Uns erwartet ein Gilden-System in Overwatch 2

Overwatch 2 wird um eine Gildenkomponente ergänzt
(Bildnachweis: Blizzard)

Im Anschluss an den Release des bald erscheinende Sequels zum Multiplayer-Hit Overwatch plant Blizzard die Inkludierung eines Gildensystems. 

In einem Reddit-AMA-Thread (Öffnet sich in einem neuen Tab) (ask me anything) wurde das Entwicklerteam auf soziale System und deren Anpassung oder Neuerungen in der Fortsetzung angesprochen. Spieler waren hierbei insbesondere neugierig bezüglich der Inklusion von Clans oder Turnieren in den Multiplayer-Hit. 

"Wir wollen Overwatch 2 um weitere soziale System ergänzen und ein Gildensystem steht ganz oben auf unserer Liste", sagte Game Director Aaron Keller. "Ein Feature wie dieses ist eine großartige Gelegenheit und etwas, auf das wir uns wirklich freuen, zeitgleich ist es aber auch eine große Herausforderung, nicht nur für große Teile des Teams, sondern auch für mehrere Abteilungen bei Blizzard. Wir haben viel Arbeit in dieses Feature gesteckt, jedoch ist es noch zu früh, um über Einzelheiten oder ein Releasedatum zu sprechen."

Keller ergänzt weiterhin, dass Turniere einen ähnlich hohen Stellenwert haben, aber auch hier blieben uns genauere Infos sowie ein mögliches Erscheinungsdatum verwehrt.

Lucio ist auch im Sequel zu Overwatch 2 zusammen mit vielen anderen Helden wieder mit von der Partie

(Image credit: Blizzard Entertainment)

Warum wird Overwatch 2 durch Gilden ergänzt? 

Grund für die Arbeit am Gildensystem könnte mitunter die hohe und ausdauernde Nachfrage seitens der Community sein. Eine formale Clan-Mechanik würde es schließlich SpielerInnen ermöglichen Matches einfacher zu koordinieren und gar gruppenübergreifende Spiele mit rivalisierenden Parteien abzuhalten. 

Es wäre außerdem ein weiteres soziales System, welches die Suche nach MitspielerInnen vereinfacht, mit denen man sich daraufhin zusammentut und sich die Zeit vertreibt.

Ein Gildensystem könnte auch die kompetitive Szene von Overwatch 2 durch weitere Wettbewerbsmöglichkeiten beflügeln. So könnte man Turniere im kleineren Umfang ausfechten, die potenziell sogar mit Titeln oder Preisen attraktiv vergütet werden. Wenn man hierzu noch regionale oder globale Gilden-Ranglisten in dauerhafter oder saisonaler Form hinzufügt, dann hat man wahrlich die nächsthöhere Stufe im Wettbewerbsbereich erreicht.

Weiterhin hat Blizzard Overwatch 2 als Live-Service-Titel angepriesen und dürfte infolgedessen nach möglichst vielen Optionen suchen, um die Spieler saisonal zu unterhalten. Spielergeführte Gilden scheinen eine einfache Variante um genau dies zu bewerkstelligen und zeitgleich das Communityengagement zu fördern.

Wann genau das Gildensystem inkludiert wird, ist zwar noch unklar, jedoch dürfte uns das Feature erst Post-PvP-Release am 4. Oktober erwarten. Womöglich können wir aber schon entlang des ersten großen Updates mit der Inklusion rechnen - potenziell zusammen mit den PvE-Elementen des Titels.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von