Skip to main content

Xiaomi Mi Band 7: Details zum möglichen Erscheinungstermin im Juni bekannt

Eine Frau macht Yoga
Das Xiaomi Mi Band 5, oben abgebildet, war ein Favorit bei Leuten, die einen billigen Fitness-Tracker ohne Schnickschnack suchten (Image credit: Xiaomi)

Zum Xiaomi Mi Band 7, dem neuesten Fitness-Tracker aus dem Hause Xiaomi, sind bereits einige Details bekannt geworden, bevor es im Juni auf den Markt kommen soll. Es soll viele Funktionen mit anderen beliebten Fitnesstrackern wie dem Garmin Vivosmart 5 und dem Fitbit Inspire 2 teilen, wird aber deutlich günstiger sein.

Das Vorgängermodell, das Xiaomi Mi Band 6, ist in den USA für unter 50 US-Dollar und in Deutschland für unter 50 Euro erhältlich. Laut der von iGeekPhone (opens in new tab) aufgedeckten Verkaufsliste wird das Xiaomi Mi Band 7 im Westen wahrscheinlich zu einem ähnlichen Preis erhältlich sein. Der chinesische Preis liegt bei 279 CNY, was etwa 40 US-Dollar entspricht. 

Das ist ein sehr guter Preis für einen Tracker, der auf dem Mi Band 6 aufbaut, einem preisgünstigen Gerät mit Funktionen wie Schlaftracking, Blutsauerstoffüberwachung, ganztägigem Stresssignatur-Tracking, 30 verschiedenen Fitnessmodi und 14 Tagen Akkulaufzeit. 

Das IGeekPhone-Leak enthüllt ein sehr ähnliches Design für das Mi Band 7, obwohl einzelne Leaks (opens in new tab) auf einen etwas größeren Bildschirm hindeuten. 

Dies ist die NFC-fähige Version des 7, was für "Nahfeldkommunikation" steht, eine Technologie, die es Geräten ermöglicht, sich automatisch zu erkennen und miteinander zu kommunizieren. Mit dieser Technologie kannst du zum Beispiel kontaktlose Zahlungen von deinem Handgelenk aus durchführen. Es wird erwartet, dass das Mi Band 7 wie sein Vorgänger sowohl in einer NFC- als auch in einer NFC-freien Version auf den Markt kommen wird, und Gerüchten zufolge soll es im Juni erscheinen.

Analyse: Das Beste für dein Geld

Das Xiaomi Mi Band 7 soll im Juni auf den Markt kommen und ist wie sein Vorgänger ein preiswerter Fitness-Tracker, der mit tollen Funktionen vollgestopft ist. 

Es wird sich zwar nicht mit den etablierten Fitness-Ökosystemen wie Garmin Connect oder Fitbit Premium verbinden können, aber für den Preis bietet es eine hervorragende Mischung aus Funktionen, die normalerweise mit Top-Trackern in Verbindung gebracht werden, wie z. B. Pulsoxymeter. 

Diese neue, aktualisierte Version des günstigen Fitnesstrackers wird sicherlich viele Menschen ansprechen, die einfach nur ein simples Band zum Aufzeichnen ihres Trainings brauchen und nicht für einen Premiumdienst (wie Fitbit) oder ein Gerät im dreistelligen Bereich (wie das Vivosmart 5) bezahlen wollen. 

Ein größeres Display könnte auch potenzielle Smartwatch-Käufer anlocken, die nach einer günstigen Lösung suchen, aber wir müssen bis zur offiziellen Ankündigung warten, um mehr zu erfahren. 

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from