Skip to main content

iPhone 11 Pro Max Testbericht

Es ist größer, es ist besser - aber bietet es genug für den Preis?

iPhone 11 Pro Max Review
(Image: © TechRadar)

Unser Fazit

Das iPhone 11 Pro Max beinhaltet alles, was Apple in ein Smartphone packen kann - ein High-End Display, leistungsstarke Lautsprecher, einen verbesserten Prozessor und natürlich die umfangreichen Upgrades für die Kamera. Es ist ein Telefon für den echten Apple-Fan oder für jemanden, der die extra Kameralinse wirklich braucht oder auf den Tick mehr Akkuleistung nicht verzichten will - das iPhone 11 bietet das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vorteile

  • Wirklich gut aufhellender Nachtmodus
  • Schöne Rückseite
  • Kraftpaket

Nachteile

  • Design ähnelt dem Vorgänger
  • Fehlende echte Innovation (außer der Kamera)
  • Das teuerste iPhone auf dem Markt

2 Minuten Review

Das iPhone 11 Pro Max ist das größte und leistungsfähigste Telefon, das Apple je entwickelt hat. Es kombiniert die derzeit beste verfügbare Technologie mit einem verbesserten Design in Gestalt einer neuen, mattierten Rückseite. Mit seinen drei Kameras macht es den Topmodellen von Google und Huawei echte Konkurrenz und auch der verbesserte Akku kann sich mit seiner Laufleistung sehen lassen. Es ist aber auch eins der teuersten Smartphones auf dem Markt.

Wenn wir uns die Kamera genauer anschauen, beeindruckt uns der neue Nachtmodus am meisten. Das iPhone 11 Pro Max ist in der Lage, die Nacht zum Tag zu machen und dabei gleichzeitig sehr detailgetreue Fotos zu schießen.

Wir fanden die neue Ultraweitwinkel-Kamera besonders praktisch, wenn es darum ging, mehr aus einer Szene herauszuholen und um die Hintergrund-Defokussierung zu verbessern (obwohl das in unseren Tests noch nicht perfekt war). Ehrlicherweise haben wir den Weitwinkel aber nicht so oft gebraucht.

Das Design des iPhone 11 Pro Max wird den meisten bekannt vorkommen, es unterscheidet sich optisch kaum von den beiden Vorgängermodellen (iPhone X und iPhone XS). Die neue mattierte Rückseite fühlt sich sehr angenehm an. Die Größe "Max" wird nicht alle ansprechen, aber das große 6,5 Zoll OLED-Display bietet ein brillantes Filmerlebnis (zu dem übrigens die verbesserten Stereo-Lautsprecher auch ihren Teil beitragen).

Die Kamera-Beule auf der Telefonrückseite fühlt sich etwas scharfkantig an, stört aber bei den täglichen Aufgaben kaum (jedenfalls, wenn man Rechtshänder ist).

(Image credit: TechRadar)

Apple verspricht, dass der Akku des iPhone 11 Pro Max fünf Stunden länger hält als der des XS Max vom letzten Jahr, und dieser Anspruch wird in unseren Tests bestätigt - er hat sich besonders bei der Wiedergabe von HDR-Videos am Telefon ausgezeichnet bewährt und die 20-stündige Akkulaufzeit für Multimedia scheint korrekt. 

Es ist ein 24-Stunden Smartphone, das haben wir im täglichen Gebrauch festgestellt (vorausgesetzt, Du schläfst einen Teil dieser Zeit). Das Schnellladegerät, welches endlich zum Lieferumfang gehört, braucht für 20% ca. 15 Minuten und  für eine vollständige Aufladung  nur 1,5 Stunden.

Mit iOS 13 an Bord fühlt sich das Pro Max noch ausgefeilter an als frühere Modelle, die größere Genauigkeit und Bandbreite der Gesichtserkennung machen die tägliche Nutzung noch einfacher. Vor allem merkten wir das beim Öffnen von Nachrichten, während das Telefon flach auf dem Tisch liegt.

Die reine Performance des iPhone 11 Pro Max überzeugte auch, obwohl wir in der Kamera-App eine gewisse Verzögerung festgestellt haben; wenn du jedoch Videos unterwegs bearbeiten möchtest (und vergiss nicht, dass dieses Handy 4K mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen kann und es gut macht), dann wirst du die zusätzliche Power genießen.

