Laut einer Studie sind die AirPods Pro überraschend gute und günstige Hörgeräte

Apple AirPods Pro in someone's hand
(Bildnachweis: Shutterstock / Fadhli Adnan)

Viele Besitzer wissen wahrscheinlich nicht, dass ihre AirPods diese Funktion haben, aber eine neue medizinische Studie hat herausgefunden, dass die kabellosen Kopfhörer von Apple eine gute Alternative zu Hörgeräten sein können. Die Ergebnisse der neuen Studie, die in der Fachzeitschrift iScience veröffentlicht wurde, beziehen sich auf die "Live Listen"-Funktion der Apple AirPods und einiger Beats-Ohrhörer, bei der das iPhone als Mikrofon fungiert, das den Klang an die Ohrhörer weiterleitet. 

Ursprünglich war diese Funktion nicht als Hilfe für Menschen mit Hörverlust gedacht, sondern um bestimmte Geräusche in lauten Situationen für Normalhörende abzuschwächen. Da Hörgeräte in den USA zwischen 1.000 und 10.000 US-Dollar kosten, beschlossen Forscher des Taipei Veterans General Hospital, eine Studie durchzuführen, um herauszufinden, wie die vergleichsweise günstigen Apple Ohrhörer mit dieser Funktion im Vergleich zu speziellen Hörgeräten abschneiden würden. Die Forscher testeten sowohl ein Paar AirPods (2. Generation) als auch AirPods Pro (2019) auf Herz und Nieren und koppelten sie mit einem iPhone XS Max. Die Ergebnisse ihrer Tests verglichen sie mit den 10.000 US-Dollar teuren OTICON Opn 1 Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten und dem 1.500 US-Dollar teuren MD1 Hörgerät von Bernafon. 

Insgesamt 21 Teilnehmer mit leichtem bis mittlerem Hörverlust nahmen an der Studie teil. Sie wurden gebeten, kurze Sätze, die ihnen vorgelesen wurden, in unterschiedlichen Umgebungen mit jedem der vier Geräte zu wiederholen. Laut der Studie schnitten die AirPods Pro, die auch in unserer Liste der besten True-Wireless-Kopfhörer weit oben stehen, genauso gut ab wie die günstigeren Hörgeräte und fast so gut wie das Spitzenmodell von OTICON, wenn es in einer ruhigen Umgebung verwendet wurde. Die billigeren AirPods 2nd Gen belegten von allen vier getesteten Geräten den letzten Platz, konnten aber dennoch einen spürbaren Vorteil für das Hörvermögen der Teilnehmer/innen im Vergleich zum Verzicht auf ein Gerät bieten. In lauteren Testumgebungen schnitten die AirPods Pro sogar noch besser ab als die OTICON, ein Ergebnis, das die Forscher auf die eingebaute Geräuschunterdrückung zurückführen. 

Diese Ergebnisse wurden jedoch erzielt, wenn die unerwünschten Störgeräusche von den Seiten des Teilnehmers kamen. Wenn die Teilnehmer beim Hören der Beispielsätze mit Geräuschen konfrontiert wurden, die von vorne kamen, konnten beide Apple-Earbuds das Gehörte nicht verbessern. Wie du den Live-Listen-Modus von Apple nutzen kannst, erfährst du hier (Öffnet sich in einem neuen Tab). Die ersten Black Friday-Deals haben auch gerade begonnen, falls du sie kaufen möchtest.

Oticon hearing aid

(Image credit: Oticon)

Analyse: AirPods als Hörgeräte sind kein Gimmick – aber auch kein perfekter Ersatz

In einer Woche, in der eine andere Studie die Weltgesundheitsorganisation dazu veranlasst hat, davor zu warnen, dass eine Milliarde junger Menschen weltweit durch das Hören von Kopfhörern einen Hörschaden erleiden könnten, ist es eine Ironie des Schicksals, dass einer der beliebtesten kabellosen Kopfhörer der Welt den von Hörverlust Betroffenen tatsächlich helfen könnte. Apples Einführung der Live Listen-Funktion in die AirPods wurde 2016 von der Hörgeschädigtengemeinschaft zu Recht positiv aufgenommen.

Die Möglichkeit, die allgegenwärtigen weißen Ohrhörer von Apple auf diese diskrete Weise zu nutzen, hat auch dazu beigetragen, das Stigma des Tragens eines Hörgeräts zu verringern, da sie im Vergleich zu teuren Spezialgeräten eine etwas erschwinglichere Möglichkeit zur Sprachdämpfung bietet – insbesondere für diejenigen, die in den USA leben, wo Hörgeräte in der Regel nicht subventioniert werden. Die neue Studie zeigt zwar, dass die AirPods kein bloßes Gimmick oder Bonus-Feature sind, aber sie macht auch deutlich, dass ein Paar AirPods nur eine Notlösung sein sollte, wenn du einen Hörverlust hast.

Der Bericht zeigt, dass die AirPods bei Geräuschen, die von vorne und nicht von der Seite kommen, schlecht abschneiden. Das macht sie in Gesprächssituationen oder beim Ansehen von Filmen weniger nützlich, und außerdem muss das iPhone richtig positioniert sein, damit die Funktion gut funktioniert. Spezielle Hörgeräte können so eingestellt werden, dass sie die Frequenzen entsprechend den Bedürfnissen des Nutzers verstärken. Wenn du dir also Sorgen um einen Hörverlust machst, empfehlen wir dir dringend, einen Audiologen zu konsultieren, bevor du die besten AirPods-Modelle auf diese Weise nutzt.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von