Skip to main content

Im Test: Chromecast mit Google TV

Das erste neue Google TV-Gerät seit einem halben Jahrzehnt weist den Weg in die richtige Richtung

Was ist eine Hands on-Review?
chromecast mit google tv
(Image: © Future)

Erstes Fazit

Chromecast mit Google TV erfindet das Rad für Streaming-Geräte nicht neu, aber es bietet eine bequeme, einfach zu bedienende und voll ausgestattete Option für Leute, die nicht mehr als nötig für die neueste Streaming-Hardware ausgeben möchten.

Vorteile

  • 4K HDR Streaming mit Dolby Vision
  • Google Assistent integriert
  • Wird mit einer Fernbedienung geliefert
  • Gute Auswahl an Apps

Nachteile

  • Lädt beim Starten langsam
  • Kann nicht von allen Fernsehern unterstützt werden
  • Google TV UI wirkt langweilig
  • Kein Support für Google Stadia

Jahrelang war die größte Beschwerde, die die meisten Leute über den Google Chromecast hatten, dass er nicht mit einer Fernbedienung geliefert wurde. Das Fehlen einer Fernbedienung hatte zur Folge, dass dem Chromecast eine Schnittstelle fehlte, was die Nutzung des Geräts erschwerte, wenn du nicht recht technisch versiert warst. Der Chromecast mit Google TV - a.k.a. Chromecast 2020 - geht dieses Problem an. 

Google hat ein spezielles TV-Interface hinzugefügt, das du mit einer Fernbedienung steuerst und das dir Zugang zu den meisten wichtigen Streaming-Diensten bietet, darunter Disney Plus und sogar die Streaming-App seines größten Konkurrenten, Amazon Prime Video.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Apps, die von Android TV, dem Vorgänger von Google TV, übernommen wurden und dir Zugang zu Spielen und Produktivitäts-Apps bringen.

Das Ergebnis ist ein umgerüstetes Streaming-Gerät, das oberflächlich gesehen seinen Vorgängern ähneln mag, das aber eine völlig neue Erfahrung bietet, die für Leute, die es gewohnt sind, eine Fernbedienung und eine leicht navigierbare Oberfläche zu verwenden, benutzerfreundlicher ist.

Chromecast mit Google TV: Preis und Erscheinungsdatum

  • In den USA ab 30. September erhältlich, in weiteren Ländern ab Ende des Jahres
  • Kostet $49,99
  • Das neue mittlere Kind von Googles Chromecast-Reihe

Chromecast mit Google TV ist ab dem 30. September in den USA in drei Farben erhältlich (Snow White, Sunrise Peach und Sky Blue) und kann im Google Store in Australien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Spanien und Großbritannien vorbestellt werden, ausgeliefert wird es ab Ende des Jahres.

Was den Preis betrifft, so liegt er bei 49 $ - wir warten noch auf die Preise für Deutschland - und damit um 20 $ höher als der Chromecast (3. Generation)* und 20 $ niedriger als der Chromecast Ultra*. Wir werden die Preise für Deutschland natürlich nachtragen, sobald wir Neuigkeiten erfahren.

Der neue Chromecast mit Google TV fügt sich also nahtlos in die Chromecast-Familie als mittleres Kind ein: Er kann 4K HDR mit Dolby Vision streamen und ist damit besser als der einfache Chromecast, kann aber keine Spiele wie der Chromecast Ultra streamen.

chromecast mit google tv

(Image credit: Future)

Chromecast mit Google TV: Design

  • Ovales Design ähnlich dem originalen Chromecast
  • Kommt mit einer Fernbedienung! 
  • Kann via USB an einigen Fernsehern oder über eine Wandsteckdose mit Strom versorgt werden

Abgesehen davon, dass Google in den letzten drei Jahren kurz mit einem Streaming-Stick-Design herumgespielt hat, hat sich das Unternehmen in den letzten drei Jahren an eine Hockey-Puck-Form für seine Chromecast-Geräte gehalten, und das hat es auch für den Chromecast mit Google TV getan. Das neueste Design ist etwas länglicher als zuvor, aber im Großen und Ganzen ist es seinen Vorgängern ziemlich ähnlich. 

Ähnlich ist auch, dass der Chromecast mit Google TV über ein angeschlossenes HDMI-Kabel (das glücklicherweise die neueste Spezifikation, HDMI 2.1, verwendet) an deinen Fernseher angeschlossen wird und Strom entweder aus einer Wandsteckdose oder über einen USB-Anschluss an deinen Fernseher bezieht... wenn du Glück hast. 

Wir haben den Chromecast tatsächlich an die Rückseite eines neuen Fernsehers der Vizio V-Serie angeschlossen und wurden darüber informiert, dass er nicht genug Strom aus dem USB-Port des Geräts beziehen konnte. Das könnte für jeden, der nicht mehr viele freie Steckdosen in der Nähe seines Entertainment-Centers hat, frustrierend sein, aber die meisten Leute werden sich nicht daran stören, den Chromecast in eine Wandsteckdose zu stecken.

