Skip to main content

Gamescom 2022: Alle wichtigen Informationen

Gamescom 2022
(Bildnachweis: Flickr)

Die Gamescom feiert ihre Rückkehr in Präsenz und dürfte auch 2022 zu den wichtigsten Events im Spielejahr zählen. 

Anders als in den letzten Jahren wird der Ableger 2022 dabei hybrid stattfinden. Der physische Teil findet in Köln statt, während die gesamte Veranstaltung alternativ auch ein weiteres Mal online und weltweit verfolgbar sein wird. 

Wenn du dich auf die diesjährige Messe schon einmal vorbereiten willst, so haben wir alle bisherigen Infos zusammengetragen, um dir zu sagen wann und wo die Messe stattfindet und welche Aussteller teilnehmen. Für alles Wichtige lies einfach weiter:

Das waren unsere Eindrücke der Gamescom 2022:

Gamescom 2022: kurz & knapp

  • Worum geht es? Eines der größten Gaming-Events der Welt
  • Wo findet es statt? Vor Ort in Köln und online im Stream (weltweit)
  • Wann findet es statt? 24. bis 28. August 2022
  • Wer nimmt teil? TBC (wahrscheinliche Teilnehmer nennen wir dir weiter unten)

Was ist die Gamescom?

Die Gamescom ist die besucherstärkste Videospielmesse der Welt und findet alljährlich Ende August statt. 2019 waren dabei 373.000 Besucher präsent und hunderte Aussteller präsentierten ihre hierbei ihre neuesten Gaming-, E-Sport- und Technik-Projekte. 

Seit 2009 findet die Messe hierbei in Köln statt, wofür Fans aus aller Welt die Stadt am Rhein aufsuchen - alles nur um Spiele zu testen oder diversen Community-Events wie Cosplay- und E-Sport-Wettbewerben beizuwohnen. Aber auch für die Gaming-Wirtschaft ist die Messe ein relevanter Treffpunkt von Vertretern allerlei Branchen, Händlern und Medien.

Normalerweise sind hier demnach auch die größten Publisher der Industrie vertreten, um ihre neuesten und ambitioniertesten Projekte einer breiten Masse vorzustellen.

Wann findet die Gamescom im Jahr 2022 statt?

Gamescom

(Image credit: Gamescom)

Die Gamescom findet jährlich in der Koelnmesse der namensgebenden Stadt am Rhein statt. Wegen der Covid-19-Pandemie wurde aus der Präsenzveranstaltung im Jahr 2020 und 2021 jedoch eine digitale Convention, die lediglich online einsehbar war.

Dieses Jahr kehrt die Gamescom jedoch einmal mehr in ihrer physischen Form zurück und wird zwischen dem 24. und 28. August ausgetragen. Weiterhin wird diese im Normalfall noch durch die Devcom, eine brancheninterne Entwicklerkonferenz, im Voraus ergänzt. 

Tickets aller Art können inzwischen auf der offiziellen Seite (Öffnet sich in einem neuen Tab) erworben werden. Preislich wurde hier jedoch im Vergleich zur letzten Präsenzveranstaltung noch einmal deutlich angezogen...

Was ist die Gamescom Opening Night Live?

Die Gamescom Opening Night Live fungiert als Startschuss für eine Woche voller Gaming-Highlights, die in naher Zukunft den Markt erreichen werden

(Image credit: Gamescom)

Die Gamescom hat ihre eigene News-Konferenz in Form der Opening Night Live (Öffnet sich in einem neuen Tab), die namensgebend am ersten Abend der Messe stattfindet. 

Entlang der ONL werden wir von Geoff Keighley durch den Abend geleitet und erhalten, ähnlich wie schon beim Kick-Off des Summer Game Fest (Öffnet sich in einem neuen Tab), einen Überblick über vertretene Titel und Neuerscheinungen der nahen Zukunft. 

In diesem Jahr wird die Show dabei am Abend des 23. Augusts übertragen und offenbart einmal mehr, was die Gaming-Welt in Bälde für uns bereithält. 

Das sind die Teilnehmer (und -Vorhersagen) der Gamescom

Die Gamescom wird einmal mehr in Präsenz stattfinden, jedoch sind feste Teilnehmer bislang noch immer rar

(Image credit: Gamescom)

Viele Teilnehmer sind für die Gamescom 2022 noch nicht bestätigt. Eher wurde uns in jüngerer Vergangenheit eine Absage nach der anderen bekannt. 

Gründe hierfür sind entlang der Pandemie schnell gefunden. Einerseits nutzen Unternehmen demnach zunehmend den Erfolg und die Möglichkeiten digitaler Exklusiv-Präsentationen aus, um ungeteilte Bühne und Aufmerksamkeit zu erhalten. Andererseits haben viele Entwickler noch mit den Wirkungen der Pandemie-Lage und weiteren aktuellen Problemen zu hadern, weswegen schlicht zu wenig vorliegt, was einer Präsentation bedarf. 

