Das OLED-MacBook von Apple könnte schon nächstes Jahr erscheinen

MacBook Pro in einem dunklen Raum mit leicht angehobenem Deckel
(Bildnachweis: Shutterstock / Omar Tursic)

Berichten zufolge arbeitet Apple an seinem ersten OLED-MacBook - und Analysten sagen voraus, dass es bereits im nächsten Jahr erscheinen könnte. 

Die Nachricht stammt von dem zuverlässigen Tippgeber Ming-Chi Kuo, der in einem neuen Twitter-Thread (Öffnet sich in einem neuen Tab) behauptet, dass die größere Designfreiheit, die die OLED-Display-Technologie bietet, "Apple dazu veranlasst hat, die Auslieferung des OLED-MacBooks frühestens für Ende 2024 zu planen". 

Apple verwendet derzeit Mini-LED-Panels in seinen MacBook Pro 16-Zoll (2021) und MacBook Pro 14-Zoll (2021) Laptops, aber Kuo glaubt, dass die Umstellung des Unternehmens auf OLED-Panels in den nächsten Jahren zu einem "Anstieg" der OLED-Laptop-Verkäufe führen wird. 

See more

Warum will Apple unbedingt auf OLED umsteigen? Zum einen sind OLED-Panels dünner und leichter als ihre Mini-LED-Pendants, was den Herstellern die Freiheit gibt, schlankere Laptop-Designs zu entwickeln. Außerdem eignen sie sich besser für faltbare Displays - und frühere Gerüchte (Öffnet sich in einem neuen Tab) haben angedeutet, dass Apple bereits intensiv an einem faltbaren 20-Zoll-MacBook arbeitet.

Es ist nicht das erste Mal, dass Kuo über die Entwicklung eines OLED-MacBooks spekuliert; sowohl er als auch sein Analystenkollege Ross Young haben diese Möglichkeit bereits angedeutet. Aber Kuo hat bisher noch nie einen Zeitrahmen genannt, und seine Vermutung "Ende 2024" deckt sich mit Youngs eigener Vorhersage, wann dieses mysteriöse OLED-MacBook erscheinen könnte. 

Weder Kuo noch Young geben an, zu wissen, ob es sich bei dem in der Entwicklung befindlichen MacBook um ein MacBook Pro oder ein MacBook Air handelt. Letzterer hat jedoch erklärt, dass das Notebook eine Technik namens "Tandem Stack" verwenden wird, die den Stromverbrauch um bis zu 30 % senken, die Helligkeit erhöhen und die Lebensdauer verlängern könnte.

Eine Darstellung der Evolution

Apple Watch 8 on wrist

(Image credit: Shutterstock / DenPhotos)

Ironischerweise sieht es so aus, als würde Apple bei seinen Produkten im Taschenformat von der OLED-Technologie abrücken. Neuen Gerüchten zufolge will der Tech-Gigant zukünftige iPhone- und Apple Watch-Modelle mit Mikro-LED-Displays ausstatten.

In einem Bericht von Bloombergs Apple-Experten Mark Gurman heißt es: "Die nächste Generation [der Apple Watch-Displays] soll hellere, leuchtendere Farben bieten und aus einem besseren Blickwinkel betrachtet werden können. Die Displays lassen die Inhalte so erscheinen, als wären sie auf das Glas gemalt, sagen Personen, die sie gesehen haben und nicht genannt werden möchten, weil das Projekt noch geheim ist." 

Mit anderen Worten: Die nächste Apple Watch Ultra (und, wie Gurman andeutet, auch künftige iPhones) werden sehr, sehr hell sein. Es macht also Sinn, dass Apple zeitgleich mit der ersten mit Mikro-LEDs ausgestatteten Apple Watch auch ein OLED-MacBook auf den Markt bringen könnte.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar und für die Bereiche Playstation, VR, Gaming, Filme und Serien zuständig. 

Außerdem betreut er den YouTube Kanal von TechRadar  Deutschland.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von