Anders als beim Chromecast Ultra gibt es beim Chromecast mit Google TV keine Ethernet-Buchse, was bedeutet, dass er nur über Wi-Fi funktioniert. Laut Google kannst du einen USB-C-zu-Ethernet-Adapter für den Chromecast mit Google TV kaufen, aber einer ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Positiv zu vermerken ist, dass dieser neue und verbesserte Chromecast mit einer Bluetooth/IR-Fernbedienung ausgestattet ist. Diese besteht aus einem runden Tastenfeld, einer seitlichen Lautstärkenwippe und acht Tasten auf der Vorderseite. Wenn dein Fernseher HDMI-CEC unterstützt, kannst du die Lautstärke des Fernsehers mit der Chromecast-Fernbedienung regeln und sogar sowohl den TV als auch Chromecast ausschalten, wenn du mit dem Fernsehen fertig bist.

Da dies das erste überarbeitete Google TV-Produkt ist, verfügt es natürlich auch über eine Google Assistent-Taste auf der Fernbedienung, mit der du den gleichnamigen virtuellen Assistenten aufrufen kannst - worüber wir im nächsten Abschnitt noch mehr sprechen werden.

chromecast mit google tv

(Image credit: Future)

Chromecast mit Google TV: Funktionen

  • Du brauchst ein Google-Konto
  • Casting funktioniert mit iOS und Android-Handys
  • Die meisten Streaming-Apps sind verfügbar, außer Apple TV und Stadia

Wie du es von einem Produkt mit "Google TV" im Namen erwarten kannst, richtet sich das neue Chromecast wirklich an das Android-Publikum da draußen: Du verwendest dein Google-Konto als Login für das Gerät und hast dann Zugriff auf Google Assistant, YouTube/YouTube TV (wenn du ein Konto hast), den Play Store, Google Photos und Nest Geräte, wenn du sie hast.

Interessanterweise ist dies nicht das erste Android-TV-basierte Gerät mit Google Assistant - Sony Fernseher verwenden ihn seit Jahren, und er wird sogar von dem neuen Nvidia Shield genutzt - aber es fühlt sich hier wie zu Hause. Für diejenigen, die sich Sorgen um den Datenschutz machen: Google Assistant schaltet sich nur dann ein, wenn die Taste auf der Fernbedienung gedrückt wird, und du kannst den Dienst beim Anmelden mit deinem Google-Konto beim Start komplett deaktivieren. 

Wenn du auf dein Google-Konto tippst, füllt sich auch der Hauptbildschirm der Chromecast-UI mit relevanten und empfohlenen Inhalten. Wenn du Android TV kennst, wird dir das alles super vertraut vorkommen, aber für den Uneingeweihten ist es ein wahres Sammelsurium von Inhalten, die aus verschiedenen Quellen zusammengestellt wurden. Auf unserem Startbildschirm haben wir zum Beispiel Captain America: The First Avenger (höchstwahrscheinlich, weil wir die Marvel-Filme der Reihe nach "gesuchtet" haben*) und Parks and Recreation, neben anderen Komödien und Sci-Fi-Filmen.

Wenn du von deiner Zeile mit den empfohlenen Inhalten etwas weiter nach unten scrollst, findest du Netflix-ähnliche Inhaltsreihen, die nach Genre gruppiert sind, eine Reihe von empfohlenen Videos von YouTube und schließlich Serien- und Filmtrends. Wechsel von der Registerkarte "Für dich" zu separaten Bereichen für Filme, Serien, Apps und deine eigene Bibliothek, die, sofern du nicht häufig Filme von Google Play Movies und TV kaufst, ziemlich karg sein könnten. Es gibt auch einen Bereich für Live TV, der jedoch nur angezeigt wird, wenn du YouTube TV abonniert hast. (Google stellt dir zwar eine kostenlose Testversion im Lieferumfang bereit, aber du musst trotzdem dafür bezahlen, wenn die Testversion endet).

Wenn du etwas zum Ansehen auswählst, kannst du es entweder sofort anschauen oder es zu deiner Watchlist hinzufügen, damit du es später wiederfinden kannst. Google TV verwendet auch ein Daumen-nach-oben/unten-System, um dir zu helfen, die Empfehlungen zu verbessern. Zu guter Letzt gibt es noch eine halbwegs ordentlich integrierte Suchfunktion, die dir verschiedene Möglichkeiten zeigt, wie du einen bestimmten Film oder eine bestimmte Sendung streamen kannst, aber sie ist nicht annähernd so solide wie die eingebaute Suchmaschine von Roku.

Die Schnittstelle ist nicht revolutionär und kann sich etwas zu standardisiert anfühlen, aber das sind wirklich unsere bisher größten Beschwerden darüber, ansonsten scheint Google TV einfach zu bedienen und erledigt die Arbeit. 

Was die Unterstützung von Apps angeht, so sind alle Hauptakteure hier vertreten, darunter Netflix, Prime Video, Hulu, Sling, HBO Max und Disney Plus sowie über 6.500 weniger bekannte Apps, die Google TV von Android TV geerbt hat. Die einzigen beiden großen fehlenden Apps hier sind Apple TV, wie du es sicher bei einem Google-Produkt erwarten würdest, und Stadia, Googles Spiele-Streaming-Dienst, für den auf absehbare Zeit weiterhin ein Chromecast Ultra erforderlich sein wird.

