Skip to main content

AMD Radeon RX 6000 Notebook-Grafikkarten blasen zum Angriff auf Nvidia

AMD Radeon und AMD Ryzen Logos
(Image credit: Shutterstock)

AMD hat Notebook-Varianten seiner Grafikkarten der Radeon RX 6000-Reihe vorgestellt und bläst damit zum Angriff auf die RTX 3000-Reihe von Nvidia.

Angeführt wird die Gruppe von der AMD Radeon RX 6800M, mit der AMD seine langersehnte Rückkehr ins High-End-Laptop-Gaming feiert. Die Grafikkarte basiert auf deiner Navi 22-GPU mit 40 CUs, womit sie sich auf Augenhöhe mit der vollwertigen AMD Radeon RX 6800 befindet.

AMD zufolge soll die Notebook-Grafikkarte, die über 12 GB GDDR6 VRAM und eine Leistungsaufnahme von 145 Watt verfügt, durchschnittlich 120 Bilder pro Sekunde rendern und verspricht einen großen Performance-Sprung gegenüber Gaming-Laptops von 2019 mit einer Nvidia RTX 2070-Grafikkarte. Laut AMD soll die Radeon RX 6800M die Performance bei Resident Evil: Village ums 1,7-fache, bei Cyberpunk 2077 ums 1,4-fache verbessern.

AMD behauptet interessanterweise, dass die High-End-Notebook-Grafikkarte besser performen wird als die Nvidia GeForce RTX 3070 und in manchen Fällen sogar die Nvidia GeForce RTX 3080. Die AMD Radeon RX 6800M hat bei Resident Evil Village durchschnittlich 141 FPS erreicht, im Vergleich zu 132 bzw. 137, und konnte die beiden Notebook-Grafikkarten von Nvidia auch in Borderlands 3 und Assassin’s Creed Valhalla schlagen.

Im Akkubetrieb soll der Unterschied noch eindrucksvoller sein, wo die AMD Radeon 6800M gegenüber der RTX 3080 bei Resident Evil: Village und Dirt 5 die 1,4-fache Performance erreichen soll.

AMD hat auch zwei leistungsschwächere mobile Grafikkarten vorgestellt - die AMD Radeon RX 6700M und Radeon RX 6600M. Erstere verfügt über 36 CPUs, 10 GB GDDR6-Speicher, bietet eine Gesamtleistung von bis zu 135 Watt und verspricht Spiele mit bis zu 100 Bildern pro Sekunde bei 1440p, während letztere mit 26 CPUs, 8 GB Speicher und einer Gesamtleistung von bis zu 100 Watt auf Nvidias mobile RTX 3060 abzielt.

AMD zufolge soll die AMD RX 6600M in 1080p bei vielen Spielen, wie Borderlands 3 und Dirt 5, beeindruckende Verbesserungen gegenüber der Nvidia GeForce RTX 3060 bieten. Den eigenen Benchmarks zufolge kommt sie bei Spielen wie Call of Duty: Black Ops Cold War oder Cyberpunk jedoch nicht an die Ampere-GPU heran.

Die „schnellste AMD Radeon-Grafik für Laptops“ ist AMD zufolge ab sofort verfügbar – die Radeon RX 6800M und RX 6600M werden ab heute ausgeliefert, die RX 6700M bald darauf.

Auch die ersten Laptops mit den neuen Grafikkarten von AMD sind ab sofort erhältlich, wie der komplett AMD-basierte ASUS ROG Strix G15 mit einer AMD Radeon RX 6800M und einem Ryzen 9 5900HX.

  • Die Computex findet dieses Jahr zwar rein virtuell statt, wir bringen dir aber dennoch die wichtigsten Nachrichten aus dem PC-Bereich. Was alles veröffentlicht wurde, kannst du auf unserer Computex 2021-Seite nachlesen.