Das Ende von Squid Game erklärt: Wie geht es weiter?

Squid Game auf Netflix.
(Bildnachweis: Netflix)

Warnung: Es folgen heftige Spoiler für Squid Game. 

Die Popularität von Squid Game braucht keine weitere Erklärung. 

Die südkoreanische Serie hat nicht nur alles inspiriert, von Roboterpuppen im echten Leben bis hin zu Amateur-Videospieladaptionen, sondern auch unzählige Streaming-Rekorde gebrochen (Öffnet sich in einem neuen Tab) (sorry, Bridgerton) und buchstäblich die Art und Weise verändert, wie Netflix den Erfolg seiner Serien misst (Öffnet sich in einem neuen Tab).

Das Survival-Drama von Hwang Dong-hyuk war sowohl für Netflix als auch für die gesamte Unterhaltungsbranche ein Phänomen - aber wie wird es enden und was könnte in Squid Game Staffel 2 (Öffnet sich in einem neuen Tab) passieren?

Nachdem sich der Staub der ersten Staffel von Squid Game gelegt hat, versuchen wir, alle eure brennenden Fragen zur Zukunft der weltweit beliebtesten Serie zu beantworten. Wir beginnen mit einer Zusammenfassung der neunten und letzten Folge: "One Lucky Day". 

Squid Game: Das Ende erklärt

Um besser zu verstehen, wie es mit Squid Game weitergehen könnte, fangen wir mit einer Zusammenfassung der Ereignisse im letzten Spiel an. 

Auch hier gilt: Spoiler für Squid Game!

Episode 9 beginnt kurz nachdem Sae-byeok von Sang-woo getötet wurde und er und Gi-hun die letzten verbliebenen Spieler im Spiel sind. Die letzte Herausforderung ist das gleichnamige Squid Game, bei dem Gi-hun gegen Sang-woo in einem regnerischen Messerkampf antritt. Gi-hun gewinnt, bricht aber kurz vor dem Ende des Spiels ab, um sich auf Klausel drei der Vereinbarung zu berufen: "Wenn die Mehrheit der Spieler zustimmt, das Spiel aufzugeben, endet das Spiel".

Gi-hun and Sang-woo in Squid Game

(Image credit: Netflix)

Dieser Moment ist ein wichtiger für Gi-hun. Im Gegensatz zu Sang-woo, der in den vorangegangenen Episoden immer düsterer wird, bewahrt sich Gi-hun in den immer unmenschlicheren Spielen ein gewisses Maß an Moral und Menschlichkeit. In dieser Konfrontation zeigt Gi-hun zwar eine kurze brutale Ader, die es ihm ermöglicht, Sang-woo zu besiegen, aber er weigert sich letztendlich, sich von dem Spiel völlig korrumpieren zu lassen, verschont Sang-woos Leben und beschließt, auf das Preisgeld zu verzichten und nach Hause zurückzukehren.

Natürlich kommt es anders als gedacht. Sang-woo sticht sich in den Hals - vermutlich aus Schuldgefühlen - und bittet Gi-hun, das Preisgeld anzunehmen und seiner Mutter zu helfen.

An diesem Punkt ist das Spiel zu Ende. Die VIPs gehen, das Preisgeld fällt von der Decke und Gi-hun wird vom Frontmann zum Sieger erklärt, der ihm zu seinem Sieg gratuliert. Auf dem Nachhauseweg fragt Gi-hun den Front Man, warum er das Spiel veranstaltet, woraufhin dieser antwortet: "Ihr Leute seid Pferde" - was bedeutet, dass es für Sport und Wetten geschaffen wurde. Das stimmt zum Teil, aber später in der Folge kommen noch weitere Argumente hinzu.