Trotzdem darf man noch vorsichtig auf die eine oder andere Größe hoffen, die sich die große Bühne einer Gamescom nicht entgehen lassen wird.

Hierzu zählt höchstwahrscheinlich auch die Kombination aus Microsoft und Bethesda. Wie auch bei dem Summer Game Fest ist ein gemeinsamer Showcase auf der Gamescom-Bühne nicht unwahrscheinlich und auch 2021 stellte man bereits gemeinsam First- sowie Third-Party-Titel vor. 

Xbox und Bethesda präsentierten bereits entlang des SGF zukünftige Titel, auf die man entlang der Gamescom noch einmal näher eingehen könnte

(Image credit: @Klobrille via Twitter)

Die restlichen zwei Drittel der Big Three, Nintendo und Sony, haben jedoch bereits kundgetan, dass sie nicht auf der größten deutschen Spielemesse zu Gast sein werden - zumindest nicht im gewohnten Umfang. Natürlich soll das nicht bedeuten, dass wir keine PlayStation- oder Switch-Titel zu Gesicht bekommen werden. Diese dürften jedoch höchstwahrscheinlich nur Third-Party-Produktionen sein.

Wer auf neue Eigenproduktionen und Infos hofft, der sollte trotzdem Augen und Ohren offenhalten, denn obwohl die Unternehmen sich von der Gamescom größtenteils fernhalten, ist eine zeitnahe State of Play oder Nintendo Direct für Titel der zweiten Jahreshälfte keinesfalls auszuschließen.

Jenseits der drei großen Namen spiegelt sich die Lage jedoch in einer ähnlichen Form auch bei den restlichen Unternehmen wider - heißt: Viele sind dieses Jahr ab- statt anwesend.

Zu den Teilnehmern gesellten sich jedoch jüngst immerhin einige größere Namen wie Bandai Namco, Koch Media, SEGA oder Ubisoft. Die Liste umfasst demnach bisher die folgenden Unternehmen:

  • 2K
  • Activision Blizzard
  • Alternate
  • Meta
  • Nintendo
  • Private Division
  • Rockstar Games
  • Sony Interactive
  • W

Relativ leer könnte es trotzdem wirken, da auf der Gegenseite Unternehmen wie Activision Blizzard, EA, Rockstar Games oder Wargaming der Messe fernbleiben. Die Liste der Abwesenden umfasst folglich: 

  • 2K
  • Activision Blizzard
  • Alternate
  • Meta
  • Nintendo
  • Private Division
  • Rockstar Games
  • Sony Interactive
  • Wargaming

Beide Listen werden fortlaufend aktualisiert, insofern in naher Zukunft noch weitere Last-Minute-Zu- oder Absagen verkündet werden.

Was ist auf der Gamescom 2021 passiert?

Halo Infinite zählte definitiv zu den Hauptgesprächsthemen des Vorjahres

(Image credit: 343 Industries)

Die Gamescom 2021 offerierte, trotz digitaler Exklusivität, eine Menge neuer Trailer und Ankündigungen für SpielerInnen aller Art. Moderator Geoff Keighley legte im Vorjahr den Fokus dabei auf Spiele, die noch bis zur Weihnachtszeit des gleichen Jahres erscheinen sollten und hatte dabei auch AAA-Kracher wie Halo Infinite im Gepäck. 

Unter den vorgestellten Titel befanden sich jedoch auch einige, die selbst 2022 noch nicht erschienen sind. So zählte zur Auswahl auch ein CGI-Trailer für das Reboot der Saints Row-Reihe (Öffnet sich in einem neuen Tab), die Ankündigung des Helden-Strategiespiels Marvel Midnight Suns (Öffnet sich in einem neuen Tab) oder das quirlige DokeV (Öffnet sich in einem neuen Tab)

Auf der Xbox & Bethesda-Präsentation blieben große Updates zu Elder Scrolls VI (Öffnet sich in einem neuen Tab) oder einem neuen Fable (Öffnet sich in einem neuen Tab)zwar aus, dennoch war auch diese Veranstaltung alles andere als langweilig. Mit Inhalten zu Dying Light 2 (Öffnet sich in einem neuen Tab), Age of Empires 4 (Öffnet sich in einem neuen Tab) und Forza Horizon 5 (Öffnet sich in einem neuen Tab) versorgte man Fans mit Infonachschub für einige der besten Spiele der darauffolgenden Monate...

Zu den restlichen Highlights anderer Konferenzen der Gamescom 2021 gehörten schließlich die Weltpremiere von Warhammer 40k: Chaos Gate – Daemonhunters (Öffnet sich in einem neuen Tab), exklusives Gameplay von Life is Strange: True Colors (Öffnet sich in einem neuen Tab) und das Debüt von Jurassic World Aftermath Part 2 (Öffnet sich in einem neuen Tab) für Oculus Quest 2.

Wirf aber ruhig einen Blick auf unseren Überblick zu den besten Spielen der Gamescom 2021 (Öffnet sich in einem neuen Tab), wenn du noch mehr zur Show des Vorjahres wissen willst.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von