Das Google Pixel 7a könnte ein begehrtes Sicherheitsupgrade erhalten- und das Pixel 6a geht leer aus

Das Google Pixel 6a in Chalk, Sage und Charcoal liegt mit dem Bildschirm nach unten auf einem Holztisch
Pressebild des Google Pixel 6a (Bildnachweis: Google)

Wir haben schon viel über das kommende Google Pixel 7a gehört: wann es voraussichtlich auf den Markt kommt, mögliche Preise und Veröffentlichungstermine, das Design, die wichtigste Hardware und die Software, die darauf laufen wird. Nachdem bereits so viel bekannt ist, geben neue Gerüchte und Leaks nun genauere Einblicke in das, was uns erwartet. Das neueste Gerücht bezieht sich auf eine wichtige Sicherheitsfunktion, die ein bemerkenswertes Upgrade der Serie bedeuten würde.

In einem Quartett geleakter Screenshots, die der bekannte Twitter-Nutzer SnoopyTech geteilt hat und die dem Pixel 7a zugeschrieben werden, sieht es so aus, als ob das nächste günstige Smartphone von Google mit einer Face Unlock-Funktion ausgestattet sei - eine Premiere für die Pixel A-Reihe.

Face Unlock ist heutzutage ein ziemlich alltägliches Sicherheitsmerkmal bei den meisten Smartphones, das in der Regel mit dem Fingerabdruck als zweiter biometrischer Entsperrmethode kombiniert wird. Im Fall der Pixel-Familie wurde Face Unlock jedoch nach dem Debüt der Pixel 4-Serie im Jahr 2019 von allen nachfolgenden Modellen entfernt, darunter das Pixel 4a, 4a 5G, 5a, 6a und sogar von zwei der besten Pixel-Smartphones überhaupt - dem Google Pixel 6 und dem Pixel 6 Pro.

Google hat sich zwar nie offiziell dazu geäußert, dass die Funktion entfernt wurde, aber es wird vermutet, dass das Unternehmen entschieden hat, dass die Funktion zu viel Strom verbraucht, um sie angesichts der angestrebten Akkulaufzeit zu implementieren (etwas, das das Pixel 5-Team nach der bekannt schlechten Akkulaufzeit des Pixel 4 zweifelsohne im Sinn hatte).

Warum kommt Face Unlock jetzt zurück?

Google Pixel 7 Blick auf die Frontkamera

Die Frontkamera des Pixel 7 war die erste in mehreren Pixel-Generationen, die die Gesichtsentsperrung wieder eingeführt hat. (Image credit: Future / Alex Walker-Todd)

Während die Fingerabdruck-Entsperrung (zunächst kapazitiv und später optisch auf dem Bildschirm - beginnend mit der Pixel 6-Serie) ausreichte, um die Pixel-Nutzer für ein paar Generationen über Wasser zu halten, hatte Google anscheinend immer vor, die Gesichtsentsperrung wieder einzuführen, was mit dem Google Pixel 7 und dem Pixel 7 Pro auch gelang.

Die verbesserte Energieeffizienz des Tensor G2-Chipsatzes ist vermutlich der Grund für die Wiedereinführung der Funktion in der aktuellen Pixel-Generation. Wenn das stimmt, unterstreicht das die Glaubwürdigkeit des neuesten Pixel 7a-Leaks.

Bis zur erwarteten Vorstellung des Google Pixel 7a auf der Google IO 2023 am 10. Mai sind es noch ein paar Wochen, aber wenn sich das Bild, das derzeit gezeichnet wird, bewahrheitet, dürfte uns ein fähiges neues, Mittelklasse-Gerät von Google mit Fokus auf die Fotografie bevorstehen.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Hallöchen, ich bin Franzi.

Als Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland bin ich unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.

Wenn ich nicht gerade nach neuesten News für euch das Internet durchforste oder frisch gelaunchte Geräte teste, backe ich, tauche ein in die Welt von Azeroth, schmökere in Romanen auf meinem Kindle Paperwhite oder sitze mit einer Tasse Tee gemütlich auf dem Sofa, ganz im Sinne von Netflix & Chill. Dazu eine schlafende Katze auf dem Schoß und ich bin glücklich.

Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de.

Ich freue mich auf deine Nachricht!

Mit Unterstützung von