Google Pixel 7: Das 2022er Flaggschiff von Google im Test

Luxus für alle!

Was ist eine Hands on-Review?
Google Pixel 7 ausgestellt im Google Store in Williamsburg
(Image: © Future / Philip Berne)

Erstes Fazit

Das Google Pixel 7 hat vielleicht nicht die Fotofähigkeiten seines Geschwisters Pixel 7 Pro, aber Google hat nicht daran gespart, das Pixel 7 mit der kompletten Tensor 2 Plattform auszustatten. Das bedeutet, dass es genauso leistungsfähig ist wie das Pro-Modell, was es zu einem Schnäppchen macht. Es sieht fantastisch aus, auch wenn es ein bisschen mehr glänzt als die Konkurrenz. Wir sind gespannt darauf, dieses Smartphone auf Herz und Nieren zu prüfen, denn es sollte alle Vorteile von Googles künstlicher Intelligenz in der Kamera, dem Google Assistant und vielem mehr erhalten.

Pros

  • +

    Einzigartige Farboptionen und Design

  • +

    Der gleiche Tensor 2 Chipsatz wie im Pixel 7 Pro

  • +

    Eingebaute künstliche Intelligenz verbessert die Funktionen

Cons

  • -

    Fühlt sich ein bisschen billiger an als das Pro-Modell

  • -

    Es fehlt die Zoom-Kamera des Pro-Modells

  • -

    Andere Smartphones dieses Preises haben schnellere Bildschirme

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

Schnäppchenjäger aufgepasst!

Du möchtest nicht bis zum Launch des neuen Pixel 7 warten oder suchst ein günstigeres Smartphone? Dann entdecke dein neues Google Phone jetzt bei den "Prime Exklusive Angebote (Öffnet sich in einem neuen Tab)" von Amazon. Nur am 11. & 12. Oktober!

Das Google Pixel 7 ist im Vergleich zum Pro ein Schnäppchen, aber im Gegensatz zu Apple mit seinem iPhone 14 Pro (Öffnet sich in einem neuen Tab) behält Google die beste interne Hardware nicht für sein High-End-Modell. Das Pixel 7 ist mit dem gleichen Tensor 2 Chipsatz ausgestattet wie das Pixel 7 Pro, und auch wenn es ihm an anderen Hardware-Features mangelt, sollte ihm dieser eine Vorteil einen Boost geben. 

Denn Google nutzt Tensor bereits, um sich einen Vorteil gegenüber Smartphones zu verschaffen, die vielleicht bessere Hardware-Spezifikationen haben. Es wird erwartet, dass der Tensor 2 Chip die Bildqualität der Kamera, die Qualität der Anrufe auf dem Smartphone und die Spracherkennung im Google Assistant und anderswo verbessert. 

Das Pixel 7 sieht aus wie ein Premium-Gerät und fühlt sich auch so an, passend als Teil der neuen Pixel-Familie. Die zweifarbige Ausführung ist unser Favorit, aber auch das einzigartige Design, bei dem die Kameras in ein imposantes Aluminiumband eingefasst sind, hebt sich von der Masse der Smartphones ab, besonders in dieser Preisklasse. 

Wir müssen das Smartphone ausgiebig testen, um zu sehen, ob wir die Pro-Funktionen wie die schnellere Bildwiederholung vermissen, aber das kleinere 6,3-Zoll-Display des Pixel 7 kann immer noch mit 90 Hz arbeiten, was gut aussehen sollte. Mit dem Grafik-Boost des neuen Tensor 2 erwarten wir eine großartige Leistung von Android 13 auf diesem Smartphone.

Google Pixel 7: Preis und Verfügbarkeit

Solltest du dir auch ansehen:

> Unseren Testbericht zum Pixel 7 Pro (Öffnet sich in einem neuen Tab)

> Die ersten Eindrücke zur Pixel Watch (Öffnet sich in einem neuen Tab)

Das Google Pixel 7 kann ab heute vorbestellt werden, und es wird am 13. Oktober in den Regalen stehen. Der Preis des neuen Smartphones liegt bei $599, was, wie Google zu Recht betont, $100 weniger ist als das neue iPhone 14. Und hier wird es spannend: In Deutschland musst du zwar mit einem teureren Preis von 649 € rechnen, aber - und das ist sogar noch spannender: Da Apple dieses Jahr auf dem deutschen Markt die Preise bedeutend angehoben hat, beträgt der Preisunterschied bei uns sogar 350 € zwischen den beiden Flaggschiffen der Konkurrenten. Ein weiterer Pluspunkt für Google ist, dass sich die Preise im Vergleich zum Vorgänger nicht verändert haben.