Insgesamt ist das iPhone 11 Pro Max ein echter Schritt nach vorne und das bisher leistungsfähigste iPhone. Wenn wir jedoch darüber nachdenken, was wirklich an echten Neuerungen drinsteckt, kommen wir über die Kamera (insbesondere den Nachtmodus) und das verbesserte Videoerlebnis nicht hinaus.

Wenn Du weniger Geld ausgeben willst, dann probiere das iPhone 11 aus, denn auch wenn wir während des Tests des iPhone 11 Pro Max ständig neue kleine Highlights entdeckt haben, konnten wir das Gefühl nicht loswerden, das es wirklich nur ein Handy für echte Apple-Fans ist, die keine Kompromisse eingehen wollen.

Du möchtest mehr erfahren? Dann lies unsere ausführliche Rezension des Apple Top-Handys von 2019.

iPhone 11 Pro Max Release Datum und Preise 

  • iPhone 11 Launch Datum: 10.September 2019
  • iPhone 11 Release Datum: 20. September 2019
  • iPhone 11 Preise: ab 1.249 EUR (DE)

Der Preis für das iPhone 11 Pro Max beginnt bei 1.249 EUR (DE) für das 64 GB Modell. Die Speicherkapazität steigt dann auf 256 GB, bei einem Verkaufspreis von 1.419 EUR.

Dann geht es hoch bis auf 1.649 EUR für das Top-Modell mit 512 GB Speicher - wenn Du also nicht im Geld schwimmst, wird es Zeit zu sparen.

Vielleicht hast Du schon bemerkt, dass die neuen iPhones in den USA etwas günstiger sind, als hier in Deutschland - das wird sicherlich einige Käufer hier ärgern.

Mittlerweile gibt es den Nachfolger des iPhone 11 Pro auf dem Markt. Doch das ist kein Grund, sich zu ärgern, denn nun gibt es einige Rabatte auf die iPhone Serie von 2019.

Neugierig? Hier kannst du unseren Testbericht zum iPhone 12 Pro lesen und hier findest unseren iPhone 12 Testbericht.

Kamera 

Normalerweise kommen wir bei unseren Rezensionen nicht so schnell zur Kamera, aber hier liegen bei den 2019er Modellen die wichtigsten Neuerungen.

Bezogen auf die Hardware ist der Unterschied die neue Weitwinkel-Kamera, so dass auf der Rückseite des Telefons jetzt drei Objektive sind.

(Image credit: TechRadar)

Diese prangen stolz auf der Rückseite des iPhone 11 Max Pro, das Glaskarree um sie herum ist farblich an die Telefonfarbe angepasst. Dadurch wirken die drei markanten schwarzen Löcher doch recht dezent.

Was du hier findest, ist ein "normales" Weitwinkelobjektiv, ein Ultra-Weitwinkelobjektiv und ein Teleobjektiv. Die Tele-Option zoomt dich 2x näher an dein Motiv heran, und mit dem Ultra-Weitwinkelobjektiv kannst du doppelt so viel von der Szene vor dir in dein Bild einfangen.

Dies ist ideal, wenn du versuchst, eine Aufnahme von einer Gruppe von Freunden oder einem Tier zu machen, dich aber nicht weiter vorwärts oder rückwärts bewegen kannst - das iPhone 11 Pro Max ermöglicht es dir, rein- und rauszuzoomen, ohne dich bewegen zu müssen.

iPhone 11 operating system

(Image credit: TechRadar)

Alle drei Kameras enthalten 12 MP-Sensoren, was heutzutage für die meisten Smartphones ziemlich üblich ist und eine gute Balance zwischen Pixelgröße (um mehr Licht einzufangen) und Auflösung (um viele Details aufzunehmen) ermöglicht.

Auch die Videoaufzeichnung wurde verbessert, so dass das Pro Max nun 4K mit 60 Bildern pro Sekunde (fps) aufnehmen kann. Das bedeutet; mehr Informationen für ein flüssigeres Bewegtbild, aber auch ein schneller gefüllter Speicherplatz.

