Skip to main content

In nur einem Tag wurde meine ganze Begeisterung für das Nothing Phone (1) zunichte gemacht

Ein offizielles Bild des Nothing Phone (1) von der Rückseite, auf dem ein Papagei thront
(Image credit: Nothing)

Wider besseres Wissen war ich ziemlich optimistisch, was das Nothing Phone (1) angeht, das Debüt-Smartphone einer neuen Tech-Marke, die vom Mitbegründer von OnePlus gegründet wurde.

Obwohl die erste Enthüllung nur Schall und Rauch war, ließ mich ein Preisleak (opens in new tab) vermuten, dass es sich um ein spannendes Smartphone der Mittelklasse handeln könnte, und ein Testmuster der Android-Version (opens in new tab) war ziemlich beeindruckend. Es kommt selten vor, dass ich mehrere begeisterte Artikel über ein Smartphone schreibe, das noch gar nicht vorgestellt wurde, aber beim Nothing Phone (1) habe ich genau das getan.

Aber jetzt, weniger als einen Monat vor der vollständigen Enthüllung des Smartphones am 12. Juli (opens in new tab), hat sich das Blatt gewendet - es wurde zu früh zu viel gezeigt, und ich bin mir nicht mehr sicher, ob mich das Smartphone überhaupt interessiert.

Offizielle und inoffizielle Design-Leaks

Im Laufe des Tages sind zwei Informationen über das Design des Nothing Phone (1) aufgetaucht.

Das erste (opens in new tab) ist ein offizielles Bild von Nothing, das die Rückseite des Smartphones zeigt - wir hatten schon gehört, dass es eine transparente Rückseite haben wird, aber dieses Bild zeigt, dass unter der Abdeckung nicht viel zu sehen ist.

See more

Außerdem sieht es dem iPhone 12 (opens in new tab) verblüffend ähnlich, vor allem durch die beiden Linsen und die runde Spule, die sehr an Apples MagSafe erinnert.

Das Bild hat die Gemüter erhitzt, was laut Nothing-Gründer Carl Pei beabsichtigt war.

See more

Kurze Zeit später erfuhren wir mehr über das Smartphone, weil viele YouTuber das Gerät bei einer Veranstaltung in der Schweiz aus nächster Nähe sehen konnten. Anscheinend gab es ein "Launch"-Event für das Gerät, auch wenn das Smartphone unter einem Glasgehäuse lag.

So konnten wir einen besseren Blick auf das Smartphone werfen und einige LED-Leuchtfelder um die beiden Kameras und an verschiedenen Stellen auf der Rückseite sehen. Und je mehr ich von dem Nothing Phone (1) sehe, desto weniger gefällt es mir.

Langweilig oder schlecht?

Ich mag das Design des Nothing Phone (1) nicht - ich glaube, Carl Pei hatte Recht, als er das Smartphone als " umstritten" bezeichnete, obwohl ich noch nicht mit jemandem gesprochen habe, dem es gefällt.

Ich kann mich aber nicht entscheiden, ob es langweilig oder schlecht ist - oder ob diese beiden Dinge eigentlich dasselbe sind.

Mit seinem flachen Rahmen und nur zwei Rückkameras scheint das Nothing Phone (1) all die Dinge in sich zu vereinen, die ich an faden oder schwachen Smartphones der Mittelklasse nicht mag, und das schreckt mich ziemlich ab.

Die seltsam angeordneten LED-Paneele und die "transparente" Rückseite, auf der nichts zu sehen ist, machen das Smartphone zu einem chaotischen, seltsamen Gerät.

Ich mag seltsam aussehende Smartphones, wenn sie gut gemacht sind. Das Vivo V23 und das Realme 9 Pro Plus mit ihren verschiedenfarbigen Rückseiten, das Oppo Reno 10x Zoom und das Lenovo Legion Phone Duel mit ihren seltsamen Pop-up-Segmenten haben mir gut gefallen. Aber ich habe einen einfachen Test - wenn es mir peinlich wäre, mit einem Smartphone in der Öffentlichkeit gesehen zu werden, ist das wahrscheinlich kein gutes Zeichen.

Nicht nur, dass ich das Nothing Phone (1) nur ungern in der Öffentlichkeit aus der Tasche ziehe, ich mag es auch nicht, wenn sein Bild auf meinem Monitor im TechRadar-Büro zu sehen ist, damit nicht jemand fragt: "Was in aller Welt ist das?"

Nothing Phone (1) launch event einladung

(Image credit: Nothing)

Warum das meine Begeisterung für das Smartphone ruiniert hat

In der Tech-Branche und in anderen Branchen gibt es zwei Möglichkeiten, sich von der Masse abzuheben: etwas besser zu machen als alle anderen oder etwas anders zu machen.

In der wettbewerbsintensiven Smartphone-Welt ist es schwer, der Beste zu sein, denn die Bedürfnisse der verschiedenen Käufer und die Kompromisse beim Preis führen dazu, dass sich nur wenige Smartphones von der Masse abheben können.

Es ist viel einfacher, anders zu sein, und du wirst mit Sicherheit die Blicke von Technikjournalisten und Fans auf dich ziehen, aber hinter dem Wahnsinn muss eine Methode stecken. Neue Funktionen oder Designs brauchen funktionale Gründe, die die Art und Weise verändern, wie Menschen ihr Smartphone benutzen. 

Wenn Smartphones nur deshalb anders sind, weil sie einzigartig sind, haben sie oft nur wenig Einfluss auf die breitere Tech-Kultur und werden von den Leuten vergessen, sobald etwas Neues und Auffälligeres auftaucht.

Und "anders" ist noch lange nicht "gut", und wir sehen selten Geräte, die beides sind. Wenn Smartphones einzigartige oder ausgefallene Funktionen haben, sind sie in der Regel (vielleicht wegen oder trotz dieses seltsamen Zusatzes) schlechte Geräte.

Es sieht so aus, als ob Nothing sich sehr anstrengt, ein unvergessliches Smartphone zu bauen, aber das ist der falsche Weg. Das merkwürdige Design wird sich nicht in einer grundlegend anderen Benutzeroberfläche niederschlagen, sondern erinnert an die vielen Android-Smartphones der Mittelklasse, die glauben, dass ein "merkwürdiges Aussehen" schon ausreicht, um sich von der Masse abzuheben.

Und wenn Nothing beschlossen hat, dass ein schrulliges Design ausreicht, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, deutet das darauf hin, dass das Smartphone selbst keine wettbewerbsfähigen Spezifikationen hat - vielleicht wird es einen hohen Preis, einen schwachen Chipsatz, unscheinbare Kameras oder eine langsame Ladezeit haben.

Ich werde bis zum 12. Juli warten, um mir eine Meinung über das Nothing Phone (1) zu bilden, aber ich spüre schon, wie mein anfänglicher Hype um das Smartphone nachlässt.

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from