Skip to main content

505 Games bereut es, bei Control nicht auf Smart Delivery gesetzt zu haben

Control
(Image credit: Remedy Entertainment)

Control war eins der besten Spiele für die PS4 und Xbox One, aber als Ende 2020 die neue Konsolengeneration erschienen ist, hat das Spiel die letzte Hürde gerissen, indem es ein kostenloses Upgrade auf die Version für PS5 und Xbox Series X verweigert hat.

Publisher 505 Games hat nun eingeräumt, dass seine Next-Gen-Upgrade-Pläne für Control das Ziel verfehlt haben und dass diese Fehler bei zukünftigen Spielen nicht wiederholt werden würden. 

Zur Erinnerung: Besitzer von Control erhielten nur dann ein kostenloses Next-Gen-Upgrade des Spiels, wenn sie die Ultimate Edition gekauft hatten (die später auf den Markt gekommen ist), in der das Hauptspiel und die DLCs in einem Paket zusammengefasst waren. Das bedeutete, dass Spieler, die die Standard Edition von Control besaßen, mit der Grafikqualität und Leistung der älteren Generation vorlieb nehmen mussten, es sei denn, sie kauften das Spiel erneut.

Gegenüber GamesIndustry.biz hat Neil Ralley, Präsident von 505 Games, erklärt, dass bestimmte „Sperren dafür verantwortlich waren, dass mindestens eine Spielergruppe aus diversen Gründen vom Upgrade ausgeschlossen wurde. […] Wir haben bestimmte Entscheidungen getroffen, die eingeschränkt haben, wie Smart Delivery für die Next-Gen-Version von Control umgesetzt werden konnte. Zum damaligen Zeitpunkt waren es die richtigen Entscheidungen, aber sie waren verantwortlich für diese Sperren.“ Um welche Art von Sperren es sich dabei handelt, hat Ralley nicht erklärt.

„Wir haben viel daraus gelernt. Sind wir als Publisher optimal damit umgegangen und haben wir es dem Publikum bestmöglich kommuniziert? Vielleicht nicht. Aber wir haben unser Bestes getan, um Verbraucher zufriedenzustellen… In Zukunft werden wir das viel besser umsetzen können“.

Ralley versprach zwar keine kostenlosen Next-Gen-Upgrades für die zukünftigen Spiele von 505 Games, aber wir sind uns sicher, dass das Unternehmen in Zukunft genauer darauf achten wird, was die Fans erwarten.


Analyse: Smart Delivery ist die cleverste Option

505 Games ist nicht das einzige Unternehmen, das den Ärger seiner Spieler zu spüren bekommt. Zur Enttäuschung der Fans – uns eingeschlossen – hat Sony vergangene Woche angekündigt, dass das Upgrade von Horizon Forbidden West auf die PS5-Version nicht kostenlos sein würde, sofern man nicht die Digital Deluxe, die Collector’s oder die Regalla Edition kauft.

In der Zwischenzeit hat Sony wieder eine Kehrtwende gemacht und will das Upgrade für Horizon Forbidden West nun doch kostenlos anbieten. Upgrades für künftige PlayStation-Spiele, wie God of War: Ragnarok sollen für 10 € von der PS4- auf die PS5-Version upgegradet werden können.

Dieser Ansatz ist definitiv besser als die ursprünglichen Pläne von Sony, aber es ist schwer zu bestreiten, dass ein kostenloses Upgrade per Smart Delivery einem kostenpflichtigen Next-Gen-Upgrade vorzuziehen ist. Dazu kommen andere Vorteile und Rabatte, die Xbox-Spieler durch Services wie den Game Pass Ultimate bekommen.

Welche Strategie die bessere ist, wird sich wahrscheinlich erst mit der Zeit herausstellen, aber Spieler werden Publisher (und uns) zu jedem Schritt in dieser Entwicklung ihre Meinung wissen lassen.