Skip to main content

Platzangst: PS5 hat angeblich nur 664 GB nutzbaren Speicher

PS5 Ratchet & Clank
(Image credit: Insomniac Games)

Wenn geleakte Fotos von der PS5-Oberfläche echt sind, könnte die PS5 nur 664 GB nutzbaren Speicher besitzen.

Auf Resetera sind körnige, abfotografierte Bilder aufgetaucht, die anscheinend die UI der PS5, die Sony noch vorstellen muss, aufgetaucht. Auf einem der Bilder sieht es so aus, als wären nur 664 GB der internen SSD frei und dass Astro’s Playroom 2,38 GB einnimmt.

Ähnlich wie bei der Xbox Series X, bei der bestätigt wurde, dass 198 GB für das OS und für verschiedene Systemdateien* verwendet werden, reserviert die PS5 161 GB ihrer internen SSD. Das sind 37 GB weniger als bei Microsofts neuer Konsole, aber weil das Laufwerk der PS5 von vornherein nur 825 GB groß ist, bedeutet das, dass die PS5 letztendlich 17 % weniger freien Speicherplatz hätte als die Xbox Series X.

PS5 UI

(Image credit: Resetera)

Wir kennen bereits die Größen einiger PS5-Spiele, wie z.B. Demon’s Souls und Marvel’ Spider-Man: Miles Morales. Sie sind jeweils 66 bzw 50 GB groß und beanspruchen daher zusammen 116 GB auf der SSD der PS5.

Speicherverwaltung

Das bedeutet, dass Speicherplatz wertvoll ist, nicht zuletzt, da es bisher noch keine Lösungen zur Speichererweiterung für die PS5 gibt. Zwar soll die SSD austauschbar sein, aber nur mit einer NVMe-Karte, die PCIe 4.0 verwendet und Übertragungsraten von mindestens 5,5 GB/s schafft. Aktuell gibt es keine einzige kompatible SSD mit solchen Eigenschaften.

Zum Vergleich: Microsoft veröffentlicht zum Konsolenstart eine 1 TB große Speichererweiterungskarte*, die auf der Rückseite der Xbox Series X und der Xbox Series S eingesteckt wird. Die 1-TB-Karte soll rund € 240,- kosten, was bedeutet, dass Speicherlösungen für die PS5, wenn sie irgendwann erscheinen sollten, nicht billig sein werden.

Via VG247