Skip to main content

Wo ist das Samsung Galaxy S21 FE?

Samsung Galaxy S21 Ultra
(Image credit: Aakash Jhaveri)

Mitte Oktober veranstaltete Samsung ein weiteres Unpacked-Event, auf der neue Farben und Sondereditionen für bereits angekündigte Produkte vorgestellt wurden... aber keine neuen Geräte. Es sah so aus, als ob auf einer Veranstaltung, die "für die Fans" gedacht war, etwas gezeigt werden sollte, und der beste Kandidat wäre wahrscheinlich das günstigere Flaggschiff, die "Fan Edition" des Galaxy S21. Wo ist also das Samsung Galaxy S21 FE?

Wir hatten erwartet, dass das S21 FE bereits im September auf den Markt kommen würde, ein Jahr nachdem sein beliebter Vorgänger, das Samsung Galaxy S20 FE, auf dem Unpacked-Event im August 2020 vorgestellt wurde. Aber der Monat verstrich wie im Flug. Jetzt, Ende Oktober, deuten Gerüchte darauf hin, dass die billigere Version des Samsung S21 im Januar auf den Markt kommen könnte - zusammen mit dem Samsung Galaxy S22 oder ihm sogar den Platz streitig machen könnte.

TechRadar hat bei Samsung nachgefragt, ob das S21 FE auf der Unpacked-Veranstaltung im Oktober vorgestellt werden sollte, und das Unternehmen wollte weder bestätigen, dass das Smartphone kommt, noch seine Existenz zugeben.

"Wir können uns nicht zu unserer Produkt-Roadmap äußern, aber wir konzentrieren uns darauf, auf die Bedürfnisse der Verbraucher zu hören und Optionen in unserem Handy-Portfolio für jede Preisklasse anzubieten", sagte ein Samsung-Sprecher gegenüber TechRadar per E-Mail. "Wir sehen eine große Nachfrage und ein großes Interesse sowohl an unserer aktuellen S-Serie als auch an unseren neuesten faltbaren Geräten. Um die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen, geben wir diesen Geräten im Moment den Vorrang."

Wir haben genug Gerüchte und Leaks gehört, um sicher zu sein, dass das S21 FE existiert - was hält das Smartphone also noch von der Veröffentlichung ab? 

Wie du vielleicht schon vermutet hast, liegt es wahrscheinlich an den Problemen in der Lieferkette, die dazu geführt haben, dass alles von GPUs und PS5-Konsolen über Autos bis hin zu Hemden nicht zu den Verbrauchern gelangt - ein weiterer Effekt von Covids Einfluss auf die Unterbrechung der Rohstoffversorgung, der Produktion, des Versands, des Nahverkehrs und des Einzelhandels. Berichten zufolge könnte die Verknappung bis ins Jahr 2022 andauern und wird sich mit Sicherheit auf die Lagerbestände für Black Friday und Cyber Monday auswirken.

Angesichts des Produktionsausfalls beim iPhone 13 in Höhe von 10 Millionen Stück ist davon auszugehen, dass es auch bei anderen Smartphones zu Engpässen kommen wird. Im Folgenden erfährst du, was Analysten darüber sagen, wie Smartphones wie das S21 FE betroffen sind - und warum sich dieses Smartphone mehr verzögert als Geräte anderer Marken.

Samsung Galaxy S21

(Image credit: Future)

Smartphones, Lieferfiaskos und mehr

Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal?
...unsere Facebook-Page?

...Psst, bald ist Black Friday!

Im April 2020 kamen Berichte auf, dass Covid-Ausbrüche in Produktionsstätten in China und anderswo zu Stillständen und Unterbrechungen führten. Dies verursachte eine weltweite Chip-Knappheit, die viele Branchen in Mitleidenschaft gezogen hat, wie Avi Greengart, Gründer des Tech-Forschungs- und Analyseunternehmens Techsponential, gegenüber TechRadar per E-Mail erklärte.

"Die anfänglichen Schließungen in China haben die Smartphone-Produktion für ein paar Wochen gestoppt, aber das war nicht allzu problematisch, weil es während der ersten Lockdowns in den USA und Europa auch einen anfänglichen Rückgang der Smartphone-Verkäufe gab", so Greengart. "Danach stieg die Nachfrage nach Elektronik aller Art jedoch massiv an, so dass es schwierig wurde, Bauteile für Smartphones, Grafikprozessoren, Spielkonsolen, PCs, Haushaltsgeräte und Autos zu beschaffen."

Die Auswirkungen dieser Engpässe wurden durch weitere Fabrikschließungen, Stillstände in der Schifffahrt und in den Häfen sowie durch Naturkatastrophen verschärft, so Greengart weiter. "In meinen Gesprächen mit Herstellern ist eine Konstante, dass es überall in der Lieferkette zu Ausfällen kommt. Selbst wenn du für die Fertigwaren auf Luftfracht umsteigst, um die Staus in den Häfen zu umgehen, sitzen die Rohstoffe und Bauteile, die in die Fabriken kommen, in den entsprechenden Häfen oder Fabriken fest, weil es nicht genügend LKW-Fahrer gibt, die sie zur nächsten Station bringen können."

Die Smartphone-Industrie ist jedoch weit weniger betroffen als andere Branchen. Bei einigen Smartphones, wie z. B. der S21-Reihe von Samsung, wurde das Angebot zwar reduziert, aber sie sind nicht annähernd so knapp wie PS5-Konsolen und GPUs.