Bild 1 von 4

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 4

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 3 von 4

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 4 von 4

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)

Es gibt eine Menge über die Kameras der iPhones, aber auch über die der anderen Hersteller zu sagen; alle versuchen immer neue Features reinzupacken, die es dir echt schwer machen einen schlechten Schnappschuss zu machen.

Das bedeutet, jede Marke versucht, ein marktführendes Kamera-Handy zu entwickeln - und genau das hat Apple mit der 11er Serie auch versucht.

Nachtmodus

Das erste dieser Features ist der Nachtmodus. Frühere iPhone-Modelle waren nie sonderlich gut darin, wirklich beeindruckende Fotos in der Dunkelheit aufzunehmen und so haben die Handys von Samsung, Huawei und insbesondere Google, Apple schnell die Show gestohlen und Kameras entwickelt, die durch intelligente, automatische Nachbearbeitung der Bilder die Nacht fast zum Tage machen können.

Der neue Nachtmodus von Apple bringt es wieder zurück ins Gespräch. In unseren Augen ist er der wichtigste Grund, um auf ein neues iPhone upzugraden. Du musst dafür das Telefon ruhig halten, es abstützen oder auf einem Stativ montieren - dann wirst Du im Dunkeln Bilder mit einer Detailtiefe aufnehmen, die du mit bloßem Auge gar nicht erkannt haben wirst.

Bild 1 von 6

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 6

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 3 von 6

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 4 von 6

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 5 von 6

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 6 von 6

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)

Abhängig von den Lichtverhältnissen (und ob du ein Stativ benutzt oder nicht) fordert das iPhone dich auf, normalerweise 2-5 Sekunden lang stillzuhalten - du kannst dies jedoch manuell auf bis zu 30 Sekunden verlängern (wenn sich das iPhone in einem Stativ befindet oder gegen eine Wand lehnt), um " vollständig helle " Szenen zu erhalten.

Die Ergebnisse waren teilweise überwältigend - die Schärfe und Helligkeit, die das iPhone im Nachtmodus erreichen kann, muss man sehen, um sie zu glauben.

Wir sagen deshalb "teilweise überwältigend", weil schnelle Bewegungen das Bild zerstören und verwackeln. Wenn du also deine Freunde beim Tanzen ablichten willst, schalte den Nachtmodus besser aus, um scharfe Bilder zu erhalten. Aber keine Sorge: Du wirst trotzdem recht gute und helle Fotos erhalten.

Besserer Porträtmodus

Das andere Update der "normalen" Kamera gibt es beim Porträtmodus. Apple spendiert dem Objektiv einen zusätzlichen Sensor, der mehr Informationen über die Tiefe erfassen kann. Dadurch erkennt die Kamera die Umrisse von den Objekten besser, die du scharf darstellen möchtest und arbeitet sowohl mit der normalen Brennweite als auch mit Zoom.

Die Ergebnisse sind ziemlich gut, besonders wenn man Menschen in gut beleuchteten, kontrastreichen Szenen aufnimmt - das Ergebnis können echt atemberaubende Bilder sein. Du kannst mit den verschiedenen Beleuchtungsmodi spielen, um Unregelmäßigkeiten zu verstecken, oder die neue High Key Mono Option nutzen, um ein ätherischeres, stilisierteres Bild zu erstellen.

Bei einigen Aufnahmen war die Haarerkennung jedoch immer noch ein Problem, und das iPhone 11 Pro Max kämpfte damit, den Kopf einer Katze völlig scharf zu bekommen. Das Fotografieren von Objekten sollte besser funktionieren, aber wir fanden heraus, dass diese im Allgemeinen auch an den Kanten etwas unscharf waren.

Bild 1 von 5

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 5

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 3 von 5

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 4 von 5

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)
Bild 5 von 5

iPhone 11 camera

(Image credit: TechRadar)

Die Gesamtqualität der Fotos, insbesondere im Vergleich zum iPhone XS Max des letzten Jahres, ist klarer und schärfer, als man es erwarten würde. Die Ultraweitwinkel-Kamera ist praktisch (wenn man sich daran erinnert, dass es sie gibt), aber die Ergebnisse waren in einigen Bereichen etwas verzerrt, trotz Apples Bemühungen, das mit der Bildbearbeitung zu lösen.

