Skip to main content

Disney Plus und Netflix im Vergleich: Wer gewinnt?

Disney Plus Netflix Vergleich
Disney Plus (Image credit: Future)

Disney Plus oder Netflix? Jetzt, da der Disney-Streaming-Service auch bei uns in Deutschland endlich gestartet ist, war folgende Frage noch nie so dringlich wie heute: Welcher Streaming-Anbieter passt zu dir? Ist Netflix oder doch Disney Plus die richtige Wahl für dich?

Klar, vielleicht hast du schon eine ganze Reihe von Streaming-Diensten abonniert. Wozu brauchst du dann Disney Plus? Wird das nicht zu viel? Während Netflix den Weg bereitet hat, haben Amazon Prime und andere den Markt überschwemmt und den Zuschauern mehr Möglichkeiten für On-Demand-Inhalte als je zuvor geboten.

Ist der Dienst von Disney die zusätzliche Abonnementgebühr wert, oder lohnt es sich gar ganz, dich von deinem Netflix-Konto zu verabschieden? Das hängt wahrscheinlich von deinem Budget und von der Art der Titel ab, die du anschauen möchtest - beide Dienste bedienen unterschiedliche Inhalte. Aber wenn du nur einen Vergleich brauchst und wissen möchtest, welcher Dienst etwas besser ist als der andere, dann lies weiter. Wir zeigen dir, was du über die beiden Streaming-Anbieter wissen musst.

Disney+ und Netflix im Vergleich: Überblick

Netflix und Disney Plus sind beides On-Demand-Streaming-Dienste zum Anschauen von Serien und Filmen. Netflix ist mit seinen 140 Millionen Abonnenten (weltweit) und einer enorm breiten Bibliothek derjenige, der jeden neuen Herausforderer, der ins Spiel kommt, schlagen kann.

Es gibt inzwischen zahlreiche andere Streaming-Dienste im Internet (Amazon Prime Video, Sky, Joyn), aber keiner hat einen so großen Anteil am Markt erobert wie Netflix, das sich zu einem Zuhause für originelle Dramen, Komödien, Serien für Kinder und Animationen sowie für eine Vielzahl anderer Genres entwickelt hat.

The Witcher ist eine der bedeutendsten Originalserien von Netflix

The Witcher ist eine der bedeutendsten Originalserien von Netflix (Image credit: Netflix)

Netflix hat sich jedoch auf viele klassische Fernsehsendungen verlassen, deren Lizenzierung immer teurer wird - Friends, The Office usw. - und muss sich mehr auf den Ansatz konzentrieren, Originalinhalte zu produzieren. In die Produktion von Netflix Originals, wie Stranger Things*, The Witcher* und Master of None, sind Milliarden geflossen.

Der Aufstieg von Disney Plus hat auch dazu geführt, dass viele Disney-eigene Inhalte aus dem Dienst entfernt wurden, wie z.B. alle Filme im Marvel Cinematic Universe und die beliebten Marvel Serien* von Netflix (Daredevil, Luke Cage, Jessica Jones und Iron Fist). Disney verdient beträchtliche Summen (schätzungsweise 300 Millionen Dollar*), indem es Netflix und anderen Diensten seine Filme und Serien anbietet. Im Umkehrschluss muss es ziemlich hohe Gewinnprognosen für seinen eigenen Dienst haben, um sich von diesen Einnahmen verabschieden zu können.

Wir sprachen mit dem Analysten Stephan Paternot, dem CEO des Filmfinanzierungsmarktplatzes Slated, über seine Einschätzung der Aussichten von Disney. Er sagte uns, dass "Disney wahrscheinlich auf der ganzen Linie dominieren wird", aufgrund der Stärke seiner verschiedenen Tochterdienste wie ESPN.

"Es ist einfach atemberaubend, wie gut sie mit ESPN (führend im Live-Sport), Disney+ (eine tiefe und wachsende Bibliothek der größten familienfreundlichen Franchise-Marken aller Zeiten) und Hulu (das Netflix am nächsten kommt und langsam an Bedeutung gewinnt, zum Teil dank der Live- und werbefinanzierten Stufen) positioniert sind."

