Skip to main content

iPhone 12: 6 Dinge, die uns das September Event von Apple über das neue iPhone verrät

iPhone 11
iPhone 11 (Image credit: TechRadar)

Das iPhone 12 tauchte also nicht bei Apples Veranstaltung im September auf - genau das hatten wir erwartet, auch wenn einige den Atem für eine überraschende Enthüllung anhielten. Wahrscheinlich werden wir die Smartphones stattdessen bei einem anderen Event im Oktober sehen.

Es wurden jedoch vier Schlüsselprodukte vorgestellt - das neue iPad, das iPad Air 4, die Apple Watch 6 und die Apple Watch SE sowie Apple One*, ein neues Abonnement-Paket für viele der Apple-Apps, so dass wir vorerst eine gesunde Dosis an Apple-Produkten zur Verfügung haben.

Aber könnten uns all die neuen Produkte, die bei der Veranstaltung im September vorgestellt wurden, tatsächlich das eine oder andere über das kommende iPhone 12 verraten? Es gibt viele unerwartete neue Funktionen und Veränderungen in den verschiedenen Produkten, die sich auch im iPhone 12 widerspiegeln.

Sicher, wir lesen hier ziemlich viel zwischen den Zeilen, aber wir haben eine Liste mit sechs wichtigen Vorhersagen über das iPhone 12 erstellt, die auf den beiden neuen iPads und Apple Watches sowie auf dem neuen Abonnementdienst basieren.

1. Kommt ein seitlich montierter Fingerabdrucksensor?

Apple Event 2020

Der Fingerabdruck-Knopf des iPad Air (Image credit: Apple)

Das neue iPad Air 4 ist das erste Produkt von Apple, bei dem sich die Touch-ID in einer seitlich angebrachten Taste befindet und nicht auf der Vorderseite, wie bei älteren iPhones und Tablets der unteren Preisklasse oder Face-ID bei neueren iPhones und dem iPad Pro.

Diese Änderung macht Sinn - heutzutage trägt jeder eine Gesichtsmaske, und Face ID funktioniert nicht wirklich mit verhülltem Gesicht. Apple muss für seine neue Technologie auf physische Fingerabdrucksensoren umstellen.

Könnte das iPhone 12 also einen seitlich angebrachten Fingerabdrucksensor haben? Es ist sicherlich möglich - das Apple Smartphone wird schließlich Knöpfe an der Seite haben, so dass keine Design-Änderung nötig wäre, und durch den Wechsel von Face ID zu Touch ID könnte auch die riesige Notch wegfallen, die so groß ist, dass sie alle Face ID-Scanner aufnehmen kann.

Einige Android-Telefone verwenden seitlich angebrachte Fingerabdruck-Scanner, darunter das Moto G 5G Plus* und das Honor 20*, und es ist eine superbequeme Möglichkeit, dein Telefon einzuschalten. Wir würden uns also sehr freuen, dies im iPhone 12 zu sehen. Zumindest schlägt es die unzuverlässige Face ID.

2. Bleibt es bei 60Hz?

Gerüchte deuteten darauf hin, dass das iPhone 12 eine Bildwiederholrate von 120 Hz hat, ein großer Fortschritt gegenüber früheren iPhones, die bei 60 Hz verharrten. 60 Hz war die Standardbildwiederholrate für Smartphones, doch in den letzten Jahren wurde diese auf 90 Hz, 120 Hz und sogar 144 Hz erhöht.

Apple hat hohe Aktualisierungsraten nur bei den iPad Pro-Modellen verwendet, die mit Variable Refresh arbeiten, so dass sich die Rate je nach dem, was du tust, automatisch ändert - es gibt keine Möglichkeit, sie selbst zu ändern.

Obwohl das iPad Air 4 scheinbar ein 'iPad Pro Lite' ist, verfügt es nicht über eine variable Aktualisierungsrate - hat Apple entschieden, dass es den Leuten egal ist, wie flüssig hohe Bildwiederholraten sind?

Dies deckt sich mit den jüngsten Gerüchten*, die besagen, dass Apple die 120 Hz-Aktualisierungsrate nicht rechtzeitig herstellen konnte - vielleicht bleiben wir ein Jahr länger bei 60 Hz hängen.