Der Kampf um die Anpassung

Als Gi-hun nach Hause kommt, findet er 45,6 Milliarden Won auf seinem Bankkonto (etwa 33 Millionen Euro). Auf dem Weg zu seiner Wohnung kommt er an Sang-woos Mutter vorbei, die sich nach dem Verbleib ihres Sohnes erkundigt. Gi-hun sagt nichts - es ist nicht klar, ob sie dieses Schweigen als Bestätigung für Sang-woos Tod interpretiert. 

Als Gi-hun nach Hause kommt, erfährt er, dass seine eigene Mutter gestorben ist. Auch das ist ein wichtiger Moment für die Figur, denn die Gesundheit seiner Mutter war der Auslöser für seine Teilnahme am Spiel.

Ein Jahr später ist Gi-hun immer noch traumatisiert von seinem Erlebnis. Er wirkt ausgezehrt und verarmt und fährt, trotz seines Reichtums, mit der U-Bahn zu einem Bankmitarbeiter, der ihm sagt, dass er kaum etwas von seinem Geld ausgegeben hat. 

Gi-hun kauft an einem nahe gelegenen Strand ein paar Blumen und entdeckt in dem Strauß eine weitere Spieleinladung. Diesmal soll er sich an Heiligabend mit seinem "Gganbu" (der Slangbegriff für "Verbündeter" auf Koreanisch, der in Folge 6 zum ersten Mal erwähnt wurde) in einem Gebäude treffen. 

Das Mastermind

Dort findet er den Spieler 001, Oh Il-nam, den Gi-hun nach dem vierten Spiel in Episode 6 für tot gehalten hatte. Il-nam, der in einem Krankenhausbett liegt, gibt sich als der Kopf hinter dem Spiel zu erkennen und erklärt, dass er es erfunden hat, um sein langweiliges Leben mit Reichtum zu genießen und um die angeborene Güte der Menschen zu testen. Dabei erinnert er Gi-hun daran, dass die Teilnehmer sich gegenseitig für Geld umgebracht haben.

Il-nam verrät auch, dass die Spiele auf den Spielen seiner eigenen Kindheit basieren und dass er aus Nostalgie an dieser Version des Spiels teilgenommen hat. Das erklärt, warum Il-nam den Grundriss der Scheinstadt im vierten Spiel wiedererkannte - sie war seinem eigenen Elternhaus nachempfunden.

Il-nam in Squid Game

(Image credit: Netflix)

Il-nam bittet Gi-hun, ein letztes Spiel mit ihm zu spielen, eine letzte Prüfung der Güte der Menschen. Sie schauen nach draußen und sehen einen Obdachlosen. Il-nam wettet, dass niemand dem Mann helfen wird, bevor die Uhr Mitternacht schlägt. Gi-hun gewinn, aber Il-nam stirbt. Es ist unklar, ob Il-nam den Akt der Freundlichkeit vor seinem Todsieht, aber diese Szene lässt sich auf zweierlei Weise interpretieren. 

Erstens: Il-nam stirbt in dem Glauben, dass er das Spiel gewonnen hat und dass es keine Menschlichkeit mehr auf der Welt gibt. Die zweite: Il-nam stirbt, nachdem er erkannt hat, dass er das Spiel verloren hat, und sieht einen Akt der Freundlichkeit, der es ihm ermöglicht, endlich in Frieden zu sterben. In der Serie wird keines der beiden Szenarien geklärt, aber diese Szene steht für das moralische Dilemma, das dem Squid Game zugrunde liegt.

In der folgenden (sehr kurzen) Szene wird übrigens enthüllt, dass die goldene Hasenmaske in der Unterkunft des Front Man Il-nam gehörte - wir sehen den alten Mann, wie er sie auf seinen Schminktisch legt, bevor er ihm verkündet, selbst an den Spielen teilzunehmen.

Erfüllte Versprechen

Es vergeht eine unbekannte Zeit, aber Gi-hun macht sich sauber und erfüllt seine Versprechen gegenüber Sang-woo und Sae-byeok. Er holt Sae-byeoks Bruder aus dem Kinderheim, gibt ihn in die Obhut von Sang-woos Mutter und hinterlässt beiden einen Teil des Preisgeldes.