Es wird zwei Speicheroptionen für das Pixel 7 geben: 128 GB und 256 GB. Das Smartphone wird in allen Modellen mit 8 GB RAM ausgestattet sein. Ein 30-W-USB-C-Ladegerät ist nicht im Lieferumfang des Smartphones enthalten.

Außerdem haben wir alle Details über das neue Pixel 7 Pro und die neue Pixel Watch.

Google Pixel 7: Design

Das Pixel 7 ist einzigartig. Das Kamera-Element ist zwar das erste Merkmal, das dir auffallen wird, aber das Smartphone ist auch in seinem Design wunderbar abgerundet. Der Bildschirm ist schön gewölbt, das Kamerafeld ist sanft erhöht und Google hat darauf geachtet, dass sich das Gerät angenehm anfühlt, damit es gut in der Hand liegt. 

Das Pixel 7 ist kleiner als das Pixel 7 Pro, was für einige ein guter Grund sein könnte, es dem Pro-Handy vorzuziehen. Wie wir bereits gesagt haben, mangelt es dem Smartphone nicht an Leistung oder Google-exklusiven Funktionen, so dass man es sowohl als Pixel Mini als auch als Basismodell betrachten könnte. 

Die Farbe Lemongrass ist natürlich das Beste und ein einzigartiger Farbton in der Welt der Smartphones. Auch das Weiß ist ansprechend, obwohl wir den professionelleren Look des Pixel 7 Pro bevorzugen. Aus irgendeinem Grund war die tiefschwarze, glänzende Obsidianfarbe bei diesem Smartphone besonders dunkel. Es hat so viel Licht absorbiert, dass es fast schwer war, die Ecken und Kurven zu erkennen. 

An der Unterseite des Smartphones befinden sich ein USB-C-Anschluss und zwei große Lautsprecher. Auch ein SIM-Kartenfach ist vorhanden.

Auf der Vorderseite befinden sich eine kleine Lochkamera und ein Fingerabdruckscanner im Display. Die Kamera kann die komplette Gesichtserkennung für die Entsperrung übernehmen, was ein nettes Upgrade gegenüber der Pixel 6 (Öffnet sich in einem neuen Tab) Familie ist.

Google Pixel 7: Display

Google Pixel 7 im Google Store in Williamsburg

(Image credit: Future / Philip Berne)

Das 6,3-Zoll-Display des Google Pixel 7 Pro sah in dem Moment, in dem wir das Smartphone ausprobieren konnten, großartig aus. Die Benutzeroberfläche war genauso flüssig und reaktionsschnell, wie wir gehofft hatten. Der Bildschirm kann mit einer Helligkeit von 1000 nits betrieben werden und erreicht 1400 nits, was sehr hell ist und in der Spitze nur knapp hinter dem Pixel 7 Pro liegt.

Das Display des Pixel 7 Pro ist besser, daran besteht kein Zweifel. Es ist schärfer, kann schneller aktualisieren und erreicht einen helleren Spitzenwert. Das heißt aber nicht, dass das Pixel 7 nicht toll aussieht. Es hat zwar nicht dasselbe LPTO-Panel für den Always-on-Modus, aber es verwendet ein gestochen scharfes OLED-Display, das farbenfroh und klar ist.  

Der Bildschirm ist nicht zu groß und die Ränder sind so schmal, dass sie nicht auffallen. Das Glas ist Corning Gorilla Glass Victus, das einen guten Schutz vor Beschädigungen bietet, aber wir würden dir empfehlen, trotzdem eine Schutzfolie dafür zu besorgen. Sowohl das Glas als auch die Rückseite sind wasserdicht nach IP68, genau wie beim Pixel 7 Pro.

Google Pixel 7: Kamera

Die größten Fragen, die wir zum Pixel 7 haben, werden beantwortet, wenn wir die Kamera endlich auf Herz und Nieren prüfen können und herausfinden, welche Art von Bildern sie produzieren kann. Wir sind sehr zuversichtlich, aber Google muss hinter den Kulissen des Tensor 2 Chips wahre Wunder vollbringen. 

Du könntest denken, dass das Pixel 7 eine Verschlechterung gegenüber der Kamera des Pixel 7 Pro ist, aber in Wirklichkeit fehlt nur eine Komponente, und zwar nicht einmal die wichtigste. Du bekommst immer noch die 50-MP-Hauptkamera und die 12-MP-Ultraweitwinkelkamera. Die Ultraweitwinkelkamera hat besonders große Pixel und ist damit perfekt für Googles neue Makrofokus-Tricks.

Du bekommst die 48-MP-Telekamera mit dem periskopischen Objektiv nicht, aber wir sind sicher, dass Google mit dieser Kamera und dem Tensor 2-Prozessor einen digitalen Superzoom hinbekommen wird. Wir werden die Ergebnisse vergleichen müssen, um zu sehen, wie viel Magie Google wirken kann. 