3. Hallo, USB-C?

Das iPad Air 4 hat einen USB-C Port

Das iPad Air 4 hat einen USB-C Port (Image credit: Apple)

Wie bei den hohen Aktualisierungsraten wiesen auch einige Gerüchte darauf hin, dass das iPhone 12 einen Standard-USB-C-Anschluss* anstelle von Apples proprietärem Lightning haben soll - dadurch könnte das Telefon schneller laden und Daten übertragen als frühere iPhones.

Die letzten paar Generationen des iPad Pro hatten USB-C-Anschlüsse, aber jetzt hat auch das iPad Air 4 einen - es ist klar, dass Apple der Meinung ist, dass der Hochgeschwindigkeitsanschluss nicht mehr nur für Businessnutzer gedacht ist, sondern für alle nützlich ist.

Hoffentlich werden wir also sehen, dass das iPhone 12 einen USB-C-Port verwendet, so dass es nicht (gefühlt) ein Leben lang zum Aufladen braucht.

4. Ohne Ladegerät?

Einer der strittigsten Punkte in Bezug auf das iPhone 12 sind uneinige Gerüchte darüber, ob das neue iPhone ein Ladegerät im Lieferumfang enthält* - oder eben nicht*. Ein Verzicht auf die Technik würde die Nutzer zwingen, sich ein eigenes Gerät zu kaufen, dies würde aber den E-Müll reduzieren und wäre für die Umwelt von großem Nutzen.

Nun, es wurde bestätigt, dass die Apple Watch 6 nicht mit einem Ladegerät geliefert wird - du musst dir ein eigenes kaufen oder ein älteres verwenden, um deine Smartwatch aufzuladen.

Interessanterweise hat Apple sich nicht dazu geäußert, ob die Apple Watch SE oder das iPad Ladegeräte in der Box enthalten werden. Aber wenn du dir ein Interview ansiehst*, in dem Apple kürzlich im-Lieferumfang-enthaltene-Ladegeräte verurteilt hat, in Kombination mit dem Fehlen eines Ladegeräts für die Watch 6, scheint es sehr wahrscheinlich, dass auch das iPhone 12 keins haben wird.

5. A14 Bionic Chipsatz?

Apple Event 2020

Der A14 Bionic chipset (Image credit: Apple)

Das iPhone 11 hatte den A13 Bionic-Chipsatz, und es ist wahrscheinlich, dass das iPhone 12 den Nachfolger, den A14 Bionic-Chipsatz haben wird. Das iPad Air 4 hat ebenfalls diesen Chipsatz, und eine faszinierende Eigenheit der Tatsache, dass das Tablet vor dem iPhone auf den Markt kommt, ist, dass wir einen Blick auf diese neue Technologie werfen können.

Dies ist der erste von Apples mobilen Chipsätzen, der 5 nm groß ist, also viel kleiner als bisherige Prozessoren, und er wird auch 30 % schneller sein als sein Vorgänger. Das iPad Air 4 wird ein flottes Gerät sein, und dadurch auch das iPhone 12.

Wenn das iPad Air 4 auf den Markt kommt, werden wir es in unsere Labors bringen, damit wir viele Benchmarks durchführen können und einen Eindruck davon bekommen, wie schnell das neue iPhone sein könnte.

6. Noch mehr Apple-Bloatware?

Apple Smartphones und Tablets werden mit einer Menge vorinstallierter Apps geliefert, mit vielen Tools wie Apple TV, Apple Podcasts und mehr, die automatisch installiert werden, und mit dem Start von Apple One könnte es noch schlimmer kommen.

Apple One vereint Apple News, Apple Fitness und mehr in einem großen Abonnementpaket, und wie bei einigen anderen Apps der Marken kannst du sicher sein, dass diese in Apple Produkte eingebacken werden, um dich dazu zu bewegen, sie auszuprobieren und hoffentlich auch zu kaufen.

Hoffentlich ist das nicht der Fall - wir drücken die Daumen, dass Apple versteht, dass wir diese Dienste herunterladen werden, wenn wir sie ausprobieren wollen. Die Homepage unseres iPad bezeugt jedoch, dass dies bisher nicht der Fall war.

Möchtest du die besten iPhone 12-Angebote als Erster - noch vor allen anderen - kennen? Wenn du dich unten anmeldest, senden wir dir die besten Angebote sofort zu, sobald sie verfügbar sind:

* Link englischsprachig