Skip to main content

Der Entwickler von The Last of Us Part 1 wehrt sich gegen die Behauptung, das Remake sei "nur eine Geldschneiderei".

Ellie in The Last Of Us Part I
(Image credit: Sony)

Ein Entwickler, der an Naughty Dogs überraschendem The Last of Us-Remake - The Last of Us Part 1 - mitgearbeitet hat, hat darauf reagiert, dass Fans das Projekt als "Geldschneiderei" bezeichnet haben.  

Der Animator Robert Morrison, der im PlayStation Visual Arts Studio an The Last of Us Part 1 gearbeitet hat, bevor er zu den Bend Studios wechselte, twitterte auf seinem persönlichen Account 

"'Das ist nur eine Geldschneiderei'. In Wirklichkeit ist es das am sorgfältigsten gebaute und ausgearbeitete Projekt, das ich in meiner gesamten Karriere gesehen habe oder an dem ich beteiligt war. Das höchste Maß an Sorgfalt und Liebe zum Detail, das möglich ist.

See more

Ein Teil des Problems ergibt sich aus dem hohen Preis von Last of Us Part 1, denn einige Fans fragen sich bereits, ob 79,99€ für ein Spiel, das viele schon zweimal gekauft haben, nicht zu viel sind,

Im The Last of Us Subreddit wird fleißig darüber diskutiert, ob sie mit dem Vorbestellungs-/Launch-Day-Preis des Remakes zufrieden sind, vor allem wenn man bedenkt, dass viele das Spiel schon einmal gespielt haben - entweder in Form der Originalversion von 2013 oder der PS4-Neuauflage von 2014, die natürlich auch auf der PS5 spielbar ist.

Wie nicht anders zu erwarten, gab es zahlreiche Reaktionen auf Morrisons Tweet. Sie reichten von Dankes- und Unterstützungsbekundungen bis hin zu Äußerungen, die ihren Frust darüber zum Ausdruck brachten, dass es das Spiel überhaupt gibt.

Wie sieht es mit dem Preis aus?

"Der Preis des Spiels entzieht sich meiner Kontrolle und der Wert ist für jeden Einzelnen subjektiv", fügte Morrison in einem weiteren Tweet (opens in new tab) hinzu. "Du kannst selbst entscheiden, ob du es willst oder nicht. Ich will damit nur sagen, dass ich Ehrfurcht vor der Arbeit habe, die eine erstaunliche Gruppe von Leuten an diesem Projekt geleistet hat. Es wurde eine enorme Menge an Leidenschaft hineingesteckt".

Naughty Dog entwickelt das postapokalyptische Meisterwerk von Grund auf neu und nutzt dabei die neuesten technischen Möglichkeiten, wie z. B. ein modernisiertes Gameplay, eine verbesserte Steuerung und erweiterte Zugänglichkeitsoptionen". 

Das alles geht allerdings auf Kosten deiner Festplatte: Das Remake von The Last of Us Part 1 wird satte 79 GB vereinnahmen.

William Schubert
William Schubert

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).