Skip to main content

Final Fantasy 14 Endwalker-Spieler erhalten nach dem holprigen Start kostenlose Spielzeit

FFXIV Endwalker Reaper, die mit ihrer Sense in einer verschneiten Gegend irgendeine gruselige Fähigkeit ausführen.
(Image credit: Square Enix)

Final Fantasy 14 Endwalker wurde erst vor wenigen Tagen, am 3. Dezember 2021, veröffentlicht. Die neue Erweiterung ist der Höhepunkt eines Jahrzehnts an Erfahrung und Geschichtenerzählen für Square Enix' internen Entwickler Creative Business Unit 3. Sie ist auch die beliebteste, die das Spiel je hatte. Allein auf Steam hat sie die Zahl der gleichzeitigen Nutzer der vorherigen Erweiterung Shadowbringers mehr als verdoppelt.

Daher wurde Final Fantasy 14 leider auch von Login-Problemen geplagt. Während sich das Spiel selbst als stabil erwiesen hat, mussten die Spieler/innen aufgrund von Warteschlangen stundenlang warten, bis sie spielen konnten. 

Der Game Director Naoki Yoshida hat sich in einem Blogbeitrag (opens in new tab) zu diesem Thema geäußert und erklärt, dass alle Abonnenten, die das komplette Spiel besitzen, sieben Tage lang kostenlos spielen können.

"Im gesamten FFXIV-Service hat die Anzahl der gleichzeitigen Logins das Hardware-Limit erreicht", erklärte Yoshida in dem Blog-Post, "und deshalb hat das Einloggen extrem lange gedauert, vor allem während der "Stoßzeiten", wenn wir eine erhöhte Spieleraktivität haben. Dafür tut es mir wirklich leid.

"In Anbetracht der Tatsache, dass wir die Spielenden bitten, extrem lange in Warteschlangen zu warten, und der anhaltenden Situation, die es schwierig macht, normal zu spielen, haben wir beschlossen, dass wir während der offiziellen Veröffentlichung von Endwalker am 7. Dezember allen Spielenden, die die Vollversion des Spiels besitzen und ein aktives Abonnement haben, 7 Tage kostenlose Spielzeit gewähren werden."

Yoshida fügte hinzu, dass zusätzliche kostenlose Spielzeit gewährt werden könnte, "abhängig von der weiteren Entwicklung der Überlastungssituation", und sagte, dass solche Verlängerungen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben würden.


Unter dem Erfolg leiden

Final Fantasy 14 Endwalker war wohl die am sehnlichsten erwartete Erweiterung für das Onlinespiel. Sie schließt den ersten großen Handlungsbogen der Geschichte ab und bietet den Spielern die brandneuen Berufe des Weisen und des Schnitters, in die sie investieren können.

Einige von uns hier bei TechRadar waren leider auch von den aktuellen Login-Problemen betroffen. Während das Spiel selbst erstaunlich stabil läuft, musste man zu den Stoßzeiten ganz schön lange warten, um an sein Ziel zu kommen.

Square Enix hatte diese Probleme bereits im Vorfeld vorausgesehen und sogar den ursprünglichen Start von Endwalker um zwei Wochen verschoben, um sich darauf vorzubereiten. Die Popularität des Spiels ist im letzten Jahr explosionsartig angestiegen, was auch daran liegt, dass immer mehr bekannte World of Warcraft-Autoren zu Final Fantasy 14 gewechselt sind und ihr Publikum mitgebracht haben.

Final Fantasy XIV Endwalker Reaper

(Image credit: Square Enix)

Als reiner Online-Titel sind die Login-Probleme von Final Fantasy 14 ein unglücklicher Nebeneffekt seines Erfolgs. Ein Blick auf SteamCharts (opens in new tab) zeigt, dass die Zahl der gleichzeitigen Spieler allein auf der Steam-Plattform bei 95.000 lag. Das ist mehr als doppelt so viel wie bei der Shadowbringers-Erweiterung von 2019, die bei 41.000 Spielern auf Steam ihren Höhepunkt erreichte.

Auch wenn die Login-Probleme für viele ärgerlich sind, vor allem für diejenigen, die sich eine Auszeit von der Arbeit genommen haben, um Endwalker zu spielen, müssen wir das Spiel loben, wo es verdient ist. Die sieben Tage kostenlose Spielzeit sind ein netter Ausgleich für die derzeitige monolithische Wartezeit. Und wenn die Probleme noch eine Weile andauern, würde mehr kostenlose Spielzeit das Gefühl ausgleichen, dass man sein Abonnement verschwendet, indem man nur auf den Anmeldebildschirm starrt.

Wir wünschen dem Final Fantasy 14-Team jedoch viel Glück bei der Behebung dieser Probleme. Endwalker selbst war bisher fantastisch, mit seinem Höhepunkt im Hauptszenario und den neuen Jobs des Schnitters und des Weisen, die bisher mit Abstand am meisten Spaß gemacht haben.

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).