Skip to main content

Google Pixel 4a 5G bietet großartige Kameras und 5G-Konnektivität zu einem günstigeren Preis als das Pixel 5

Pixel 4a 5G
(Bildnachweis: Google)

Das Google Pixel 4a (Öffnet sich in einem neuen Tab) startete bereits im August nach langer Verzögerung, und nur wenige Monate später wurde eine neue Version auf den Markt gebracht, die eine Verbindung zu den 5G-Hochgeschwindigkeitsnetzen herstellen kann - Herzlich willkommen, Google Pixel 4a 5G.

Zwar kostet das Pixel 4a 5G etwas mehr als sein reiner 4G-LTE-Vorgänger, aber es wird mit einigen Upgrades geliefert, die von einem Snapdragon 730G-Chipsatz auf einen Snapdragon 765G-Chipsatz aufrüsten und eine zweite Kamera (ultraweit) auf der Rückseite hinzufügen. Das 6,2-Zoll-OLED-Display des 4a 5G ist ebenfalls größer als das 5,8-Zoll-Display des originalen 4a.

Das neue Telefon verfügt außerdem über 6 GB RAM, einen 3.800 mAh-Akku und das gerade erst auf den Markt gebrachte Android 11.

Diese wenigen Upgrades machen den Preisanstieg von340 € für das Standard-Pixel 4a auf 486 € für das Pixel 4a 5G leichter erträglich.

See more

(Image credit: Google)

Warum solltest du trotz des Pixel 4a 5G ein Pixel 5 kaufen?

Mit den Upgrades der Spezifikationen und der 5G-Konnektivität des Pixel 4a 5G stellt sich also die Frage: Warum sollte man sich für das Google Pixel 5 entscheiden, das mit 613 € mehr kostet?

Das Pixel 5 hat den gleichen Snapdragon 765G-Chipsatz, eine duale Kamera auf der Rückseite (12,2 MP f/1,7 Haupt- und 16 MP f/2,2 Ultraweitwinkelobjektiv) und Android 11 "out of the box". 

Aber das teurere Smartphone beinhaltet ein schmaleres 6 Zoll Display mit 90 Hz Aktualisierungsrate und dem führenden Gorilla Glass 6, im Vergleich zu dem 6,2 Zoll Screen mit 60 Hz Bildwiederholungsrate und Gorilla Glass 3 des Pixel 4a 5G. Es hat auch etwas mehr RAM (8GB) und Akku (4.000mAh).

Die Entscheidung für das günstigere Pixel 4a 5G im Vergleich zu seinem teureren Geschwistermodell Pixel 5 ist eindeutig ein Kompromiss. Aber da Googles Handys zur gleichen Zeit Android-Upgrades erhalten, ist es schwierig, für das teurere Modell zu argumentieren, da beide Handys weitgehend vergleichbar sind.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)