Das liegt vor allem daran, dass die Smartphone-Industrie insgesamt seit Jahren wächst, während die PC- und Notebook-Industrie auf einem Plateau verharrt oder rückläufig ist, so Nabila Popal, Analystin für die Mobilbranche bei IDC. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Smartphone-Industrie bis 2020 wachsen wird und daher den Schock von Covid besser verkraften kann. 

"Was die Smartphone-Industrie im Jahr 2020 betraf, rechneten die Hersteller und Anbieter bereits mit einer Art Wachstumsjahr, so dass der Schwung und die Vorbereitungen bereits getroffen worden waren", erklärte Popal am Telefon gegenüber TechRadar. "Natürlich hat [Covid] zugeschlagen und dann hatten wir einen Rückgang von sechs Prozent, aber aufgrund dieser Vorwegnahme waren wir im Grunde von allen Seiten besser vorbereitet, sei es bei der Anhäufung der benötigten Materialien, der Logistik, der Fabrik und der Kapazität oder bei den Unterschieden in der Lieferkette."

"Wir sollten das positive Wachstum nicht als Zeichen dafür werten, dass es keine Probleme gibt, denn die gibt es, aber sie sind nicht so groß wie in der Automobil-, PC- und Notebookbranche", sagte Popal.

Es gibt noch einen weiteren Grund, warum die Smartphone-Branche die Unterbrechung der Lieferkette verkraftet hat, so Popal: Die Branche war gerade dabei, von 4G auf 5G umzusteigen, was völlig neue Chipsätze und Modems erfordert. Das bedeutet, dass die Smartphone-Hersteller ihre eigenen neuen Liefer- und Produktionsketten aufbauen mussten, um neues Silicon herzustellen, die von der weltweiten Chip-Knappheit nicht so stark betroffen waren. Stattdessen wurde die Smartphone-Industrie von der Verknappung der Komponenten hart getroffen, was sich letztendlich mehr auf 4G-Handys als auf 5G-Geräte auswirkte - die im Jahr 2021 hauptsächlich Flaggschiffe, aber auch immer mehr Mittelklasse- und günstige Smartphones sein werden.

Samsung Galaxy S20 FE

(Image credit: Srivatsa Ramesh)

Und... was ist mit dem Samsung Galaxy S21 FE?

Popal konnte die mögliche Verzögerung des S21 FE weder bestätigen noch dementieren, aber sie wies auf eine besondere Belastung für Samsungs Produktion im zweiten Quartal 2021 hin: Covid-Ausbrüche in Vietnam, die die Produktionsanlagen des Unternehmens beeinträchtigten. Trotz früherer Eindämmungsmaßnahmen bedrohte ein Ausbruch im Mai laut Reuters die Tech-Produktion, was laut Nikkei Asia dazu führte, dass Samsung im Juli die Fabriken schloss, um das Virus einzudämmen. 

Der koreanische Handyhersteller war nicht der einzige, den es traf - der Apple-Zulieferer Foxconn wurde im August angewiesen, seine Fabriken vorübergehend zu schließen (Bloomberg) - aber da die Hälfte von Samsungs Smartphone-Produktion in Vietnam angesiedelt ist, könnten sich die Engpässe stärker auf Samsungs aktuelles und kommendes Produktangebot ausgewirkt haben als auf die Veröffentlichungen anderer Unternehmen. 

"Für das S21 im zweiten Quartal [2021] bestand das Hauptproblem für Samsung darin, dass die Versorgung mit vielen der führenden Modelle wegen der Schließungen in Vietnam und wegen Covid eingeschränkt war", sagte Popal und bestätigte, dass die Versorgungsprobleme letztendlich zur Streichung des Samsung Galaxy Note 21 führten. 

Auch wenn wir weder von Samsung selbst noch von Analysten eine klare Antwort darauf bekommen, dass Lieferengpässe zur Verzögerung des S21 FE geführt haben, ist dies angesichts der Auswirkungen auf die Verfügbarkeit aktueller Smartphones und der Absage eines anderen mit Spannung erwarteten Samsung-Geräts der wahrscheinlichste Grund dafür, dass das S21 FE nicht auf der Samsung Unpacked im Oktober vorgestellt wurde, geschweige denn im September, als wir es erwartet hatten.

Aber die großen Smartphone-Hersteller tun, was sie können, um die Auswirkungen abzumildern, und die sind vielleicht nicht für jeden spürbar. Trotz eines früheren Berichts, wonach Apple 10 Millionen iPhone 13 weniger ausliefern könnte, erklärte* Popal gegenüber TechRadar, dass das Unternehmen aufgrund seiner hohen Bestellmengen und seiner Dominanz in der Lieferkette ganz oben auf der Prioritätenliste steht und davon ausgehen kann, dass die Zulieferer die Ausfälle ausgleichen. Im Gegenzug wird Apple seine größten Märkte wie die USA, Europa und wahrscheinlich China vorrangig beliefern und die Versorgung im Nahen Osten und Osteuropa reduzieren. 

Es wird wahrscheinlich nicht die letzte Smartphone-Knappheit sein, denn die ersten Auswirkungen von Covid führen immer wieder zu neuen Krisen. Zuletzt gab es eine Reihe regionaler geplanter Stromausfälle in chinesischen Fabriken, die die Smartphone-Produktion beeinträchtigen, und wir wissen nicht, was als Nächstes kommt. 

* englischer Artikel

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)