Skip to main content

Huawei Mate 30 Pro

Wenn exzellent nicht ausreicht!

Huawei Mate 30 Pro Review
(Image: © TechRadar)

Akkulaufzeit

  • 4.500 mAh Kapazität bringt dir bis zu zwei Tagen
  • 40 W SuperCharge Ladegerät inklusive
  • 27 W Wireless Charge möglich

Mit einem 4.500 mAh Akku ist das Mate 30 Pro vielleicht eines der besten Smartphones, die es aktuell auf dem Markt gibt, wenn es um die Akkulaufzeit geht. 

Ein 90-minütiges HD-Video, das bei maximaler Helligkeit wiedergegeben wird, hat den Akku nur um 5 % entladen. Das ist sensationell und führt unsere Flaggschiff-Rangliste an, aber die positiven Eigenschaften des Akkus gehen noch weiter. 

Erstens: Kabelloses Laden mit Geschwindigkeiten von bis zu 27 W - das heißt, Huawei's neuestes Vorzeige-Smartphone hat höhere Auflade-Raten als das iPhone 11 und iPhone 11 Pro von Apple. Wenn diese eingesteckt sind, liegen sie bei 18 W.

Zweitens: Die 40 W SuperCharge-Technologie. Damit benötigst du weniger als eine Stunde und 15 Minuten, um dein Mate 30 Pro aus dem Nichts zu füllen.

(Image credit: TechRadar)

In den Einstellungen findest du standardmäßige Huawei Energiesparfunktionen, die weit über Android hinausgehen. Dazu gehören der Energiesparmodus, der Ultra-Energiesparmodus, der App-Start (damit stellst du ein, welche Anwendungen automatisch gestartet werden) und Details zum Stromverbrauch.

Hier kannst du auch den Leistungsmodus ein- oder ausschalten - für den Fall, dass du dir maximale Gaming-Power wünschst und Akkuleistung übrig hast. Und außerdem lässt sich über dieses Menü auch das Wireless Charging aktivieren. 

Kein Wunder, dass wir es mit dem Mate 30 Pro spielend leicht über den Tag geschafft haben und wir sogar in den zweiten Tag einsteigen konnten - und das bei intensiver Nutzung! Wenig-Nutzer sollten keine großen Probleme haben, 48 Stunden mit einer Akkuladung durchzuhalten.

Kamera

  • 40MP + 40MP weit/ultraweit Kombination
  • 8MP 3x Telezoom Kamera + 3D Tiefenkamera
  • 32MP Selfie Kamera

Beim Launch-Event von Huawei für das Mate 30 Pro wurden die geballten 120 MP der Vorder- und Rückseite mit hohen Versprechungen und unglaublichen Standbildern und Videosamples gekoppelt, die auf dem Display angezeigt wurden. Seitdem veröffentlichte Apple sein iPhone 11 Pro, das nun endlich einen Nachtmodus hat und das Pixel 4 sickerte weit und breit durch

Huawei verspricht jedoch etwas, was die anderen nicht tun - Pixelpower. Während das Mate 30 Pro standardmäßig 10 MP-Bilder aufnimmt, kann es diese bei guten Lichtverhältnissen auf eine Auflösung von 40 MP erhöhen.

In den meisten Fällen gibt es zahlreiche Vorteile für die Aufnahmen mit 10 MP; niedrigere Auflösungen haben einen besseren Dynamikumfang, weniger Rauschen und benötigen weniger Speicherplatz.

(Image credit: TechRadar)

Der Kamera-Bereich des Mate 30 Pro besteht aus einer 40 MP Kamera mit einer f/1,6 27 mm Linse, die mit optischer Bildstabilisierung (OIS) ausgestattet ist. Die Telekamera bietet dir einen dreifach Zoom, eine Auflösung von 8 MP und beinhaltet ein f/2,4 Objektiv und OIS. Die neue ultraweite Cine Kamera hat 40 MP, eine Brennweite von 18 mm und eine Blende von 1,8 mm. 

Bilder, die im Automatikmodus der Kameras aufgenommen wurden, sind mit Effekten ausgestattet - die Farben sind feurig, der Dynamikbereich ist angemessen bis schön und die Details sind großzügig und präzise fokussiert. Huawei versprach, dass das Mate 30 Pro bis zu einer Nähe von 2,5 cm fokussieren kann. Wir stellten fest, dass es eher 4 cm sind, aber angesichts der Tatsache, dass alle drei Objektive Autofokus können, macht das Huawei Mate 30 Pro zu einer vielseitigen Makro-Kamera.

Die Ultra-Weitwinkelkamera erfasst viele Details und hat einen beeindruckenden Dynamikumfang. Jedoch bemerkten wir unter schwierigen Bedingungen viele violette Ränder. Dies ist eine Schande und platziert die Ultraweitwinkelkamera fest hinter dem iPhone 11 Pro im Bereich Fotos. Klappt ein Schnappschuss doch mal richtig, knipst du mit dem Mate 30 Pro eine der besten Ultraweitwinkel-Aufnahmen.

(Image credit: TechRadar)

Die Telekamera wird nur von denen des Huawei P30 Pro und des Oppo Reno 10x Zoom (englischsprachig) übertroffen. Sie leistet sowohl auf Fotos als auch auf Videos fantastische Arbeit, indem sie dich in ferne Action katapultiert und die Dinge stabil hält.

