Skip to main content

Xbox Bethesda Showcase 2022 – 5 Spiele, die wir sehen wollen

Xbox Bethesda showcase 2022 logo
(Image credit: Xbox)

E3 oder nicht – das Xbox Bethesda Showcase findet 2022 trotzdem statt. Das wirft nicht nur die Frage auf, ob die E3 überhaupt noch benötigt wird, sondern auch, was Microsoft alles vorstellen könnte, um das Portfolio der Microsoft Game Studios am 12. Juni zu vergrößern.

Letztes Jahr fand im Rahmen der E3 2021 erstmals das Xbox Bethesda Showcase statt. Zwar ließen die Spielankündigungen nur wenig zu wünschen übrig, doch besonders aufregend war die Präsentation dennoch nicht, da sie sich zu sehr auf CGI-Trailer gestützt hat und weniger auf echtes Gameplay.

Wir hoffen, dass sich das dieses Jahr ändert. Die Microsoft Game Studios haben genügend Spiele für Xbox Series X|S und PC angekündigt, von denen es noch kein Gameplay zu sehen gab. Dieses Jahr wäre also der perfekte Zeitpunkt, um ein paar Spiele im Detail vorzustellen – darunter Starfield, Fable, Redfall und vielleicht sogar Perfect Dark.

Wahrscheinlich wird es auch Ankündigungen für bereits erschienene Spiele geben. Eine Erweiterung für Forza Horizon 5 ist nicht unwahrscheinlich, ebenso Updates für Halo Infinite, Sea of Thieves und Microsoft Flight Simulator.

Hier sind fünf Spiele, die wir beim Xbox Bethesda Showcase 2022 sehen wollen – egal, ob sicher oder pures Wunschdenken.

Starfield

Eine Astronautin aus Starfield sitzt in einem Cockpit

(Image credit: Bethesda Game Studios)

Mit einem aktuellen Release-Termin am 11. November 2022 ist Starfield der wahrscheinlichste Kandidat für erstes Gameplay beim Xbox & Bethesda Showcase und dürfte im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Für Bethesda wäre es auch nicht das erste Mal, denn auch Fallout 4 wurde nur wenige Monate vor dem Release im November während der E3 2015 vorgestellt.

Bei Starfield handelt es sich um das nächste riesige RPG-Abenteuer von Bethesda. Die High Fantasy von The Elder Scrolls und Postapokalypse von Fallout werden durch ein futuristisches Weltraum-Setting ersetzt. Abgesehen davon sind nur wenige Details zum Spiel bekannt, weshalb wir eine umfangreiche Vorstellung bei der diesjährigen Präsentation erwarten.

Was wir jedoch wissen, ist, dass Starfield groß wird. Vielleicht zu groß, wie ein ehemaliger Entwickler kürzlich geäußert hat. Seiner Meinung nach müsste das Spiel sogar einige Inhalte entfernen, damit es rechtzeitig erscheint.

Redfall

Redfall

(Image credit: Bethesda)

Das andere große Bethesda-Spiel, das wir gerne sehen würden, ist Redfall, der Koop-First-Person-Shooter, der von Arkane Studios entwickelt wird, die zuvor für Deathloop, Prey und Dishonored verantwortlich waren. Mit einem Lebenslauf wie diesem dürfte Redfall nicht enttäuschen.

Das einzige, was wir davon bisher gesehen haben, war jedoch ein kurzer CGI-Trailer, der beim letzten Xbox and Bethesda Showcase gezeigt wurde. Dieser hat die Charaktere und das gruselige Vampir-Setting vorgestellt und war insgesamt ganz nett anzusehen.

In einer Branche, die vor Koop-Shootern nur so trieft, muss sich Redfall deutlich von der Masse absetzen, wenn es eine nennenswerte Playerbase aufbauen will. Glücklicherweise hat Arkane Erfahrung mit erfolgreichen First-Person-Spielen. Hoffentlich kann das Studio mit diesem Projekt darauf aufbauen.

Fable

Fee schwebt neben einem Schwert

(Image credit: Playground Games)

Seit dem ersten CGI-Trailer warten wir sehnsüchtig darauf, auch nur einen Hauch von Gameplay für Fable von Playground Games zu sehen. Der Ankündigungstrailer zum Reboot der beliebten Trilogie, die ursprünglich von Lionhead Studios entwickelt wurde, hat den Geist des Franchise perfekt eingefangen und kündigte ein düster-humorvolles Fantasy-Setting an. Aber darüber hinaus verriet er nichts über das Spiel.

Bislang gibt es nur wenige Details, abgesehen von ein paar vielversprechenden Neueinstellungen. Dazu gehören ein Kampfdesigner von CD Projekt Red und Autoren, die sich in Reihen wie Borderlands und Batman Arkham bewährt haben.

