Skip to main content

Ein neuer Oculus Quest 2-Konkurrent könnte für Meta nicht zu einem schlechteren Zeitpunkt kommen

Das Virtual-Reality-Headset Oculus Quest 2 sitzt auf einem weißen Hintergrund mit funkelnden futuristischen Lichtern
(Image credit: Shutterstock / Boumen Japet)

ByteDance könnte Meta wieder einmal auf den Zahn fühlen, wenn Berichte stimmen, dass das Unternehmen zwei neue Pico 4 VR-Headsets auf den Markt bringen will.

Der wichtigste (sprich: einzige) Name in der VR-Branche ist derzeit Meta, vor allem dank der äußerst beliebten Oculus Quest 2. Wir halten die Valve Index zwar für das beste VR-Headset (opens in new tab), aber die Quest 2 hat es in sich und kostet weniger als die Hälfte als das Index - und ist sogar noch günstiger, wenn man bedenkt, dass man keinen VR-fähigen PC braucht, um Metas Standalone-Gerät zu betreiben.

Ein neuer Konkurrent scheint jedoch bereit zu sein, Meta ein oder zwei Punkte abzunehmen.

Echter Wettbewerb

Pico ist schon seit einiger Zeit in der VR-Szene vertreten, aber bisher haben sich die Bemühungen des Unternehmens vor allem auf China konzentriert, wo auch die Muttergesellschaft ByteDance ihren Sitz hat. Der Pico Neo 3 kam im April dieses Jahres in Großbritannien und dem Rest Europas auf den Markt, hat aber noch nicht viel von sich reden gemacht. Die Marke könnte jedoch noch bekannter werden, wenn die durchgesickerten Pico 4-Headsets endlich auf den Markt kommen.

Laut einem aktuellen Bericht der FCC (opens in new tab) - der US-amerikanischen Federal Communications Commission - bereitet Pico offenbar die Markteinführung eines neuen Pico 4 und eines Pico 4 Pro in den USA vor (via Protocol (opens in new tab)). Aus dem Antrag geht hervor, dass die beiden Headsets viele Gemeinsamkeiten haben, wobei der Hauptunterschied die Augen- und Gesichtserkennung ist, die nur die Pro-Version bietet. 

Zusätzliches Öl ins Feuer gießt ein weiteres Leck, das angeblich verrät, wie die neuen Controller aussehen werden. SkarredGhost hat Bilder (opens in new tab) von einer Person, die mit dem Projekt vertraut ist, geteilt, auf denen ein Paar ziemlich raffiniert aussehende Handgeräte zu sehen sind.

Die Controller haben viele Ähnlichkeiten mit den Controllern von Meta's Quest 2 - wie z. B. die fast identische Anordnung der Tasten -, aber die scheinbaren Tracking-Ringe haben sich in Handschützer verwandelt, die sich von der Ober- zur Unterseite des Handhelds erstrecken. Im Gegensatz dazu befinden sich die Tracking-Ringe des Quest 2, mit denen die VR-Headsets die Bewegungen der Controller verfolgen können, an der Oberseite jedes Controllers. 

Die Bilder unten zeigen einen Vergleich:

Auch wenn diese geleakten Bilder überzeugend aussehen, müssen wir alle Gerüchte mit Vorsicht genießen. Solange Pico oder ByteDance keine offizielle Ankündigung machen, wissen wir nicht mit Sicherheit, woran gearbeitet wird. 

Da aber immer mehr Details an die Öffentlichkeit dringen, wird es wahrscheinlich nicht mehr lange dauern, bis eines der beiden Unternehmen etwas über das Pico 4 verrät. 


Analyse: Ist ByteDance das neue Meta? 

Die Nachricht, dass ein neues konkurrierendes Standalone-Headset in den USA auf den Markt kommt, könnte für Meta zu keinem schlechteren Zeitpunkt kommen.

Aufgrund von inflationsbedingten Produktionskostensteigerungen hat Meta gerade den Preis seiner Oculus Quest 2 um 100$ erhöht.

Darüber hinaus hat Meta gerade einen Einbruch der Werbeeinnahmen in diesem Quartal bekannt gegeben (opens in new tab) - das erste Mal, dass es einen Rückgang der Werbeeinnahmen zu verzeichnen hat. Zuvor hatte Meta berichtet, dass Facebook im letzten Quartal 2021 einen Rückgang der monatlich aktiven NutzerInnen im Vergleich zum Vorquartal verzeichnete - auch das ist eine Premiere für das Unternehmen. 

Wenn das Pico 4 diese Schwäche des VR-Monarchen ausnutzen kann - indem es entweder ein günstigeres oder ein leistungsfähigeres Headset zu einem ähnlichen Preis wie das Quest 2 auf den Markt bringt - dann könnte das im VR-Markt für frischen Wind sorgen.

Project Cambria VR headset

Can Meta's Project Cambria help it fend off ByteDance? (Image credit: Meta)

Meta wird aber wahrscheinlich nicht kampflos aufgeben wollen - schon gar nicht gegen ByteDance. Die Muttergesellschaft von Pico ist dieselbe, die auch hinter TikTok steht, der äußerst beliebten Social-Media-Plattform.

Der kometenhafte Aufstieg von TikTok hat Meta dazu gezwungen, sein gesamtes Social-Media-Imperium zu überdenken. Kürzlich wurde Instagram aktualisiert, um es TikTok ähnlicher zu machen - die Änderung wurde jedoch schnell wieder rückgängig gemacht, nachdem viele der größten prominenten Nutzer der Plattform sich bei ihren Millionen von Followern über die Änderung beschwert hatten.

Wir müssen abwarten, ob Meta die potenziellen VR-Fortschritte von ByteDance zurückschlagen kann. Da Meta jedoch offensichtlich Pläne hat (opens in new tab), TikTok zu bekämpfen, und immer noch an einem brandneuen VR-Headset (mit dem Codenamen Project Cambria) arbeitet, das noch in diesem Jahr auf den Markt kommen könnte, ist klar, dass Meta nicht kampflos untergehen wird.

William Schubert
William Schubert

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

With contributions from