Google Pixel Fold: Leak zeigt vielversprechende Kameras, aber ein enttäuschendes Design

Samsung Galaxy Z Fold 4 teilweise gefaltet
Ein Samsung Galaxy Z Fold 4 (Bildnachweis: Future / Lance Ulanoff)

Wir sind es gewohnt, dass Details über kommende Smartphones geleakt werden, aber in letzter Zeit scheinen Googles Smartphones schon lange vor der Markteinführung im Detail durchzusickern, wie zum Beispiel das Pixel Fold.

In den letzten Monaten gab es eine Reihe von Gerüchten über das Google Pixel Fold, aber jetzt sind hochwertige Renderbilder aufgetaucht, die das wahrscheinliche Design in voller Größe zeigen sollen.

Die Bilder wurden von dem YouTube-Kanal FrontPageTech (Öffnet sich in einem neuen Tab) veröffentlicht, der eine beachtliche Erfolgsbilanz vorweisen kann. Obwohl es sich nicht um offizielle Renderings handelt, wurden sie anscheinend auf der Grundlage von Bildern und anderen Informationen erstellt, die von den Quellen des Kanals stammen.

In vielerlei Hinsicht sehen diese Bilder so aus, wie du ein faltbares Pixel erwarten würdest. Es gibt einen großen Kamerablock auf der Rückseite, ähnlich wie beim Pixel 7, und einen nicht faltbaren zweiten Bildschirm mit einer Lochkamera, so dass das Gerät im zusammengeklappten Zustand ein bisschen wie ein klobigeres Pixel 7 (Öffnet sich in einem neuen Tab) aussieht.

Ein inoffizielles Rendering des Google Pixel Fold

(Image credit: FrontPageTech)

Wenn du es aufklappst, siehst du ein viel größeres faltbares Display, aber im Gegensatz zu seinem Hauptkonkurrenten, dem Samsung Galaxy Z Fold 4, hat das faltbare Display hier keine Lochkamera. Stattdessen gibt es über und unter dem Display überraschend große Ränder, von denen einer eine Selfie-Kamera beherbergt.

Weitere Details sind, dass die Kameras auf beiden Bildschirmen 9,5 Megapixel haben, das Smartphone aus Metall und Glas besteht, 5G unterstützt und nur in Weiß und Schwarz erhältlich sein wird.

In der Einschalttaste ist ein Fingerabdrucksensor integriert, und an der Ober- und Unterseite befinden sich Lautsprecher. Der Name des Smartphones muss noch bestätigt werden, aber laut den Quellen von FrontPageTech wird es intern als Pixel Fold bezeichnet, und es sieht so aus, als ob dies auch der Name der Veröffentlichung sein wird.

Wenn du dich für das Google Pixel Fold interessierst, kannst du es anscheinend ab Mai kaufen - aber du solltest anfangen zu sparen, denn das Smartphone wird angeblich 1.799 US-Dollar kosten. Dieser Preis ist allerdings nicht allzu überraschend, da er auch dem Preis des Samsung Galaxy Z Fold 4 (Öffnet sich in einem neuen Tab) entspricht.

Wie immer sind diese Informationen mit Vorsicht zu genießen, aber Jon Prosser, das Gesicht und die Stimme von FrontPageTech, behauptet, er sei "sehr, sehr zuversichtlich, was diese Informationen angeht".


Ein inoffizielles Rendering des Google Pixel Fold

(Image credit: FrontPageTech)

Analyse: eine gelungene Kamera, aber das Design muss überarbeitet werden

Wenn dieses Leak stimmt, dann ist es eine Mischung aus vielversprechenden und nicht so vielversprechenden Informationen. 

Zu den verheißungsvollen Informationen gehören die Kameras. Auf der Rückseite scheinen sich drei Kameras zu befinden, ähnlich wie beim Google Pixel 7 Pro (Öffnet sich in einem neuen Tab). Da auch die Kameraleiste ähnlich groß aussieht, ist es durchaus möglich, dass hier dieselbe Auswahl an Sensoren und Objektiven verwendet wird - und das wäre eine gute Nachricht, denn das Pixel 7 Pro hat großartige Kameras, und das ist ein Bereich, in dem die meisten Foldables nicht mithalten können.

Aber während die Kameras stark sein könnten, ist das Design weniger beeindruckend. Wenn das Smartphone zusammengeklappt ist, sieht es gut aus - wenn auch etwas klobig, was durch die große Kameraleiste nicht besser wird. Im aufgeklappten Zustand sieht es angesichts der großen Ränder über und unter dem Display allerdings etwas billig aus.

Außerdem behaupten die Quellen hinter diesem Leak, dass das Smartphone sehr schwer ist. Sie werden nicht genauer, aber wenn es deutlich schwerer ist als die Foldables der Konkurrenz, könnte das ein Problem sein.

Da Google sein faltbares Smartphone preislich mit dem Samsung Galaxy Z Fold vergleichen will, muss das Pixel Fold einen starken Eindruck hinterlassen, um konkurrenzfähig zu sein - und im Moment sieht es eher nach einer durchwachsenen Sache aus. Doch wenn die Kameras überzeugen, könnte das ausreichen, um dieses Gerät unter den besten faltbaren Smartphones (Öffnet sich in einem neuen Tab) zu platzieren.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von