Dann sehen wir einen rothaarigen Gi-hun am Flughafen, der auf dem Weg ist, seine Tochter in den USA zu besuchen - oder bei ihr zu leben (Regisseur Hwang Dong Hyuk hat übrigens inzwischen verraten, dass Gi-hun die Haare wechselt, weil es "das Verrückteste ist, was er tun kann (Öffnet sich in einem neuen Tab)").

Auf dem Weg zum Terminal bemerkt Gi-hun, dass jemand mit demselben Anwerber, der ihn in der ersten Folge zu den Spielen eingeladen hat, Ddakji spielt. Er versucht, den Anwerber zu verfolgen, kann ihn aber nicht mehr rechtzeitig erreichen und nimmt stattdessen die Einladung an, die dem Mann gegeben wurde. 

Gi-hun in Squid Game

(Image credit: Netflix)

Kurz bevor er sein Flugzeug in die USA besteigt, ruft Gi-hun die Nummer auf der Einladung an. Der Empfänger erkennt seine Stimme als Spieler 456 und sagt ihm, er solle nicht auf "irgendwelche absurden Ideen" kommen. Gi-hun dreht sich um und macht sich vermutlich auf den Weg, die Organisatoren des Spiels zu entlarven.

Wird es ein Squid Game Staffel 2 geben?

Wie geht es mit Squid Game weiter?

Endlich hat Netflix grünes Licht für die zweite Staffel von Squid Game (Öffnet sich in einem neuen Tab) gegeben, nachdem Netflix-Co-CEO Ted Sarandos vor kurzem gesagt hat, dass "das Squid Game-Universum gerade erst begonnen hat".

Obwohl der Schöpfer der Serie, Hwang Dong-hyuk, zunächst zögerte, über eine zweite Staffel zu sprechen (er sagte der Sunday Times (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass es keine zweite Staffel geben würde), scheint der durchschlagende Erfolg der Serie - die allein im ersten Monat 1,6 Milliarden Stunden lang gesehen wurde - ihn dazu gebracht zu haben, seine anfängliche Zurückhaltung zu überdenken. 

In späteren Interviews zeigte sich Hwang immer zuversichtlicher, was die mögliche Fortsetzung angeht. In einem Gespräch mit The Hollywood Reporter (Öffnet sich in einem neuen Tab) sagte er, er habe tatsächlich einige Ideen, wie eine zweite Staffel aussehen könnte, und später erzählte er The Guardian, dass er "ein sehr detailliertes Bild" einer möglichen Nachfolgegeschichte habe. 

Im November letzten Jahres bestätigte (Öffnet sich in einem neuen Tab)er gegenüber der Associated Press (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass es tatsächlich eine zweite Staffel von Squid Game geben wird - noch bevor Netflix selbst dies verkündet hatte. 

Wie könnte diese zweite Staffel also aussehen? In unserem Hub zu Squid Game Staffel 2 (Öffnet sich in einem neuen Tab) findest du einen detaillierteren Blick auf die Zukunft der Serie, aber im Folgenden haben wir ein paar Handlungsstränge zusammengestellt, die in den neuen Episoden aufgegriffen werden könnten. 

Der offensichtlichste Handlungsstrang ist Gi-huns Streben nach Rache. In der letzten Folge der Serie ist Gi-hun offensichtlich wütend darüber, dass die Spiele weiterbestehen und es wird vermutet, dass Gi-hun sie aufhalten will. 

In seinem bereits erwähnten Geständnis gegenüber The Associated Press sagte Hwang: "Ich verspreche dir eines: Gi-hun wird zurückkommen und er wird etwas für die Welt tun. "[Wir könnten] mehr darüber herausfinden, wie er durch seine Abrechnung mit den Leuten, die die Spiele entwerfen, navigieren wird", sagte der Schöpfer auch gegenüber THR. 

