Skip to main content

Nintendo äußert sich zur PS5-Preiserhöhung

Switch Normal OLED Lite
(Bildnachweis: Nintendo)

Am 25. August gab Sony eine Preiserhöhung der PS5 bekannt. Ein gewagter Schritt, der jetzt alle Blicke auf die anderen Konsolenhersteller lenkt. Es ist zumindest nicht ausgeschlossen, dass Unternehmen aufgrund der wirtschaftlichen Lage die Preise ihrer Produkte anheben. Für Microsoft kommt eine Teuerung der Xbox Series X|S zumindest fürs erste nicht in Frage.
Nun äußert sich der japanische Spielekonzern Nintendo erneut zu dem Thema.

Keine Planänderung bei Nintendo

Furukawa

(Image credit: Nintendo)

Nintendo äußerte sich erst vor knapp drei Wochen bezüglich der Preiserhöhung von Rohstoffen und der daraus resultierenden Teuerung von vielen Produkten. Für das japanische Unternehmen kam es zu diesem Zeitpunkt nicht in Frage den Preis für das Switch-Sortiment zu erhöhen. Laut seinem Präsident Shuntarō Furukawa wolle man vermeiden Interessenten durch zu hohe Preise auszuschließen. Und diesem Plan bleibt Nintendo auch treu.

Das Online-Magazin Eurogamer hakt nach. Nintendo bestätigt erneut, dass es "keine Pläne" habe, die Preise seiner Konsolen anzuziehen. Völlig egal, ob es sich dabei um die normale Nintendo Switch, das Lite- oder OLED-Modell handelt.
Von der Preiserhöhung der Playstation 5 lasse sich Nintendo nicht beeinflussen.
Somit ist Sony derzeit der einzige Konsolenhersteller, der die Preise seiner Ware anhebt. Ob Microsoft oder Nintendo ihre Meinung vielleicht doch noch ändern, wird die Zukunft zeigen.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.