Das Umschalten zwischen den Kameramodi lief nicht immer reibungslos, besonders wenn der Ultra-Weitwinkel-Sensor ein wenig ruckelte und oft schalteten wir die Kamera ein und bekamen eine leere Vorschau, die nur durch eine Modus-Wechsel behoben werden konnte.

Wir haben eigentlich einige der "normalen" Kameramodus-Ergebnisse des iPhone übersprungen, weil sie genauso gut sind wie im letzten Jahr - Bilder sind im Allgemeinen hell, scharf und voller Details und Farben. Apples Schnappschüsse sind weniger gesättigt als die von den Kameras einiger konkurrierender Marken und  zeigen ein schönes Maß an Klarheit.

(Image credit: TechRadar)

Auch der Videomodus wurde verbessert - allerdings haben wir das Gefühl, dass der neue 4K, 60 fps Modus mehr Marketing-Charakter hat, als wirklich nützlich zu sein. Aber wenn du ein echter Fotograf oder Videograf bist, dann wirst du genau solche Funktionen erwarten - die Videos sind detailreicher und vor allem die Belichtung ist ausgewogener, du wirst also mit dem iPhone 11 Pro Max definitiv die besseren Film-Ergebnisse erzielen.

Dieses Feature lohnt sich wirklich nur für die Social-Media Elite, für diejenigen, die echt atemberaubende Videos mit dem iPhone aufnehmen und gleich an Ort und Stelle mit der integrierten Bearbeitungssoftware anpassen wollen. Es ist möglich, die Farben und Filter für das gesamte Video direkt auf deinem Telefon zu ändern, das ist ein cooles Erlebnis.

Eine Sache, die uns nicht gefiel: Das Wort "Slofie" im Apple-Marketing. Das sind einfach nur Zeitlupen-Videos, die jetzt mit der Frontkamera aufgenommen werden können. Ein Feature, das alle drei neuen iPhones beherrschen.

Die Ergebnisse sind gut - die meisten Nutzer werden sie wahrscheinlich unterhaltsam und teilenswert finden - aber der Name nervt.

Design

Apple hat vielleicht das Design des iPhone 11 Pro Max auf der Vorderseite (im Vergleich zum XS Max des letzten Jahres) nicht geändert, aber auf der Rückseite sind die Dinge viel besser: Es gibt eine neue matte Glasrückseite, die sich in der Hand deutlich anders anfühlt - sie ist viel weniger anfällig für Flecken und Fingerabdrücke und fühlt sich nach einem hochwertigen Upgrade an.

(Image credit: TechRadar)

Der Rest des Designs ähnelt sehr dem, was wir in den letzten Jahren von Apple gesehen haben: Die Kerbe bleibt, die Seiten sind aus gebogenem Edelstahl und die Unterseite des Telefons beinhaltet einen Lightning-Anschluss und zwei Lautsprechergitter (aus Gründen der Symmetrie - nur eines der beiden feuert wirklich nach außen).

Es liegt groß in der Hand, sicher, aber auch nicht zu sehr - wenn du die Apple Plus- oder Max-Handys der letzten Jahre verwendet hast, wirst du das 11 Pro Max mehr als überschaubar finden.

Über die wichtigste Designänderung haben wir schon gesprochen: Der Kamera-Stoß auf der Rückseite. Er ist scharf an den Kanten. Sei also auf der Hut: Steck das Gerät nicht mit einem anderen in die Tasche, es könnte sein, es zerkratzt dir das Display.

Das iPhone 11 Max ist jetzt IP68-zertifiziert für eine bessere Wasser- und Staubbeständigkeit. (Image credit: TechRadar)

Letztendlich ist das Design des iPhone 11 Pro Max so ziemlich identisch mit dem des iPhone XS Max - sogar so ähnlich, dass wir während des Tests ein falsches iPhone auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt haben (sehr zu unserem Verdruss).

Die Farben des iPhone 11 Pro Max sind eindrucksvoll: Nachtgrün, Space Grau, Silber und Gold. Das dunkle Grün ist für uns das attraktivste und das deutlichste Statement, das du machen kannst, um zu verkünden: "Ihr Menschen in der Stadt, ich habe ein neues iPHONE gekauft!".