Xbox hat die Angewohnheit, Spiele mit CGI-Trailern anzukündigen und dann jahrelang Stillschweigen darüber zu bewahren. Auch wenn Xbox-Chef Phil Spencer und die Entwickler von Playground versichern, dass die Arbeit an dem Spiel reibungslos verläuft, werden wir es erst dann mit Sicherheit wissen, wenn wir Fable in Aktion sehen können – was hoffentlich auf der diesjährigen Xbox and Bethesda Showcase passieren.

Perfect Dark

Perfect Dark 2021

(Image credit: Microsoft)

Der Reboot von Perfect Dark ist wohl eine der aufregendsten Xbox-Ankündigungen der letzten Zeit. Es wird vom neuen AAA-Studio The Initiative und Crystal Dynamics entwickelt, die bereits für den Reboot von Tomb Raider verantwortlich gewesen sind und... Gex. Erinnerst du dich noch an Gex? Wir vermissen Gex.

Perfect Dark für N64, der geistige Nachfolger von GoldenEye 007, ist wahrscheinlich einer der einflussreichsten First-Person-Shooter aller Zeiten und machte seine Protagonistin, Joanna Dark, zu einer Gaming-Ikone. Fünf Jahre später ist das eher mittelmäßige Perfect Dark Zero für Xbox 360 erschienen. Der Reboot, bei dem es sich angeblich um ein Third-Person-Actionspiel mit Schwerpunkt auf Stealth handeln soll, muss daher überzeugen.

Berichte darüber, dass sich das Spiel gravierende Probleme in der Entwicklung (opens in new tab) haben soll, verheißt für das Projekt nichts Gutes. Daher halten wir es für unwahrscheinlich, dass Perfect Dark beim Xbox and Bethesda Showcase zu sehen sein wird, aber hoffen, dass wir zumindest irgendein Update in Form eines neuen Trailers oder eines vorläufigen Veröffentlichungsfensters bekommen.

Ein neues Banjo-Kazooie

Banjo Kazooie

(Image credit: Rare / Nintendo)

Doch jetzt zum Wunschdenken: Abgesehen vom 2013er-Reboot von Killer Instinct, vom Battletoads-Reboot und der überragenden Rare Replay-Sammlung, hat Xbox nicht besonders viel aus den unheimlich beliebten Franchises von Rare gemacht. Unserer Meinung nach ist es also höchste Zeit.

Es gibt zwar mehrere Spiele von Rare, die wir ins Herz geschlossen haben, (Jet Force Gemini und Grabbed by the Ghoulies fallen uns spontan ein), doch am meisten sehnen wir uns nach einem gewissen Bär-Vogel-Duo.

Wir wollen kein neues Banjo-Kazooie nur aus Nostalgiegründen. Vielmehr sind Collectathon-Platformer gerade wieder hoch im Kurs, wie Sackboy: A Big Adventure, A Hat in Time, Super Mario Odyssey und Psychonauts 2 beweisen. Perfekte Gelegenheit für Microsoft, von diesem Trend zu profitieren – und zwar mit einem der besten Franchises aller Zeiten in diesem Genre.

Brauchen wir die E3 überhaupt noch?

Obwohl die E3 2022 offiziell abgesagt wurde, findet das Xbox and Bethesda Showcase dennoch statt – und zwar ungefähr zur selben Zeit.

Außerdem hat Sony in den letzten Jahren mit seinen State of Play-Showcases einen größeren Schwerpunkt auf digitale Präsentationen gelegt. Und Nintendo macht das schon seit fast einem Jahrzehnt mit seinem Nintendo Direct-Format. Wir gehen daher davon aus, dass beide Unternehmen ihre wichtigsten Präsentationen um die Zeit herum abhalten werden, in der die E3 normalerweise stattfinden würde.

Der Einfluss der E3 auf die Branche scheint also zu schwinden. Das gilt vor allem, wenn man bedenkt, dass die digitalen Präsentationen der Publisher und Veranstaltungen wie das Summer Games Fest mit ihren eigenen, maßgeschneiderten Konferenzen für neue Spielankündigungen den Rückstand aufholen. So läuft die E3 Gefahr, völlig überflüssig zu werden, da Publisher und andere Dritte nicht mehr an ihre Anwesenheit gebunden sind.

Die alljährliche Spielemesse hat ihren ganz eigenen Charme und wir würden es bedauern, wenn sie verschwinden würde. Vor allem für diejenigen, die persönlich vorbeikommen, ist es toll, da sie Spiele in praktischen Demos ausprobieren können.

Für gewöhnliche Beobachter haben die Ankündigungen, Weltpremieren und überraschenden Vorstellungen jedoch eine große Anziehungskraft. Nichts davon geht ohne E3 verloren, wie die eigenen Präsentationen der Publisher immer wieder beweisen. Selbst, wenn die E3 nächstes Jahr wieder stattfinden sollte, es schwer zu sagen, ob sich die breite Masse genauso dafür begeistern wird wie vor der Pandemie.

Redakteur – Gaming, Computing

Eugen Wegmann ist Online-Redakteur für PurpleClouds Deutschland GmbH / TechRadar Region DACH und zuständig für Gaming und Computer-Hardware.

E-Mail: ewegmann[at]purpleclouds.de

With contributions from