Paternot kommentierte auch die Fähigkeit von Disney, seine verschiedenen Marken und Vermögenswerte zwischen Film, Fernsehen, Musik und Merchandising zu "monetarisieren", was dem Unternehmen einen Preisvorteil gegenüber Netflix gibt - und somit für die Freiheit sorgt, größere finanzielle Risiken einzugehen.

Disney Plus und Netflix im Vergleich: Preis und Verfügbarkeit

Zunächst einmal unterbietet Disney Plus den Preis von Netflix definitiv. Disney Plus kostet 6,99 € (9,90 Franken) oder 69,99 € (99 Franken) pro Jahr. Das ist ein anständiger Betrag, im Vergleich kostet die Basisstufe von Netflix 7,99 € monatlich.

Image Credit: Shutterstock

Image Credit: Shutterstock (Image credit: Shutterstock)

Netflix hat drei Gesamtpreisstufen, wobei der Standardpreis dir das Schauen in HD und die gleichzeitige Nutzung von bis zu zwei Geräten ermöglicht - während der Premiumpreis dies auf vier Geräte und die Anzeigequalität auf UHD / 4K-Auflösung erhöht. In unserem Leitfaden zu den Netflix-Preisplänen* findest du alle Vor- und Nachteile für jede einzelne Preisstufe.

Disney Plus hat jedoch nur eine Preisstufe, wobei der Zugang zu 4K- und HDR-Inhalten allen Abonnenten zur Verfügung steht - natürlich vorausgesetzt, du hast einen 4K Fernseher. Disney beschreibt dies jedoch als "qualitativ hochwertige Wiedergabe" und nicht als 4K, und die Auflösung hängt auch von deiner Internetverbindung ab - sowie von den Einschränkungen der Streaming-Qualität in ganz Europa angesichts der enormen Nachfrage in diesen Zeiten der (Selbst-) Quarantäne.

Disney Plus und Netflix im Vergleich: Funktionen und Benutzeroberfläche

Unsere Kollegen aus den USA haben Disney Plus auf Herz und Nieren geprüft, den Testbericht kannst du hier lesen: Disney Plus Test*.

Nichts in der Schnittstelle wird dich besonders überraschen, mit horizontalen Reihen von Inhalten und empfohlenen Abschnitten, die dir algorithmusgesteuert Titel anzeigen, die dich mit hoher Wahrscheinlichkeit interessieren. 

Im Gegensatz zu den genrebasierten Kategorien von Netflix für Komödien, Action oder Drama hat Disney Plus jedoch auch Schaltflächen für fünf verschiedene "Kanäle" - Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic - sowie ein Durcheinander von Inhalten der darunter liegenden Channels. Außerdem bekommst du bei Disney Plus sieben Nutzerprofile, bei Netflix sind es nur fünf.

(Image credit: Future)

Wir wissen, dass Disney Plus - ähnlich wie Netflix - auf den üblichen Smartphones, Laptops und Smart TV Apps verfügbar ist. Außerdem ließ eine kürzliche Disney-Präsentation auch Pläne für den Nintendo Switch erkennen, bei dem Netflix seltsamerweise immer noch nicht dabei ist.

Disney Plus und Netflix im Vergleich: Angebotene Inhalte

Der günstigere Preis ist weitgehend auf die (im Vergleich) geringe Menge an Inhalten zurückzuführen, die Disney bisher hat. Der CEO von Disney, Robert Iger, erklärte, dass "unser Plan auf der Disney-Seite ist, den Preis deutlich unter den von Netflix anzusiedeln. Dies spiegelt zum Teil die Tatsache wider, dass es wesentlich weniger Volumen haben wird".

Disney hat zwar Zugang zu vielen hochkarätigen Franchises (Marvel, Star Wars, Pixar, etc.), aber es wird nicht die endlose Bibliothek an Inhalten haben, die wir von Netflix kennen (etwa 6.000 Titel). 

Neue Disney-Filme sollten jedoch innerhalb des nächsten Jahres nach einem Kinostart in den Dienst gestellt werden. Die komplette Liste aller Titel zum Start von Disney Plus kannst du hier einsehen. Unter anderem dabei: über 1.000 Filme, Serien und Disney Originals.