Obwohl; wahrscheinlich wirst du es doch in eine Hülle stecken, um es zu schützen, weil es wirklich sauteuer ist und du deiner besseren Hälfte nicht erklären willst, wieso du es innerhalb einer Woche schon ruiniert hast.

Display

Abgesehen von der Kamera ist das Display des iPhone 11 Pro Max (wir kommen nicht darüber hinweg, wie unerträglich es ist, ständig diesen Namen zu schreiben) eines der wichtigsten Verkaufsargumente für dieses hochwertige, teure Telefon.

(Image credit: TechRadar)

Was du hier bekommst, ist ein 6,5 Zoll Screen mit einem OLED-Panel, das von Apple nochmal verfeinert wurde. Es verfügt über eine True Tone Technologie, um sich besser an die Umgebungslichtbedingungen anpassen zu können (je nach Lichtsituation ändert sich der Weißabgleich), sowie einen Fluid-Bildschirm, der aber nicht ganz mit dem aktuellen iPad Pro Display mithalten kann.

Der neue OLED-Screen scheint beim Betrachten von weißen Szenen oder Fotos eine eher gelbliche Färbung zu haben - diese Färbungen sind nicht vorhanden, wenn Bilder beispielsweise auf einem Computerbildschirm betrachtet werden, so dass es so aussieht, als wäre es eine Frage der Kalibrierung des Geräts. 

Diese Tönung ist auch spürbar, wenn das 11 Pro Max neben ein iPhone XS Max von 2018 gehalten wird - aber wirklich nur sehr geringfügig; betrachtet man die Bilder einzeln und nicht im direkten Vergleich, fällt das gar nicht auf.

Eine der wichtigsten Neuerungen hier ist die Möglichkeit, Dolby Vision-Inhalte abzuspielen - es klingt vielleicht nicht nach einem großen Schritt nach oben vom HDR10 (die normale Version der Wiedergabe mit hohem Dynamikumfang, die die meisten Telefone verwenden, um die dunklen und hellen Teile der Szene zu verstärken und alles optisch ansprechender zu gestalten), aber es macht einen Unterschied.

Das Anschauen von Filmen fühlt sich immer intensiver an - man sieht mehr Details, und insgesamt ist die Videowiedergabe viel cineastischer. Denn das iPhone kann normalerweise nur 800 nits Helligkeit anzeigen (die Leuchtdichte einer Fläche), was immer noch ziemlich gut ist - aber beim Abspielen eines Dolby Vision-Films wird es noch beeindruckender (bis zu 1200 nits, laut Apple).

Wenn gerade niemand um dich herum ist, kannst die dieses Kino-Feeling verbessern, indem du den Sound aus den Lautsprechern abspielst. Apple hat ein virtuelles Surround-Sound Setup entwickelt und auch wenn es nicht so gut ist, wie mit ordentlichen Kopfhörern, fühlt sich der Sound an, als ob er dich umgibt.

Aber auch hier gilt: Das ist keine Neuerung in der Smartphone-Industrie, aber es zeigt, dass Apple seit der Einführung des ersten iPods vor vielen Jahren immer weiter daran arbeitet, das bestmögliche Multimedia-Erlebnis zu liefern.

Akku

Apple machte eine starke Aussage zur verbesserten Akku-Laufzeit des iPhone 11 Pro Max und sagte, der Akku soll fünf Stunden länger halten als der des iPhone XS Max.

(Image credit: TechRadar)

Der Hintergrund ist seltsam: 5 Stunden ist ein wirklich großer Anstieg - dafür, dass das Telefon nicht dicker geworden ist. Könnte es sein, dass Apple beabsichtigt hat, die Reverse-Ladefunktion einzuführen, von der vorher gerüchteweise immer wieder die Rede war, sie aber technisch nicht zum Funktionieren brachte?

Nun, ob diese Verschwörungstheorie wahr ist oder nicht, die Akkulaufzeit des iPhone 11 Pro Max ist in der Tat stark, und so haben wir es am dritten Tag des Tests gemacht.....