Google gibt dem Pixel 7 auch die Möglichkeit, Fotos in deiner Google Fotos-Bibliothek zu korrigieren, selbst wenn du sie nicht mit dem Pixel 7 aufgenommen hast. Diese Funktion ist auf die Nutzung auf dem Smartphone beschränkt, sie wird nicht für jeden eine Google Fotos Funktion sein. Wir freuen uns schon darauf, die Google-Magie auf unsere alten Porträts anzuwenden, um Unschärfe zu beseitigen und die Gesichter klarer werden zu lassen.

Google Pixel 7: Software

Google Pixel 7 im Google Store in Williamsburg

(Image credit: Future / Philip Berne)

Natürlich wird das Pixel 7 Pro mit Android 13, dem neuesten Google Betriebssystem, ausgeliefert. Google wird wahrscheinlich nicht allzu viele Verbesserungen an der Benutzeroberfläche selbst vornehmen. Im Vergleich zu anderen Smartphones, die von sich behaupten, ein reines Android-Gerät zu sein, sieht das Pixel 7 sehr ähnlich aus. 

Mit seinem leistungsstarken Tensor 2-Chipsatz, der dieses Mal für die Grafik optimiert wurde, sollte Android 13 auf diesem Smartphone sehr flüssig laufen. Wir konnten uns schnell durch die Benutzeroberflächen bewegen und eine Vielzahl von Apps gleichzeitig öffnen. Außerdem hatten wir keine Probleme, das Design des Smartphones schnell zu wechseln, um den Look zu verändern. 

Der eigentliche Software-Spaß kommt mit den Funktionen, die auf Googles Tensor 2 Plattform basieren. Der Google Assistant verlagert eine Menge Arbeit auf die Tensor-Chips, und das Pixel 7 erhält einige der neuen Software-Tricks, die du auch auf dem Pixel 7 Pro findest. 

Mit dem Tensor 2-Chip kann das Pixel 7 Sprache viel schneller und genauer transkribieren, so dass die Transkription fast live erfolgt, während du sprichst. Google sagte, dass es auch die Möglichkeit geben wird, verschiedene Sprecher in Sprachtranskriptionen zu identifizieren. Diese Funktion und andere KI-Fähigkeiten werden in die beiden neuen Pixel-Smartphones integriert.

Google Pixel 7 im Google Store in Williamsburg

(Image credit: Future / Philip Berne)

Wenn du mit dem Pixel 7 Pro telefonierst, werden deine Anrufer dank der Google-Intelligenz viel besser klingen. (Ob du dich für deine Anrufer besser anhörst, ist nicht bekannt.) Diese Funktion wird später in diesem oder Anfang nächsten Jahres für die Smartphones verfügbar sein.

Mit anderen Worten: Das Pixel 7 trägt zwar nicht den Namen Pro, hat aber die meisten Funktionen, die auch das Pixel 7 Pro auszeichnen. Die gesamte Google-Software, die durch den Tensor 2-Chip ermöglicht wird, wird sowohl für das Pro-Modell als auch für das günstigere Gerät verfügbar sein.

Google Pixel 7: Performance

Seitenansicht des Google Pixel 7

(Image credit: Future / Philip Berne)

Die Leistung des Google Pixel 7 sollte besser als der Durchschnitt sein, denn Google spart nicht am Prozessor, nur weil es sich nicht um ein Smartphone der Pro-Klasse handelt. Im Gegensatz zum iPhone 14 (Öffnet sich in einem neuen Tab), das mit dem (zugegebenermaßen superschnellen) Prozessor des letzten Jahres ausgestattet ist, verwendet Google sowohl im Pixel 7 Pro als auch im Pixel 7 die neuesten Tensor 2-Chips. 

Mit dem Tensor 2 hat Google seine eigene mobile Plattform geschaffen, einschließlich des Mikroprozessors, und es hat den seltenen Schritt gewagt, uns Details über die verwendeten Prozessorkerne zu geben. Wir wollen nicht ins Detail gehen, aber jeder Prozessor besteht aus ähnlichen Teilen, die Kerne genannt werden, und im Tensor 2 verwendet Google nicht die schnellsten Teile in seinem Motor.

Wir wissen, dass Google die Grafik in diesem Smartphone verbessert hat und dass der Tensor 2 die Maschinensprache beherrscht, die den Pixel-Smartphones ihre besondere Note verleiht. 