Trotz des inhaltlich dünnen Starts gibt es eine Menge neuer Sachen, um zu verhindern, dass man den Abbruchknopf drückt. WandaVision* kommt im Jahr 2020 zu The Falcon und The Winter Soldier für Marvel-Fans hinzu, sowie eine Lizzie McGuire-Show und ein Phineas und Ferb-Film für das jüngere Publikum. The Mandalorian Staffel 2 knüpft auch an den Erfolg von Jon Favreaus Live-Action Star Wars-Meme-Generator an.

Es gibt eindeutig viel Spielraum für Disney, die bestehende Bibliothek noch zu erweitern. So bedeutet der kürzliche Kauf von 20th Century Fox, dass du auch in den Genuss kommst, alle Staffeln von Die Simpsons - und viele andere - sehen zu können.

Image Credit: Disney

Image Credit: Disney (Image credit: Disney)

Darin liegt das größte Problem von Netflix: Franchise. Netflix lizenziert viele klassische Shows wie "The Office", "Friends" und "Arrested Development", versucht aber gleichzeitig eine Bibliothek mit Originalinhalten aufzubauen, um schwierige Lizenzverhandlungen und hohe Vertriebsgebühren zu vermeiden.

Paternot vermutet, dass Netflix "kurz- bis mittelfristig gut abschneiden würde, aber wahrscheinlich in eine "schmalere Content-Nische" gedrängt wird, da sie bei Franchises mit Disney-Marken den Kürzeren ziehen würden."

Mit Titeln wie "Orange is the New Black", "Master of None", "Bojack Horseman" und "GLOW" auf der Netflix-Plattform gibt es jedoch immer noch einige echte Must-Watch-Titel, die sonst nirgendwo zu sehen sind. Ganz zu schweigen von über 100 Emmy-Nominierungen für verschiedene Serien und den jüngsten Oscars für das unglaubliche "Roma" aus dem letzten Jahr*.

Netflix als Ganzes kann sich wie eine Frage von Quantität über Qualität anfühlen, aber es gibt genug hochkarätige Shows und Vielfalt, um sicherzustellen, dass die meisten Zuschauer weiterhin versorgt werden.

Was du dir mitnehmen solltest:

Es ist klar, dass der Streaming-Service von Disney eine Menge zu bieten hat, denn Mammut-Franchises wie Star Wars, Marvel und andere sorgen für ein unglaubliches Unterhaltungsprogramm.

Der monatliche Abonnementpreis ist bereits ziemlich attraktiv und bietet dir Inhalte für einen Monat zum Preis eines eigenständigen Disney-Films von iTunes oder Amazon Prime TV. Natürlich ist noch nicht alles aus den großen Disney-Franchise-Angeboten vorhanden - nur 16 Marvel-Filme bei der Markteinführung, und die Sony Spider-Man-Filme werden möglicherweise nie dazugehören - aber wir wissen, dass der Dienst keine Rotation von lizenzierten Inhalten wie Netflix* haben wird.

Es kann sein, dass Netflix mit seiner schieren Anzahl von Titeln den Vorsprung behält und daher eher die Wahrscheinlichkeit steigt, dass für jeden seiner Nutzer etwas dabei ist. Selbst mit den verschiedenen Übernahmen von Disney wird Disney Plus wahrscheinlich eher ein Nischenprodukt sein, und wenn du kein eingefleischter Marvel-Fan bist oder Kinder hast, für die ein paar ablenkende Disney-Cartoons perfekt sind, ist es schwer vorstellbar, dass Disney Plus auf die selbe Weise wie Netflix zum Teil deiner täglichen Routine wird. Aber vielleicht möchtest du ein wenig Kindheitserinnerungen aufleben lassen und gemütliche Filmabende mit deinen Kids erleben, oder womöglich wolltest du schon immer einmal alle Folgen von Die Simpsons sehen? Du merkst, die Entscheidung ist definitiv nicht leicht - das macht es auch für uns schwer, einen Sieger zu küren!

* Link englischsprachig