Wo das Mate 30 Pro noch immer gewinnt, ist der Nachtmodus. Im Gegensatz zu vielen anderen Flaggschiff-Smartphones zwingt dich das Mate 30 Pro nicht in einen anderen Modus, um exzellente Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen aufzunehmen. Und wenn du den 'wahren' Nachtmodus aktivierst, erfasst es einen enormen Dynamikbereich, auch wenn seine Farbgenauigkeit nicht immer perfekt ist. 

Als kleine Anmerkung: Es ist bemerkenswert, dass das Mate 30 Pro (im Gegensatz zum Sony Xperia 5 (englischsprachig), das Nachtaufnahmen so aussehen lässt, als wären diese nachts aufgenommen worden) die Bilder stark aufhellt - dies ist möglicherweise nicht jedermanns Geschmack.

(Image credit: TechRadar)

Was Videoaufnahmen betrifft: Diese werden mit bis zu 4K 60 fps aufgenommen und mit OIS über Weitwinkel- und Teleobjektive fantastisch zusammengehalten. Die weiteste Cine-Kamera ist nicht so weit wie die des Mate 20 Pro (englischsprachig) oder des Galaxy Note 10, aber sie hat auch keine GoPro-ähnliche ultraweite Verzerrung und leistet gute Arbeit bei der Rauschbehandlung.

Die Videoqualität beeindruckt bei allen Lichtverhältnissen und obwohl sie im Dunkeln im Vergleich zu DSLR oder spiegellose Kamerastandards nicht besonders gut ist, schlägt sie andere Smartphones um Längen.

Es gibt auch unglaublich langsame 7.680 fps Zeitlupenaufnahmen bei 720p - ein ausgezeichneter Partytrick, wenn er mit einem Feuerzeug und einem technologischen Wunderwerk unter gut beleuchteten Bedingungen kombiniert wird. Aber in den meisten Fällen ist der Trick eigentlich zu langsam und er stoppt die Zeit beinahe vollständig.

Die Frontkamera fängt Selfies bei scharfen 32 MP ein oder nimmt Videos bei 1.080 p 30 fps auf. Die Fotoqualität ist großartig und funktioniert im Porträtmodus gut. Aber ohne Autofokus oder 4K-Aufnahme ist sie nicht so vielseitig wie die Selfie-Cam des Samsung Galaxy S10.

Kamera Schnappschüsse

Bild 1 von 9

Makroaufnahmen im Automatikmodus sehen beeindruckend aus, mit einem scharfen Vordergrund und viel Tiefe.

Makroaufnahmen im Automatikmodus sehen beeindruckend aus, mit einem scharfen Vordergrund und viel Tiefe. (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Bild in voller Auflösung zu sehen

Bild 2 von 9

Die Tiefe ist nicht auf Makroaufnahmen beschränkt, da das Mate 30 Pro in der Lage ist, auch aus der Entfernung realistische Bokeh-Effekte im Automatikmodus zu erzeugen.

Die Tiefe ist nicht auf Makroaufnahmen beschränkt, da das Mate 30 Pro in der Lage ist, auch aus der Entfernung realistische Bokeh-Effekte im Automatikmodus zu erzeugen. (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Bild in voller Auflösung zu sehen.

Bild 3 von 9

Der Nachtmodus beim Mate 30 Pro.

Der Nachtmodus beim Mate 30 Pro. (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Bild in voller Auflösung zu sehen.

Bild 4 von 9

Violetter Rand der ultraweiten Kamera, gepaart mit einem ausgezeichneten Dynamikbereich.

Violetter Rand der ultraweiten Kamera, gepaart mit einem ausgezeichneten Dynamikbereich. (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Bild in voller Auflösung zu sehen.

Bild 5 von 9

Das Mate 30 Pro kommt mit Grüntönen besser zurecht, wenn du den KI-Modus ausschaltest. Vorausgesetzt, du bevorzugst ein weniger gesättigtes, naturgetreueres Bild.

Das Mate 30 Pro kommt mit Grüntönen besser zurecht, wenn du den KI-Modus ausschaltest. Vorausgesetzt, du bevorzugst ein weniger gesättigtes, naturgetreueres Bild. (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Bild in voller Auflösung zu sehen.

Bild 6 von 9

Trotz der Aufnahme bei 10 MP ist das Bild noch immer detailreich.

Trotz der Aufnahme bei 10 MP ist das Bild noch immer detailreich. (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Bild in voller Auflösung zu sehen.

Bild 7 von 9

Aufnahme mit 3-fachTeleobjektiv

Aufnahme mit 3-fachTeleobjektiv (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Bild in voller Auflösung zu sehen.

Bild 8 von 9

Eine Weitwinkel-Aufnahme per Hauptkamera.

Eine Weitwinkel-Aufnahme per Hauptkamera. (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Bild in voller Auflösung zu sehen.

Bild 9 von 9

Ein Ultraweitwinkel-Schnappschuss.

Ein Ultraweitwinkel-Schnappschuss. (Image credit: TechRadar)

Klicke hier, um das Bild in voller Auflösung zu sehen.