Skip to main content

Bowers & Wilkins bringt seine ersten True-Wireless-Kopfhörer auf den Markt, die dem Sony WF-1000XM3 Konkurrenz machen

Bowers & Wilkins True Wireless Earbuds
(Image credit: Bowers & Wilkins)

Die traditionsreiche Audiomarke Bowers & Wilkins hat endlich ihr erstes Paar True Wireless Earbuds auf den Markt gebracht. Zunächst hatte man diese Bauweise gemieden, in der Annahme, dass es aufgrund der Form zu Einbußen in der Klangqualität kommen könnte.

Nach einer "umfangreichen Entwicklungsphase" hat das Unternehmen die PI7 und PI5 True Wireless Earbuds vorgestellt, die laut Bowers & Wilkins "die Klangqualität bieten, die Musikliebhaber von einem Bowers & Wilkins Produkt erwarten". 

Das Flaggschiff sind die PI7, die Qualcomm aptX Adaptive unterstützen und damit Hi-Res-Audiowiedergabe von Streaming-Diensten wie Tidal ermöglichen. Unterstützt wird dies durch die kabellose 24-Bit/48 kHz-Übertragung zwischen den einzelnen Ohrhörern, die den Weg für einen stabilen High-Fidelity-Sound von deinem Smartphone direkt zu deinen Ohren ebnen soll.

Laut Bowers & Wilkins verfügt der PI7 über Audiospezifikationen, die mit denen eines "fortschrittlichen" konventionellen Lautsprechers vergleichbar sind. Jedes Bud ist mit einer 9,2 mm großen Antriebseinheit ausgestattet, die mit einem hochfrequenten Balanced-Armature-Treiber kombiniert ist. Jeder dieser Treiber wird aktiv von einem eigenen Verstärker angetrieben. Das Unternehmen sagt, dass dies  "überragende Dynamik und tiefe, präzise Bässe" gewährleistet. 

Um mit den Sony WF-1000XM3 und den Apple AirPods Pro zu konkurrieren, verfügen die PI7 über eine Adaptive Noise Cancelling, die es den Kopfhörern ermöglicht, deine Umgebung zu analysieren und Umgebungsgeräusche entsprechend herauszufiltern. Das funktioniert mit drei Mikrofonen in jedem Ohrhörer, die laut Bowers & Wilkins auch für eine "kristallklare" Klangqualität bei Telefonaten sorgen.

Der PI7 verfügt außerdem über ein einzigartiges Feature, das dir das Reisen auf langen Strecken erleichtern soll. Die mitgelieferte Ladeschale kann per 3,5-mm- oder USB-Kabel mit einer externen Audioquelle verbunden werden, wie z. B. einem Entertainment-System im Flugzeug und überträgt diese Audiosignale dann drahtlos an die Ohrhörer. Das finden wir ziemlich cool.

Bowers & Wilkins True Wireless Earbuds

(Image credit: Bowers & Wilkins)

Hat sich das Warten gelohnt?

Neben dem PI7 gibt es auch den PI5, der mit einem einzelnen 9,2 mm Treiber in jedem Ohrhörer ausgestattet ist. Die Unterstützung von aptX bedeutet, dass du mit diesen Kopfhörern eine Wiedergabe in "CD-Qualität" bekommst, während die Möglichkeit hast, das Noise Cancelling manuell zu regeln. Somit hast du die Kontrolle darüber, wie viel Umgebungsgeräusche zu deinen Ohren durchdringen. Das beinhaltet auch einen Umgebungsgeräuschmodus, wenn du dein Umfeld besser wahrnehmen möchtest. Anstelle von drei Mikrofonen wie beim PI7 findest du zwei in jedem Earbud, was laut Bowers & Wilkins immer noch eine "hohe Qualität" bei Telefongesprächen gewährleistet.

Sowohl der PI7 als auch der PI5 können mit der Bowers & Wilkins-App konfiguriert werden und verfügen über einen einzigen Druckknopf an ihrem Gehäuse, mit dem du die Musikwiedergabe einstellen und den Sprachassistenten deines Geräts aufrufen kannst.

Das Multipoint-Pairing soll den Wechsel zwischen den Geräten erleichtern, sodass du schnell zwischen der Musikwiedergabe auf deinem Laptop und deinem Smartphone wechseln kannst. Beide Modelle unterstützen kabelloses Laden, jedoch lässt die Akkulaufzeit ein wenig zu wünschen übrig. 

Der PI7 hält vier Stunden durch, bevor er wieder aufgeladen werden muss, beim PI5 sind es viereinhalb Stunden. Das ist leider viel weniger als viele andere kabellose Earbuds auf dem Markt. Allerdings bieten die Ladecases beider Modelle eine zusätzliche Aufladezeit von vier Stunden, sodass du mit einem der beiden kabellosen Earbuds fast einen ganzen Tag lang Musik hören kannst.

Der PI7 wird ab dem 21. April erhältlich sein und 399 € kosten, während der PI5 249 € kosten wird. Beide sind in den Farben weiß oder anthrazit erhältlich. Vor allem die PI7 sind sehr teuer. Zum Vergleich: Die derzeit besten kabellosen Earbuds, die Sony WF-1000XM3, kosten aktuell nur um die 159 €. 

Obwohl die technischen Eigenschaften beeindruckend klingen (vor allem die Audioübertragung während des Fluges), ist die geringe Akkulaufzeit ein erhebliches Manko. Dennoch können wir es kaum erwarten, die ersten Bowers & Wilkins True Wireless Earbuds zu testen, um zu sehen, ob sie das Warten wirklich wert waren. 

Olivia Tambini

Olivia is TechRadar's Audio & Music Editor, covering everything from headphones to music streaming services. Based in TechRadar's London offices, she's a popular music graduate who worked in the music industry before finding her calling in journalism. She's previously been interviewed on BBC Radio 5 Live on the subject of multi-room audio, chaired panel discussions on diversity in music festival lineups, and her bylines include T3, Stereoboard, Top Ten Reviews Creative Bloq, and Croco Magazine.  In her spare time Olivia likes gardening, painting, and hanging with her cat Ethel and golden retriever Dora.