Die Tage des Stick-Drift scheinen vorüber! – Nintendo meldet Patent für intelligente Fluid-Joysticks an

Nintendo Switch
(Bildnachweis: Wachiwit / Shutterstock.com)

Nintendo hat ein Patent für einen neuen Controller eingereicht, der dank 'intelligenter Flüssigkeit' im Joystick endlich die nervigen Stick-Drift-Probleme stoppen dürfte – ein Dilemma, mit dem sich Nintendo Switch-Besitzer schon seit Veröffentlichung der Konsole im Jahr 2017 herumschlagen.

Wie VGC berichtet, beschreibt das Patent die Verwendung von "magnetorheologischer Flüssigkeit" - eine Art intelligenter Flüssigkeit, die ihre Viskosität ändern kann, sobald sie einem Magnetfeld ausgesetzt wird. In diesem Kontext kann der Vorzug dieser Option scheinbar dazu verwendet werden, um entsprechenden Widerstand zu erzeugen, wenn ein Benutzer einen Joystick bewegt. Und das schließlich könnte der Langlebigkeit der Nintendo-Sticks zugutekommen.

Am wichtigsten ist jedoch, dass der in dem Patent beschriebene Prozess große Parallelen zur Funktionsweise von Hall-Effekt-Joysticks aufweist, die bereits auf dem Markt sind. Diese erkennen Bewegungen mithilfe von Magneten, haben jedoch selbst keine beweglichen Teile – egal für welche der beiden Varianten man sich demnach entscheiden würde, Stick-Drift wäre Schnee von gestern!

Im Laufe der Jahre haben viele Nintendo Switch-Besitzer von Stick-Drift-Problemen berichtet, bei denen die Joy-Cons im Laufe der Zeit falsche Joystick-Eingaben erkannt haben. Wenn dieses neue Patent also mit der Absicht eingereicht wurde, dieses Problem endgültig zu beheben, wäre das ein großer Schritt nach vorn – für den Hersteller wie auch die Fangemeinde!

See more

"Indem die Viskosität periodisch zwischen dem ersten Viskositätszustand und dem zweiten Viskositätszustand variiert, ist es möglich, dem Benutzer ein nie dagewesenes Gefühl für das Bedienelement und ein beispielloses Bedienerlebnis zu bieten, wobei die Bewegung des ursprünglichen Elements autonom in die Ausgangsposition zurückkehrt", heißt es in dem Patent.

Klar, die Einreichung allein heißt noch nicht zwangsläufig, dass eben diese Technologie auch im fertigen Produkt zum Einsatz kommt. Für die Switch 2 wäre es aber zweifelsohne ein Glücksfall und könnte die Attraktivität bei Interessenten weiter anfachen. 

Interessant ist das auch, weil eine Nintendo Switch 2 in Form eines Prototyps bereits auf der Gamescom vorgestellt wurde. Zwar nur innerhalb eines ausgelesenen Kreises, sicher scheint hiermit allerdings schon jetzt, dass die Entwicklung munter weiter voranschreitet und eine Ankündigung für den Release in 2024 nicht mehr ausgeschlossen scheint. 

Und wenn man so bedenkt, was dort gezeigt wurde – mitunter eine überarbeitete Version von Breath of the Wild mit besserer Bildqualität und Bildrate – dann bin ich doch einmal mehr bereit in die Arbeit der Japaner zu vertrauen, die uns nun endlich einmal mit einem potenten Hardware-Nachfolger beglücken dürften ... hoffentlich.

Wer bis dahin die Zeit noch mit dem ein oder anderen Highlight der inzwischen betagten Switch überbrücken möchte, findet schon heute zahlreiche Favoriten unserer Redaktion in einer entsprechenden Bestenliste zusammengefasst.

Oder aber du hältst die Augen offen nach brandaktuellen Neuigkeiten zu Super Mario Bros. Wonder, dem Mario-RPG und weiteren Highlights für 2023! 

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse!

Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen.
Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.


Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von