Mit anderen Worten: Es hat vielleicht nicht die rohe Leistung eines iPhone 14 Pro, aber das Pixel 7 kann mit jedem Konkurrenten in seiner Klasse mithalten. Du kannst Spiele mit der höchsten Auflösung spielen und die fortschrittlichen Funktionen sind so schnell, dass sie dich überraschen werden. 

Wir werden das Smartphone auf Herz und Nieren prüfen, um sicherzugehen, dass es die hohen Leistungsversprechen von Google einhält.

Google Pixel 7: Akku

Die Unterseite des Google Pixel 7, Lautsprecher und USB-C-Port

(Image credit: Future / Philip Berne)

Der 4355-mAh-Akku des Google Pixel 7 ist groß, aber wir wünschten, er hätte mehr Power. Google behauptet, dass er bei normaler Nutzung mehr als 24 Stunden durchhält. Das ist mehr, als wir - realistisch gesehen - verlangen können, aber das Zwei-Tage-Smartphone ist immer noch nicht in Sicht. 

Oder vielleicht doch? Google sagt, dass das Pixel 7 in einem extremen Akkusparmodus bis zu 72 Stunden durchhält. Wir haben nicht viele Details darüber erfahren, was das bedeutet, also müssen wir uns ein Urteil vorbehalten, bis wir es getestet haben. Vermutlich wäre es sogar hilfreich, den Extrem-Modus in Notfällen zu aktivieren. 

Es kommt wirklich darauf an, wie extrem dieser Akkumodus wird. Wenn er das Smartphone unbrauchbar macht, trägst du 72 Stunden lang nur ein schickes Gerät mit dir herum. Wir haben schon ähnliche Modi gesehen, die den Bildschirm schwarz-weiß machen und die Anzahl der Apps, die du nutzen kannst, reduzieren. Dieser Modus könnte eher ein Überlebensmodus sein, aber das müssen wir erst testen.

Das Pixel 7 kann mit 30 W aufgeladen werden und Google sagt, dass du in 30 Minuten die Hälfte der Ladung erreicht hast. Das ist in Ordnung, aber kein Grund zum Jubeln. Smartphones von OnePlus in dieser Preisklasse können viel, viel schneller aufladen. Ein schnelleres Aufladen wäre ein netter Bonus für das Basismodell von Google gewesen.

Google Pixel 7: Erstes Fazit

Das Google Pixel 7 ist ein seltsames Gerät. Man könnte versucht sein, die ganze Aufmerksamkeit auf das Pixel 7 Pro zu lenken, aber das Pixel 7 ist in den wichtigsten Punkten genauso stark und macht das Smartphone zum besten Google Smartphone, das du kaufen kannst. 

Wir werden einige Zeit mit dem Smartphone verbringen müssen, um zu entscheiden, ob wir ein schöneres, größeres Display bevorzugen würden, wie du es auf dem Pro-Smartphone findest, aber wir vermuten, dass die geringere Größe und das schöne Design uns überzeugen könnten, wenn es alle Tricks beherrscht, die Google behauptet. 

Google hat einige hochtrabende Behauptungen über die Kameraleistung des Pixel 7 Pro aufgestellt, und das Pixel 7 hat drei Viertel der gleichen Kameraausstattung wie das Pro-Gerät, einschließlich der verbesserten Selfie-Kamera, der neuen Makrofokus-Kamera und der Hauptkamera mit mehr Megapixeln. 

Jetzt müssen wir sehen, wie sehr Tensor 2 unsere neuen und alten Fotos wirklich verbessert.  Wir müssen auch sehen, ob Google es geschafft hat, die Akkulaufzeit und das Aufladen seit dem letzten Gerät zu verbessern, denn das war eine große Enttäuschung beim Pixel 6a. Und wir sind gespannt, wie Tensor unsere Telefongespräche verbessert... irgendwann.

Wir werden das Gerät auf Herz und Nieren prüfen und dir berichten, ob es nicht nur eines der besten Pixel-Smartphones ist, die du kaufen kannst, sondern eines der besten Smartphones überhaupt.

  • Erstmals veröffentlicht am 6. Oktober 2022
Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von

Was ist eine Hands on-Review?

Um dir bereits vor unserem ausführlichen Testbericht einen ersten Eindruck eines Produkts bieten zu können, haben wir die Kategorie "Hands-on" eingeführt. Dort prüfen wir alle Produkte in kurzer Zeit auf Herz und Nieren: Wir verbringen etwas Zeit damit - dies kann von wenigen Augenblicken bis hin zu mehreren Tagen reichen. Das Wichtige daran ist: Wir können uns so selbst von dem Produkt überzeugen und erlangen eine Vorstellung davon, wie sich das Produkt im Alltag schlägt. Du kannst unserem Urteil trauen! Für mehr Informationen, lies auch TechRadar's Bewertungsgarantie.