Skip to main content

Laut Todd Howard war Starfield für Bethesda ein "jetzt oder nie".

starfield key art cropped
(Image credit: Bethesda Softworks)

Starfield ist ein ganz neues Projekt für ein Studio, das bereits viel zu tun hatte, aber es gibt einen praktischen Grund, warum Bethesda als nächstes Ziel den Weltraum gewählt hat.

Der Chef der Bethesda Game Studios, Todd Howard, sprach in einem neuen Interview mit IGN über die aktuellen und kommenden Projekte seines Studios und gab zu, dass er die lange Pause zwischen Skyrim und dem direkten Nachfolger nicht als "gut" bezeichnen kann. Als es für Bethesda jedoch an der Zeit war, sich für das nächste Projekt zu entscheiden, befürchteten die Entwickler, dass sie nie wieder eine so gute Gelegenheit haben würden, eine andere Richtung einzuschlagen.

"Wir wollten schon lange mal etwas anderes machen und in einem neuen Universum spielen. Nun, wenn nicht jetzt - ich gehe in der Zeit zurück, wir haben direkt nach Fallout 4 angefangen, also 2015 - wenn nicht jetzt, wann dann?" fragte Howard. "Wir hatten das Gefühl, wenn wir es nicht jetzt machen, könnte das 'wann' auch 'nie' sein. Wir hatten also das Gefühl, dass wir mit Elder Scrolls als Franchise - vor allem mit Elder Scrolls Online - gut dastehen und dass jetzt die Zeit für Starfield gekommen ist".

Zugegeben, "alles dauert länger, als uns lieb ist", sagte Howard, aber das Studio will sicherstellen, dass es diesen Ausflug in ein neues Universum richtig macht. Die kleine Ecke des Universums heißt übrigens "Siedlungssysteme" - gewöhn dich an den Namen, denn du wirst dort viel Zeit verbringen.