Skip to main content

Instagram lässt dich endlich ein Foto oder Video via PC veröffentlichen

Instagram auf pc
(Image credit: Instagram)

Während Instagram diese Woche einige neue Funktionen einführt, um diejenigen anzusprechen, die an Fotos und Videos mitarbeiten wollen, erlaubt das Unternehmen endlich, dass Posts auf dem Desktop erstellt werden können.

Nachdem das Unternehmen mit Instagram Stories, seiner Variante von Snapchat Stories, auf sich aufmerksam gemacht hat, will es nun auch andere Aspekte seiner App verbessern. Die Funktion "Reels" ist das Pendant zu TikTok, mit der Nutzer Videos erstellen und teilen können, und wird diese Woche aktualisiert.

Wenn du Instagram häufig nutzt, ist dies ein wichtiges Update, das dir in vielerlei Hinsicht zugute kommt.

Welche neuen Funktionen sind geplant?

Eine Funktion wird bereits eingeführt: Das Unternehmen testet eine Möglichkeit, die es zwei Accounts ermöglicht, einen Beitrag oder ein Reel gemeinsam zu verfassen, genannt Collabs.

Wenn du einen Beitrag auf diese Weise teilst, wird er in der Kopfzeile des Feeds oder der Reels für beide Gruppen von Followern angezeigt.

Reels Collabs auf Instagram

(Image credit: Instagram)

Du kannst Spendenaktionen direkt über den "+"-Button in der App starten und sie einem Beitrag zuordnen. Diese Funktion wird im Laufe des Tages auf allen Plattformen verfügbar sein.

Für Reels gibt es außerdem zwei neue Effekte: Superbeat und Dynamic Lyrics. Nach dem Vorbild von TikTok werden bei einem Reel-Post automatisch Spezialeffekte und Liedtexte auf Basis des gewählten Songs generiert. So sparst du Zeit, wenn du sicherstellen willst, dass die Effekte mit dem gewählten Song übereinstimmen.

Die letzte Funktion wurde schon lange gewünscht: Du kannst einen Beitrag oder ein Video in weniger als einer Minute in einem Webbrowser erstellen. Diese Funktion wird am 21. Oktober eingeführt, so dass jeder mit einem iPad oder Surface in der Lage sein wird, über Safari oder Microsoft Edge in seinem Feed zu posten.


Analyse: Das Posten auf dem iPad wird bald viel einfacher sein

Die Verbesserungen an den Reels und die überarbeitete Spendenaufforderung sind zwar willkommen, aber die wichtigste Neuerung ist die Möglichkeit, ein Foto oder Video über den Webbrowser zu posten. Das ist etwas, was sich die Nutzer schon seit Jahren gewünscht haben.

iPad-Nutzer mussten bisher eine vergrößerte Version von Instagram über die iPhone-App nutzen, aber jetzt können sie Instagram nicht nur über den Webbrowser ansehen, sondern auch posten.

Instagram Desktop-Erstellung im Web

(Image credit: Instagram)

Das ist ein kluger Schachzug von Instagram, denn so spart sich das Unternehmen die Entwicklung einer eigenen App für iPadOS, Windows 11 und sogar Linux, wenn du deinen Feed von dort abrufst.

Die App ist zwar nur auf Fotos und Videos von bis zu einer Minute Länge beschränkt, aber das wird viele Nutzer freuen, die weder Reels noch die Live-Funktionen der App nutzen.

Instagram ist bereits dabei, sich gegenüber Snapchat und TikTok als die Video-App der Wahl zu etablieren, aber es wird sich zeigen, ob diese Unternehmen nachziehen und die Erstellung und Bearbeitung von Posts auch im Web ermöglichen werden.

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)