(Image credit: Future)

Chromecast mit Google TV: Performance

  • Stabiles Streaming, selbst in Haushalten mit niedriger Bandbreite
  • Kleines auffälliges Pop-In bei der Einrichtung
  • Unterstützung für 4K HDR (HDR10+, Dolby Vision) und Dolby Atmos

Wir haben nur wenige Tage damit verbracht, aber bisher hat der Chromecast mit Google TV eine bewundernswerte Leistung erbracht und kann leistungstechnisch mit seinen Konkurrenten mithalten. Google hat sich nicht explizit klar darüber geäußert, was innerhalb der Hardware auf Systemebene vor sich geht, aber unabhängig davon, für welches SoC es sich entschieden hat, gab es bisher nur sehr wenige Punkte, in denen der Chromecast an Leistung eingebüßt hat - vor allem nachdem wir uns entschieden hatten, welche Inhalte wir sehen wollten.

Tatsächlich war die einzige wirkliche Verlangsamung, die wir bemerkt haben, beim Start, als der Chromecast zum ersten Mal die Benutzeroberfläche füllte - was ein paar Sekunden dauerte, aber kein wesentlicher Zeitmangel war. Was uns beeindruckt hat, ist die Tatsache, dass die Hardware sowohl in der Nähe des Routers als auch weit entfernt, wo es weniger Signal gibt, zu funktionieren scheint, und dass sie eben auch bei weniger Bandbreite... nicht, dass wir empfehlen würden, es auszuprobieren, wenn du vorhast, 4K HDR Inhalte anzusehen. 

Apropos, der Chromecast mit Google TV kann in 1080p oder 4K HDR mit Unterstützung für die Formate HDR10+ und Dolby Vision streamen - die wir alle irgendwann einmal ausprobieren sollten, da sie einfach großartig aussehen. Für Audiophile unterstützt das neue Chromecast die Formate DTS, Dolby Audio, Dolby Digital Plus und Dolby Atmos, aber wie bei den HDR-Formaten brauchst du einen kompatiblen Fernseher und/oder ein kompatibles Soundsystem, um sie tatsächlich hören zu können.

Um Streams in ihrer maximalen Auflösung und in High-End-Formaten zu erhalten, empfehlen wir, die Fernbedienung zu verwenden, um die native Google TV-Applikation von Chromecast zu verwenden. Wenn du jedoch nur schnelle Inhalte möchtest, kannst du Chromecast mit Google TV wie einen normalen alten Chromecast verwenden, indem du ihn von deinem Webbrowser, iOS oder Android-Gerät castest.

Die einzige echte Einschränkung, auf die wir auf der Hardware-Ebene gestoßen sind, ist, dass der Chromecast mit Google TV noch nicht Stadia unterstützt. Das wird wahrscheinlich nicht für jeden ein Hindernis sein, aber es ist ein kleiner Vorbehalt für Leute, die auf der Suche nach einem Media-Player sind, der die neuesten Spiele mit allem drum und dran abspielen kann.

(Image credit: Google)

Chromecast mit Google TV: Erstes Fazit

Aus reinem Usability-Standpunkt ist der Chromecast mit Google TV ein Schweizer Taschenmesser im Streaming Bereich. Er beherrscht alle neuesten und besten Formate, einschließlich HDR10+, Dolby Vision und Dolby Atmos, und er kann mit einer einfachen Fernbedienung gesteuert werden. Er ist günstig genug, um ihn zu ersetzen, falls du jemals ein zweites Gerät brauchst, und er scheint gut mit untergeordneten Wi-Fi-Netzwerken zu funktionieren. Das ist keine Garantie dafür, dass du 4K-HDR-Inhalte in deinem Arbeits- oder Universitätsnetz streamen kannst (nicht, dass wir das schon einmal versucht hätten oder so...), aber unsere Zeit damit hat uns gezeigt, dass es einen stabilen Stream aufrecht erhalten kann, selbst wenn er weit von einem Wi-Fi-Hotspot entfernt ist. Wir werden ihn auch in der nächsten Woche weiter auf Herz und Nieren prüfen, aber wir können schon nach dieser begrenzten Zeit mit ihm sagen, dass sich der Chromecast mit Google TV sehr leicht zum De-facto-Streaming-Gerät für die meisten Leute mausern könnte.

* Link englischsprachig

Was ist eine Hands on-Review?

Um dir den besten Eindruck eines Produkts bieten zu können, haben wir die Kategorie "Praxistests" eingeführt. Dort prüfen wir alle Produkte auf Herz und Nieren: Wir verbringen etwas Zeit damit - dies kann von wenigen Augenblicken bis hin zu mehreren Tagen reichen. Das Wichtige daran ist: Wir können uns so selbst von dem Produkt überzeugen und erlangen eine Vorstellung davon, wie sich das Produkt im Alltag schlägt. Du kannst unserem Urteil trauen! Für mehr Informationen, lies auch TechRadar's Bewertungsgarantie.