A promotional image for Netflix hit show Squid Game

(Image credit: Netflix)

Sollte die Serie, wie vermutet, in diese Richtung gehen, könnte sie dies auf zwei Arten tun. Zum einen könnte Gi-hun versuchen, andere von der Existenz des Spiels zu überzeugen, indem er dessen Korruption und Unmenschlichkeit von außen aufdeckt - schließlich ist er jetzt ein viel reicherer Mann. Im zweiten Fall könnte Gi-hun in das Spiel selbst zurückkehren.

So unwahrscheinlich das zweite Szenario auch klingt - warum sollte sich Gi-hun erneut dem Risiko aussetzen -, würde das erste, realistischere Szenario wahrscheinlich einen Großteil dessen eliminieren, was Squid Game so unterhaltsam macht: die Spiele selbst. 

Die Macher und Drehbuchautoren der Serie haben also eine Menge Arbeit vor sich, wenn sie hoffen, dass die Serie weiterhin so gut ankommt und gleichzeitig die erzählerische Logik erhalten bleibt. Netflix versucht derzeit zusammen mit Hwang selbst, "die richtige Struktur zu finden". Kein Wunder also, dass wir wahrscheinlich noch ein paar Jahre warten müssen.

Ein weiterer möglicher Handlungsstrang ist die Untersuchung des Schicksals von Jun-hon, dem Undercover-Polizisten, der herausfindet, dass der Frontmann sein Bruder In-ho ist. Obwohl er angeschossen wurde und anschließend von einer Klippe stürzte, besteht die Möglichkeit, dass er die Begegnung überlebt hat. Da wir immer noch nicht wissen, warum In-ho der Front Man geworden ist, scheint dies ein wahrscheinlicher Handlungsstrang für die Serie zu sein.

Auch Hwang hat sein Interesse an diesem Thema bekundet. "Ich würde diesen Handlungsstrang gerne erforschen - was geht zwischen den beiden Brüdern vor?", sagte er gegenüber THR.

Interessanterweise hat der Schöpfer der Serie auch die Möglichkeit angedeutet, den mysteriösen Anwerber noch genauer zu verfolgen. "Ich könnte auch die Geschichte des Anwerbers im Anzug erzählen, der mit Gi-hun das Spiel Ddakji spielt und ihm in der ersten Folge die Karte gibt", sagte Hwang in demselben Interview mit THR.

Der Anwerber in Squid Game

(Image credit: Netflix)

Auchh wenn wir gerne mehr von den tödlichen Rätseln der Serie sehen würden, wollen wir natürlich nicht, dass Netflix eine schlampige zweite Staffel absegnet, nur um von der Popularität der Serie zu profitieren.

Sonst könnte Squid Game ein ähnliches Schicksal ereilen wie die Folgestaffeln von HBOs True Detective und Big Little Lies, die nicht an den Erfolg ihrer hervorragenden Erstausstrahlungen anknüpfen konnten und deshalb auf der Strecke blieben.

Allerdings sind wir zuversichtlich, dass sich Hwang dieses Risikos bewusst ist. "Ich weiß, dass die Erwartungen an Staffel 2 sehr hoch sind", sagte er kürzlich dem Guardian (Öffnet sich in einem neuen Tab). "Es ist nicht so, dass ich nicht über Staffel 2 nachgedacht hätte [...] aber ich frage mich immer wieder, ob ich sie besser machen kann als Staffel 1. Ich will nicht, dass die Leute wegen der neuen Staffel enttäuscht sind."

Es ist also klar, dass Hwang mit den Plänen für die Zukunft der Serie vorsichtig umgeht. Die finanziellen Mittel von Netflix und die kontinuierliche kreative Beratung des Machers sollten jedoch sicherstellen, dass Squid Game Staffel 2 das Interesse der riesigen Zuschauerschaft aufrechterhält.

Unser Tipp für das Erscheinungsdatum? Frühestens Ende 2023.

Christopher Barnes
Redakteur

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von