Junker Queen ist offiziell die neueste Heldin in Overwatch 2

Junker Queen scheint eine taffe Kämpferin zu sein, die definitiv Wasteland oder Borderlands-Vibes versprüht
(Bildnachweis: Blizzard Entertainment)

Ein neuer Trailer für Overwatch 2 wurde auf dem Xbox und Bethesda Games Showcase (Öffnet sich in einem neuen Tab) vorgestellt und hatte große Neuigkeiten im Gepäck: Die Junker Queen wird demnach offiziell ein spielbarer Held im Sequel zum Multiplayer-Helden-Shooter. 

Einige Kennern dürfte der Charakter bereits vertraut vorkommen: Die Junker Queen ist nämlich Anführerin der Junker (zu denen auch Junkrat gehört) und ihre Stimme ist uns aufgrund der Karte Junkertown ebenso geläufig. Overwatch-Fans haben bereits hoffnungsvoll antizipiert, dass die Junker Queen eines Tages ein spielbarer Held in Blizzards-Multiplayer-Shooter wird. Und auch der Ex-Creative-Director Jeff Kaplan bestätigte einst, dass die Entwickler "große Pläne" für den Charakter haben. 

Entlang des neuesten Trailers wissen wir nun genauere Infos und konnten Einblicke in das gewinnen, was uns mit der Königin von Junkertown in Overwatch 2 erwartet.

Ausgestattet ist die taffe Lady mit einer riesigen Axt, einer Railgun sowie einigen kybernetischen Fähigkeiten. Der Free-to-Play-Ankündigungstrailer (Öffnet sich in einem neuen Tab) - richtig gehört Free to Play - zeigt zudem wie hochmobil die Panzerheldin im Gefecht sein kann.

Ebenso bekam der Charakter ein offizielles Render-Video für die Enthüllung spendiert. In "The Wastelander" bekommen wir eine erste Kostprobe des knallharten Auftretens des Neuzugangs, der sich gleich einmal mit dem Junker-König anlegt. Schau dir das Video gern noch einmal unterhalb an: 

Wie erwähnt bestätigten die Trailer außerdem, dass der PvP des Sequels zum Helden-FPS für alle kostenfrei sein wird und regelmäßige Inhaltsupdates für Helden, Karten, Modi sowie weitere Überraschungen geplant seien. 

Die neue Ära des Team-Shooters wird am 4. Oktober 2022 eingeläutet, wenn der Titel in seine Early Access Phase geht und auf PC, Xbox Series X (Öffnet sich in einem neuen Tab)|S (Öffnet sich in einem neuen Tab), Xbox One (Öffnet sich in einem neuen Tab), PlayStation 5 (Öffnet sich in einem neuen Tab), PlayStation 4 (Öffnet sich in einem neuen Tab)sowie Nintendo Switch (Öffnet sich in einem neuen Tab) verfügbar sein wird. 

Laut Blizzard wird das Startangebot dabei die Karten "New Queen Street", "Toronto" und "Midtown Manhatten" umfassen sowie den neuen "Push"-Modus des Spiels einführen, in welchem Teams die Kontrolle um einen zentral-platzierten Roboter ausfechten und mit jenem ins feindliche Gebiet vorrücken müssen.

"Wir können es kaum erwarten, dass am 4. Oktober der Startschuss für Overwatch 2 fällt und eine aufregende neue Vision des Wettkampfes eingeführt wird, mit einer Neuinterpretation der kultigen Helden, Karten und des Gameplays, die das Originalspiel so fesselnd gemacht haben", sagt Mike Ybarra, Präsident von Blizzard Entertainment, während einer Pressemitteilung. 

"Dies ist der Beginn einer immerwährende und sich ständig weiterentwickelnden Ära für das Franchise und einer Verpflichtung, den Spielern mit häufigen und umfangreichen Updates zu dienen, die bis weit in die Zukunft geplant sind, damit Overwatch für viele Jahre frisch bleibt und Spaß macht." 

Blizzard kündigte an, dass es während des Reveal-Events am 16. Juni ab 19 Uhr weitere Details zu Junker Queen, dem Live-Service-Modell von Overwatch 2, dem Plan für saisonale Inhalte und die kommende Closed-Beta-Phase bekanntgeben wird. Diese Streams kannst du dir im Übrigen wahlweise auf YouTube (Öffnet sich in einem neuen Tab) oder Twitch (Öffnet sich in einem neuen Tab) ansehen.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von
  • Associate Editor, TechRadar Gaming