Skip to main content

In The Callisto-Protokoll werden sogar die Augäpfel mit Ray-Tracing ausgestattet sein

The face of Jacob Lee in The Callisto Protocol
(Bildnachweis: Striking Distance Studios)

Die Striking Distance Studios wollen, dass The Callisto Protocol so realistisch aussieht, dass sogar die Augäpfel der Charaktere dich in den Körperhorror des Spiels versetzen werden.

Im Gespräch mit TechRadar Gaming auf der Gamescom 2022 sagte Chief Technical Officer Mark James, dass bei der Entwicklung von The Callisto Protocol auf maximalen Realismus geachtet wurde. Das Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Charaktere so überzeugend wie möglich zu gestalten, indem es versucht hat, sie mit einem beispiellosen Detailgrad darzustellen.

"Unsere Charaktere sind die realistischsten Figuren, die du in einem Spiel sehen wirst", sagt James. "Als wir unser Spiel zum ersten Mal vorstellten, dachten alle, es sei vorgerendert. Wir sagten: 'Nein, so sieht unser Charakter aus. So sieht Josh [Duhamel, der Schauspieler, der die Hauptfigur des Spiels spielt] aus".

"Wir haben einen vollständigen Scan, sogar mit Raytracing-Reflexionen für die Augäpfel. Wenn du in unserem Spiel in die Augen der [Spielfigur] schaust, kannst du ihre reflektierte Optik sehen. Das ist ein wirklich winziges Detail, aber genau diese kleinen Details sind für unser Spiel so wichtig."

Schau den Gegnern in die Augen

Jacob Lee in The Callisto Protocol firing a gun at a two-headed human mutant

(Image credit: Striking Distance Studios)

Um solch präzise optische Details zu erzeugen, hat das Team Lichtreflexionen in jedem Winkel akribisch modelliert. Indem sie die Lichter um die Charaktermodelle des Spiels drehten, konnten sie diese Reflexionseigenschaften in den Augen der Charaktere genau nachbilden und sogar Änderungen in der Richtung und der Art der Lichtquelle berücksichtigen.

"Unser Renderer, Jorge Jiminez, schickte Fotos von Josh und dem digitalen Rendering [der Hauptfigur des Spiels] herum und ließ die Leute raten, welches das richtige war. Wenn die Leute dachten, es gäbe einen Unterschied, hat er an diesem Bereich gearbeitet. Es ist uns sehr wichtig, dass unser Spiel so realistisch ist.

Das sorgfältige Rendern der Augäpfel der Charaktere diente nicht nur dazu, die grafische Treue der Figuren zu unterstützen. James ist der Meinung, dass überzeugende Gesichter wichtig sind, um den Realismus der Welt von The Callisto Protocol zu vermitteln.

"Es schafft eine Verbindung zum Spieler, die man normalerweise nicht hat", sagt er. "Ein Großteil unseres Gehirns ist mit dem Sehen von Gesichtern verbunden, mehr als mit dem Rest der Welt um uns herum, weil wir jeden Tag Gesichter lesen müssen. 

"Wenn die Gesichter nicht realistisch sind, fängt man an, den Realismus in der restlichen Welt nicht mehr zu glauben. Wir wollten uns darauf konzentrieren, wo man die meiste Gehirnleistung für die Beurteilung eines Bildes aufwendet."

The Callisto Protocol

(Image credit: Striking Distance Studios)

Überzeugende Charaktergesichter sind auch der Schlüssel zur Untermauerung des Horrors, der im Mittelpunkt von The Callisto Protocol steht. Jeder Feind im Spiel ist ein grotesk mutierter Mensch, und James sagt, dass die SpielerInnen das erkennen müssen - die Überreste von Menschlichkeit in ihnen sehen müssen - um sie wirklich zu fürchten. 

"Du kannst immer noch ein Gesicht in unseren Feinden sehen", sagt er. "Du kannst immer noch sehen, dass sie unzusammenhängend sind, auf eine natürliche Weise mutiert. 

"Wir wollen alle unsere Mutationen und unseren Körperhorror auf dieser geerdeten Realität aufbauen - was würde passieren, wenn ein Arm doppelt so groß wird oder sich ein Brustkorb öffnet.

"Unsere Feinde sind keine Untoten, sie sind keine Außerirdischen, sondern mutierte Menschen. Wir wollen also zeigen, dass sie immer noch als Menschen zu erkennen sind, aber auch, dass es eine Verbindung gibt, so dass du dich nicht einfach von diesen Dingen trennst, die einmal Menschen waren. Sie sind deine Mitgefangenen und Wächter."

The Callisto Protocol wird am 2. Dezember veröffentlicht. Es wird für PS5, PS4, Xbox Series X|S, Xbox One und PC erscheinen.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von