6 coole Dinge, die deine Oculus Quest 2 kann

Person, die ein Oculus Quest 2 Headset trägt und ehrfürchtig schaut
(Bildnachweis: Shutterstock / Boumen Japet)

Du weißt bereits, dass deine Oculus Quest 2-Headset dich auf Reisen in den Weltraum mitnehmen oder dich mit deinen Freunden eine Runde VR-Minigolf spielen lassen kann. Allerdings es gibt wahrscheinlich eine Reihe von Funktionen, von denen du gar nicht weißt, dass sie vorhanden sind.

Hier findest du eine Sammlung unserer liebsten versteckten Quest 2-Funktionen, die du bei deinem nächsten VR-Aufenthalt vielleicht nutzen möchtest. Von der Verfolgung deiner Fitnessdaten bis hin zur Eingabe von Sprachbefehlen. Auf dieser Liste findest du bestimmt etwas, das du noch nicht ausprobiert hast.

Sieh deine Telefonbenachrichtigungen in VR

Während viele die ruhige Abgeschiedenheit genießen, die euch die Quest 2 bietet, kommt immer die steigende Sorge, dass du etwas verpassen könntest.

Zum Glück gibt es eine Möglichkeit, sich in VR weniger abgeschnitten zu fühlen, indem du die Telefonbenachrichtigungen einschaltest, damit du keine wichtige Textnachricht verpasst.

Wenn du ein iPhone 7 (höhere Generationen gehen auch) oder ein Android-Smartphone hast, kannst du die Oculus-App herunterladen und diese Funktion aktivieren. Öffne einfach die App, klicke unten rechts auf Menü und gehe dann auf Geräte. Hier kannst du deine Headset-Einstellungen so ändern, dass Telefonbenachrichtigungen aktiviert werden (die Option sollte sich zwischen Controllern und Entwicklermodus befinden, wenn sie verfügbar ist). 

Sobald du den Anweisungen auf dem Bildschirm gefolgt bist und deine Geräte gekoppelt hast, bist du bereit. Über die Telefon-App oder die Einstellungen des Oculus Quest 2 kannst du die Benachrichtigungen, die du erhältst, auf bestimmte Apps beschränken und kontrollieren, wie viele du siehst.

Wenn mehrere Personen dasselbe Quest 2 Headset benutzen, solltest du vielleicht auch mehrere Konten einrichten, damit jeder nur seine eigenen Telefonbenachrichtigungen sieht.

Übertrage das, was du gerade spielst, auf ein Telefon oder einen Fernseher

VR bietet tolle Erlebnisse für Partyspiele, aber da der Bildschirm immer nur von einem Spieler gesehen werden kann, können diejenigen, die am Spielfeldrand zuschauen, im Dunkeln tappen, was ihr Freund oder ihre Freundin gerade erlebt. Zum Glück kannst du mit der Oculus App das Spielgeschehen in VR auf dein Smartphone oder Google Chromecast übertragen.

Blauer Chromecast mit Google TV, eingesteckt in die Rückseite eines Fernsehers mit der Fernbedienung daneben.

(Image credit: Google)

Um das Casting zu aktivieren, während sich jemand in der VR befindet, öffnest du zunächst die Oculus-App und drückst oben rechts auf das Symbol, das wie ein Headset aussieht, aus dem ein Signal kommt (es befindet sich zwischen dem Glocken- und dem Rautensymbol).

Dann wählst du aus, von welchem deiner verbundenen Headsets du den Cast durchführen willst und an welches Gerät - entweder dein Telefon oder den Chromecast in deiner Nähe.

Sobald der Vorgang gestartet ist, empfehlen wir dir, die Einstellung zu deaktivieren, mit der der Ton des Headsets über das Telefon oder den Chromecast wiedergegeben wird - diese Option sollte auf dem Bildschirm deines Telefons sichtbar sein. Wenn das Headset-Audio laut genug eingestellt ist, könnt ihr alle hören, was vor sich geht.

Dies ist auch ein hilfreiches Werkzeug, um neue Spieler/innen in die VR einzuführen. Da du in Echtzeit sehen kannst, was sie sehen, kannst du sie bei ihren ersten Schritten begleiten, ohne dass du raten oder das Headset hin- und herschieben musst, was auf sie zukommt.

Sprachbefehle verwenden

Das ist richtig, du kannst deine Controller zurücklassen und mit deiner Stimme durch die Menüs von Quest 2 navigieren.

