Skip to main content

Der CEO von Callisto Protocol entschuldigt sich für den Tenor einer Crunch-Kultur

Jacob Lee in The Callisto Protocol firing a gun at a two-headed human mutant
(Image credit: Striking Distance Studios)

Der CEO des The Callisto Protocol-Studios Striking Distance hat sich entschuldigt, nachdem er eine Aussage getwittert hatte, die eine ungesunde "Crunch"-Kultur zu fördern schien.

Glen Schofield - der auch Sledgehammer Games leitete, bevor er Striking Distance unter dem PUBG-Mutterunternehmen Krafton gründete - hatte gestern getwittert, dass Gaming "harte Arbeit" sei, aber "du tust es, weil du es liebst", und dann von sechs- bis siebentägigen Arbeitswochen, 12-15 Stunden Arbeit am Tag und Arbeit während des Mittag- und Abendessens gesprochen. 

"Ich spreche nur während einer Veranstaltung über das Spiel", schrieb Schofield in dem inzwischen gelöschten Tweet. "Wir [arbeiten] sechs bis sieben Tage die Woche, niemand zwingt uns dazu. Wir sind erschöpft, müde und genervt, aber wir arbeiten", schreibt er weiter. "Bugs, Glitches, Perf Fixes. Ein letzter Durchgang durch Audio. 12-15-Stunden-Tage. Das ist Gaming. Harte Arbeit. Mittags und abends arbeiten. Du tust es, weil du es liebst."

See more

Der Bloomberg-Journalist Jason Schrierer nannte das, was er als "definierte Crunch-Kultur" bezeichnete. Schließlich forderte er Schofield zu einer weiteren Aussage heraus.

"Das ist, von einem Studiochef, definierte Crunch-Kultur", sagte Schrierer. "Natürlich wird niemand 'gezwungen', irrsinnige Überstunden zu machen. Aber stell dir die reduzierten Prämien und die fehlenden Aufstiegschancen vor, wenn du es nicht tust! Du machst es, weil du es liebst". Die Leidenschaft wird zur Waffe. Das ist der Grund, warum die Leute aus der Gamingbranche ein Burnout erleiden.

"Was für ein seltsamer Zufall, dass der Typ, der damit prahlt, dass sein Team 6-7 Tage die Woche 12-15 Stunden am Tag arbeitet, weil sie es lieben, zufällig auch derjenige ist, der all ihre Gehälter, Titel und ihren aktuellen Beschäftigungsstatus kontrolliert", schrieb er später in dem Thread.

Ein paar Stunden nachdem er den Tweet gelöscht hatte, entschuldigte sich Schofield.

See more

"Jeder, der mich kennt, weiß, wie leidenschaftlich ich für die Menschen bin, mit denen ich arbeite", twitterte er. "Vorhin habe ich getwittert, wie stolz ich auf den Einsatz und die Stunden bin, die das Team investiert. Das war falsch. Wir legen Wert auf Leidenschaft und Kreativität, nicht auf lange Arbeitszeiten. 

"Es tut mir leid für das Team, dass ich so rübergekommen bin."

The Callisto Protocol erscheint am 2. Dezember 2022 für PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X und PC.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).