Um 19 Uhr nahmen wir das iPhone vom Ladegerät und sahen uns einen Dolby Vision-fähigen Film fast zwei Stunden lang bei automatischer Helligkeit an, bevor wir mit dem Telefon etwa 50 Minuten lang nach Hause navigierten (und dabei Musik über Bluetooth streamten); wir verschickten auch Nachrichten und versuchten, eine Garmin-Uhr zu koppeln, bevor wir kurz vor Mitternacht ins Bett gingen, lag das Telefon bei etwa 62%.

Über Nacht war es dann ruhig und der Standby-Modus verlor nur noch 5-6% Akku über sieben Stunden, was bedeutet, dass wir den neuen Tag mit über 50% Akku begonnen haben.

Ein harter Testtag mit vielen Spielen, Video-Streamen, dem Testen der Kamera und dem Durchführen von Benchmark-Tests (besonders hart für jeden Akku) ließ das iPhone 11 Pro Max schließlich kurz vor 18:00 ausgehen (den Batteriesparmodus hatten wir nicht aktiviert).

(Image credit: TechRadar)

Das ist eine ziemlich beeindruckende Leistung und nichts, was wir wir aufgrund der Performance des Vorjahresmodells erwartet hätten - es scheint, als ob Apple mit seinen Behauptungen nicht übertrieben habe.

Wenn du das Telefon laden willst, hast du zwei Möglichkeiten: das drahtlose Aufladen (ist unser Tipp; ein Ladegerät für zu Hause und eins im Büro und du hast nie wieder Akku-Sorgen) oder das Schnellladegerät, welches zum Lieferumfang gehört.

Wir haben die Ladefähigkeit des iPhone 11 Pro Max von komplett Null getestet, und es ging in der Tat flott: Nach nur 25 Minuten waren es fast 25%, für den Notfall mehr als genug. Die volle Ladung dauerte nur 90 Minuten, so dass das mitgelieferte Schnellladegerät den hohen Preis des 11 Pro Max ein wenig erträglicher macht.

iOS 13 und Performance

Auf dem iPhone 11 Pro Max läuft iOS 13, die neueste Software von Apple.

Es gibt ein paar schöne, animierte Verbesserungen, z.B. die Anzeige für die Lautstärke oder die Stummschaltung ist jetzt abgerundet und - endlich - interaktiv.

(Image credit: TechRadar)

Auch die Gesichtserkennung wurde verbessert: nicht die Genauigkeit als solche, sondern das Sichtfeld, das die Kamera aufnehmen kann. Obwohl die Frontkamera des iPhone 11 Pro Max nicht besser darin ist, Gesichter aufzunehmen als das Modell vom letzten Jahr, ist es einfacher, das Telefon zu entsperren, wenn man an seinem Schreibtisch sitzt - wir mussten das Handy nicht anheben, um eine Nachricht zu lesen, wie es noch beim iPhone XS Max 2018 notwendig war.

Wenn du jemand bist, der oft zwischen Wlan-Netzwerken oder Bluetooth-Verbindungen wechselt, kannst du mit einem langen Druck auf die entsprechenden Schaltflächen im Control Center (dafür wischst du auf dem Display von oben rechts nach unten) das gewünschte Netzwerk auswählen.

Ja, wir haben gesagt "langer Druck", nicht "fester Druck" - die 3D-Touch-Funktion früherer High-End iPones, mit der man durch festen Druck auf das Display Menüs öffnen konnte, gibt es beim aktuellen Modellen der 11er Serie nicht mehr.

(Image credit: TechRadar)

Stattdessen gibt es einen verbesserten haptischen Sensor, bei dem sich das Rumpeln unter dem Finger bei Aktivierung noch mehr wie ein mechanischer Knopf anfühlt, und ein Langzeitsystem, bei dem das Halten des Fingers auf einer Option andere Menüs ermöglicht.

Diese Art der Bedienung ist sehr intuitiv, nur am Anfang ist es verwirrend, wenn man Symbole auf der Startseite neu anordnen will, muss man jetzt die Funktion aus einem Untermenü auswählen oder mit dem Finger wackeln.

In Bezug auf die Performance ist das iPhone 11 Pro Max das leistungsstärkste iPhone auf dem Markt - und auch eines der leistungsstärksten Smartphones überhaupt.

