Skip to main content

Gaming-Chromebooks? Unterstützung für Steam kommt bald

Nahaufnahme eines geschlossenen Chromebooks
(Bildnachweis: Konstantin Savusia / Shutterstock)

Wenn du schon immer von einem Gaming-Chromebook geträumt hast, könnte dein Traum bald in Erfüllung gehen. Google hat nämlich angekündigt, dass Steam bald unter Chrome OS unterstützt werden soll.

Einziger Knackpunkt ist, dass die erste Version von Steam auf Chrome OS bisher nur getestet wird – und zwar erst in der Alpha-Phase. Außerdem wird es nur auf einer Handvoll Chromebooks verfügbar sein.

Entdeckt wurde die Ankündigung von The Verge (Öffnet sich in einem neuen Tab), die darauf hinweisen, dass es beim Google for Games Developer Summit so gewirkt hat, als wäre Steam bereits für Chromebooks erschienen. Tatsächlich beginnt, wie gesagt, erst die Testphase.

Google schreibt (Öffnet sich in einem neuen Tab): „Wie ihr vielleicht schon gehört habt, arbeitet unser Team mit Valve zusammen, um Steam auf Chrome OS zu bringen. Wir freuen uns sehr, euch mitteilen zu können, dass wir in Kürze eine frühe Alpha-Version von Steam für Chrome OS im Dev-Kanal für eine kleine Anzahl von Chromebooks bereitstellen werden.“

Ermöglicht werden soll Steam durch einen Linux-Container in Chrome OS, vermutlich in Kombination mit dem Proton Kompatibilitätslayer, damit Windows-Spiele funktionieren.


Analyse: Es steht noch viel Arbeit bevor

Alles in allem war dies eine überraschend bescheidene Ankündigung von Google, was aber wahrscheinlich auf den Alphastatus dieser ersten Steam-Version für Chrome OS zurückzuführen ist.

Das ist aktuell nämlich die größte Sorge: wie viele Fehler sind in der ersten Alpha-Version zu erwarten? Kurz gesagt: Wahrscheinlich dauert es noch sehr lange, bis Steam endgültig auf Chromebooks verfügbar ist – was keine große Überraschung wäre, wenn wir die Geschichte dieses Projekts betrachten.

Google hat erstmals vor zwei Jahren davon gesprochen, Steam auf Chrome OS zu bringen. Seitdem ist nicht viel passiert, zumindest nicht sichtbar. Zwischendurch sind jedoch Änderungen an Chrome OS ans Licht gekommen, zuletzt im Januar 2022, die RGB-beleuchtete Tastaturen ermöglichen und auch Codenamen für angebliche Gaming-Chromebooks enthalten.

Natürlich wird ein einigermaßen leistungsfähiges Chromebook benötigt, um spielen zu können – abgesehen von Indie-Games, zumindest. Günstigere Chromebooks dürften also aus der Liste fallen.

Wie oben erwähnt, wird die Steam Alpha nur auf einer „geringen Anzahl“ Chrome-OS-Geräte funktionieren. Doch in Wirklichkeit ist Auswahl an Chromebooks, auf denen ordentlich gezockt werden kann, sowieso ziemlich eingeschränkt. Doch wie gesagt: möglicherweise erscheinen irgendwann auch Gaming-Chromebooks.

Redakteur – Gaming, Computing

Eugen Wegmann ist Online-Redakteur für PurpleClouds Deutschland GmbH / TechRadar Region DACH und zuständig für Gaming und Computer-Hardware.

E-Mail: ewegmann[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von