Um loszulegen, musst du die Funktion zunächst einschalten. Wenn du das VR-Headset trägst, kannst du das tun, indem du entweder auf die Schaltfläche Sprachbefehle in den Schnelleinstellungen drückst, die Oculus-Taste auf deinem rechten Controller doppelt antippst oder "Hey Facebook" sagst.

Diejenigen, die mit den intelligenten Lautsprechern von Amazon Echo oder Google Nest vertraut sind, bevorzugen vielleicht die letztgenannte Methode. Um sie zu nutzen, musst du allerdings separat die experimentellen Einstellungen deiner Quest 2 aufrufen und das Weckwort aktivieren.

Unabhängig davon, wie du die Quest 2 aufweckst, kannst du dann verschiedene Befehle erteilen, wie z. B. "Erstelle eine Party", "Wechsle den Wächter" oder "Öffne Beat Saber" und viele andere Optionen, die du auf der offiziellen Oculus-Website (Öffnet sich in einem neuen Tab)findest. 

Füge deine Couch hinzu und erlebe 120Hz Gaming

Apropos experimentelle Einstellungen: Die Quest 2 hat eine Reihe weiterer Optionen, die du vielleicht ausprobieren möchtest.

Diese Einstellungen werden als "experimentell" eingestuft, da sie noch nicht für jedes Spielerlebnis optimiert sind oder nicht ganz so ausgefeilt sind wie die anderen Funktionen des Quest. Nach unserer Erfahrung haben wir jedoch keine größeren Probleme mit ihnen festgestellt.

Oculus Quest 2 on a white background

(Image credit: Shutterstock / Boumen Japet)

Die beiden Favoriten, die wir dir empfehlen, sind die 120Hz-Bildwiederholrate und die Einstellung, mit der du deine Couch in VR einbinden kannst.

Nicht alle VR-Spiele laufen mit 120 Hz (Öffnet sich in einem neuen Tab), aber die, die es tun, sehen mit dieser Funktion viel besser aus. Allerdings wirst du auch feststellen, dass sich der Akku deiner Quest 2 beim Spielen dieser Titel schneller leer wird.

Wenn du deine Couch in die VR einfügst, wird ein spezieller Raum geschaffen, in dem das Quest 2 automatisch von der Raumgröße in die stationäre VR umschaltet. Wenn du aufstehst, kehrst du zur Raumgröße zurück. Wenn du eine kurze Pause einlegen oder zu einem neuen Spiel wechseln möchtest, ist dies eine viel bequemere Möglichkeit, deine Einstellungen zu ändern, ohne sie manuell anpassen zu müssen.

Blick neu zentrieren

Auch wenn es beinahe banal klingt, aber falls du es vergessen hast, haben wir es hier aufgelistet. Die Möglichkeit, deine Ansicht zurückzusetzen und neu zu zentrieren, ist ein unglaublich nützliches Tool.

Das Tracking des Quest 2 Headsets ist im Allgemeinen zwar sehr gut, kann es vorkommen, dass deine Position durch deine Bewegungen ein wenig verschoben wird. Manchmal stimmt auch die Ausrichtung deines Spielfelds nicht ganz mit dem virtuellen Spielfeld überein.

Um diese Probleme zu beheben, kannst du deine Ansicht schnell zurücksetzen, ohne dass du das Spiel verlassen musst. Das ist ganz einfach. Schaue einfach geradeaus und halte die Oculus-Taste auf deinem rechten Controller gedrückt. Schnell füllt sich ein weißer Kreis vor dir und dann siehst du, wie sich die Welt um dich herum verschiebt.

Oculus Quest 2-Controller auf der Seite liegend

(Image credit: Shutterstock / Peter Kotoff)

Verfolge deine Fitnessstatistiken 

VR-Headsets wie die Quest 2 sind dank der tollen VR-Fitnessspiele, die es gibt, zu einem wichtigen Bestandteil der täglichen Trainingsroutine vieler Menschen geworden.

Wenn das auf dich zutrifft, dann empfehlen wir dir, Oculus Move einzuschalten, damit du deine Fitnessfortschritte im Auge behalten kannst. Mit dieser App kannst du deine Echtzeit-Fitnessdaten im Auge behalten, z. B. wie lange du in der VR aktiv warst und wie viele Kalorien du ungefähr verbrannt hast.

Sie ist zwar nicht mit den detaillierten Fitnessdaten vergleichbar, die du von einem Fitbit oder einem der besten Fitnesstracker erhältst, aber wenn du deine Fortschritte ganz zwanglos verfolgen willst, ist Oculus Move die richtige Lösung.


William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von