Skip to main content

Neues iPad Pro möglicherweise nur sehr schwer zu bekommen

Apple iPad Pro 2020
Das iPad Pro 2020 (Image credit: Future)

Wir haben gehört, dass das neue iPad Pro irgendwann im April auf den Markt kommen könnte, und Neuigkeiten über das Design, den Prozessor* und mehr sind seit Monaten eingetrudelt. Die neueste Information ist jedoch eine schlechte Nachricht, die das Display des Tablets betrifft.

Laut einem Bericht der von GizChina gesehen wurde, kämpft Apple damit, genügend Displays für die kommenden iPad Pro-Modelle zu beschaffen - Gerüchte deuten darauf hin, dass das Tablet die Mini-LED-Technologie für seine Bildschirme verwenden sollte, und der Bericht sagt, dass es Probleme an dieser Front gibt.

Es ist nicht ganz klar, warum nicht genug Bildschirme produziert werden, aber anscheinend sagt der Bericht, dass mindestens ein Hersteller die Produktion der Displays eingestellt hat, was darauf hindeutet, dass es ein Produktions- oder Beschaffungsproblem ist.

Es gibt einen andauernden Mangel an Chipsätzen, der die Technologie auf der ganzen Welt betrifft und der anscheinend bis ins Jahr 2021 andauern könnte*, aber so wie es sich anhört, ist dies ein separates Problem.

Mangelware: Nur wenige iPad Pro-Modelle verfügbar

Wenn Apple Schwierigkeiten hat, Bildschirme für seine iPad Pros zu beschaffen, ist es sehr wahrscheinlich, dass es infolgedessen weniger iPad Pros zu kaufen geben wird.

Das könnte den Kauf eines der neuen Tablets zum Launch schwieriger machen als erwartet. Wir haben etwas Ähnliches beim iPad Air 4 erlebt, das bei der Markteinführung ziemlich schwer zu bekommen war, und einige Käufer mussten eine Weile warten, bevor sie endlich eines in den Händen halten konnten.

Wenn du also scharf darauf bist, ein neues iPad Pro zu kaufen, solltest du die Augen nach einer Ankündigung des Veröffentlichungsdatums offen halten, da dieser Tag entscheidend dafür sein könnte, dass du das Tablet innerhalb der ersten paar Monate nach dessen Veröffentlichung erwirbst.

Alternativ deuten Gerüchte darauf hin, dass sich das neue iPad Pro nicht großartig vom iPad Pro 2020 unterscheiden wird, das seinerseits nur ein paar Upgrades gegenüber den 2018er Modellen hatte. Wenn du keine Top-Rechenleistung brauchst, solltest du eines dieser älteren iPad Pros in Betracht ziehen, oder sogar das iPad Air 4, das viele Gemeinsamkeiten mit ihnen hat.

* Link englischsprachig

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)