Wenn man es auf die Rohwerte reduziert, zeigt ein schneller Klick durch Geekbench 5 eine Punktzahl von 3.420 - das macht das 11 Pro Max rund 10% leistungsfähiger als das iPhone 11 und mehr als 20% besser als das iPhone XS Max vom letzten Jahr.

Wir glauben, dass die Geräte der Pro-Serie mit dem meisten RAM ausgestattet sind, daher ergibt es Sinn, dass die Benchmark-Ergebnisse insgesamt höher sind.

(Image credit: TechRadar)

Aber das sind alles nur Zahlen - wie sieht es mit der tatsächlichen Leistung des iPhone 11 Pro Max im täglichen Gebrauch aus? Nun, du wirst es nicht so schnell schaffen an den Punkt zu kommen, wo die Apps sich langsam öffnen und schließen. Das iPhone 11 Pro Max ist echt schnell.

Die Kamera ist der einzige Bereich mit kleinen Geschwindigkeitsproblemen. Es dauert eine Sekunde, bis die App geladen ist (manchmal friert sie auch ganz ein) und beim Fotografieren erscheint die Ultraweitwinkel-Vorschau, die ein vergrößertes Vorschaubild zeigt, nicht sofort, wenn du den Auslöser drückst.

(Image credit: TechRadar)

Das Laden eines Fotos zum Bearbeiten dauert ein bis zwei Sekunden, genau so wie das Speichern einiger Bildbearbeitungen - klar wird hier eine große Menge an Daten verarbeitet, aber wir hätten trotzdem erwartet, dass das zügiger geht und wir nicht so oft das rotierende Warte-Rädchen zu sehen bekommen.

Es gab auch Situationen, in denen Videos eingefroren sind, als wir versuchten, eine bestimmte Stelle im Film zu finden.

Im Großen und Ganzen besticht das iPhone 11 Pro Max vor allem mit seiner Leistungsfähigkeit im Medienbereich. Über die Top-Bildqualität der Videos haben wir bereits gesprochen, aber auch die Klangqualität - sogar bei Streaming-Diensten wie Spotify - ist beeindruckend; mit einem ordentlichen Kopfhörer fühlt sich der Klang satt und kräftig an, mit mehr Details als von einigen anderen Smartphones.

Kauf es wenn…

Du das beste iPhone auf dem Markt willst
Es gibt kein besseres iPhone auf dem Markt in Bezug auf Leistung oder Spezifikation - die Akkulaufzeit, die filmische Qualität der Filme, die Gesamtleistung des Prozessors.... das ist der Top Dog von Apple.


Du es genießt, Filme unterwegs zu schauen
Wie bereits erwähnt, macht die Kombination aus hellem Bildschirm, Dolby Vision und erweiterten OLED-Funktionen das Anschauen von hochwertigen Filmen zu einem großartigen Erlebnis.



Du auf eine gute Akku-Laufleistung angewiesen bist
Das iPhone 11 Pro Max kombiniert die beste Leistung, die ein iPhone jemals hatte mit der längsten Akku-Laufzeit, die wir bei einem Apple Smartphone gesehen haben (obwohl es bei unseren Tests hart mit dem iPhone 11 konkurriert).


Kauf es nicht, wenn…

Du ein Pfennigfuchser bist
Ein Telefon mit einem Startpreis von 1.249 EUR wird nicht für jeden ein "Must Have" sein. Wenn du auf dein Budget achten musst, schau dir das iPhone 11 oder sogar die 2018er Modelle an.


Wenn du die allerneuesten Features suchst
Das ist zwar das modernste iPhone, aber es fehlen viele Funktionen, die andere Hersteller bereits anbieten: Reverse Wireless Charging, mehr Kameras oder 5G. Wenn du die allerneuesten Features suchst, sind die Apple-Angebote selten der richtige Ort.


Du nicht wirklich eine Pro-Version brauchst
Kommt schon - einige von Euch lesen den Text hier doch nur aus Neugier und fragen sich nur, was das Pro-Teil denn wirklich besser kann. Greift zum iPhone 11 - die Extra-Leistung und die Zusatz-Linse braucht ihr nicht wirklich.

Neugierig auf den Nachfolger, das iPhone 12 von 2020? Hier kannst du unseren Testbericht zum iPhone 12 Pro lesen und hier findest unseren iPhone 12 Testbericht.