtest.

Die Kamera des iPhone SE 2020 ist zwar stark, aber nicht die stärkste in der Reihe, und sie hat in einigen Bereichen, z. B. bei den Belichtungswerten und den Tiefenschärfe-Effekten, Probleme. Dennoch ist sie für das Geld immer noch mächtig beeindruckend und wird diejenigen beeindrucken, die von viel älteren Telefonen aufrüsten.

...du eine lange Akkulaufzeit schätzt.

Wir sind uns immer noch nicht sicher, warum Apple bei der Akkulaufzeit des iPhone 8 geblieben ist, aber es ist so. Sie ist zwar brauchbar, aber da die neueren Modelle jetzt bei normaler Nutzung viel leichter einen Tag durchhalten, haben wir hier mehr erwartet - es handelt sich hier um eine sehr "klischeehafte iPhone-Akkulaufzeit".

...du unterwegs gern Filme schaust.

Der Bildschirm des iPhone SE 2020 stammt aus der Zeit des iPhone 8 und ist derselbe, der auch auf diesem verwendet wurde. Er ist bei hellem Licht nicht sternenklar, und es fehlt ihm die Schärfe neuerer Displays, obwohl die Lautsprecher kraftvoll sind, um das Filmvergnügen zu verbessern.

Erstmals getestet: April 2020

* Link englischsprachig