Sag Adieu zu 1 TB Speicherplatz: Das Google Pixel 8 dürfte die alten Speicheroptionen beibehalten

Wer beim Pixel 8 mit mehr Speicher gerechnet hat, der wird wahrscheinlich enttäuscht...
The latest Pixel 7 and Pixel 7 Pro handsets (Bildnachweis: Future / Alex Walker-Todd)

Während die Branche sich immer mehr dem Trend größerer Speicherlaufwerke in Flaggschiff-Smartphones zuwendet, könnte Google mit seinen kommenden Modellen, dem Pixel 8 und Pixel 8 Pro, eine eher unerwartete Richtung einschlagen. Neue Leaks deuten nämlich darauf hin, dass der Technologie-Gigant bei seinen neuen Smartphones an kleineren Speichergrößen festhalten wird.

Die stammen von unseren deutschsprachigen Kollegen von WinFuture, die aus vertrauenswürdigen Quellen erfahren haben will, dass das Standardmodell des Pixel 8 in zwei Varianten erhältlich sein wird: 128 GB und 256 GB. In ähnlicher Weise wird das Pixel 8 Pro die gleichen Konfigurationen bieten, ergänzt um eine großzügige 512-GB-Option. Es ist auffallend, dass Google hier auf exakt dieselben Speicherplatz-Größen zurückgreift, die bereits bei den vorherigen Modellen, dem Pixel 6 sowie dem Pixel 7, Anwendung fanden.

Die Entscheidung von Google, bei diesen kleineren Speichergrößen zu bleiben, mag überraschend erscheinen, insbesondere in Anbetracht der aktuellen Branchentrends. Wie von 9to5Google in einem Bericht hervorgehoben wird, neigen viele führende Smartphone-Hersteller dazu, inzwischen auch größere Speicherlaufwerke in ihren Flaggschiff-Modellen – immerhin werden ja auch die notwendigen Applikationen immer zahlreicher und größer.

Modelle wie das Galaxy S23 Plus und S23 Ultra von Samsung offerieren derzeit keine Optionen mit weniger als 256 GB Speicher. Selbst das normale Galaxy S23 kommt schon mit 128-GB-Option daher. Und wie Leaks aus dem April des Jahres offenbaren, könnte Samsung auch alsbald auf 256 GB als neuen Standard für die meisten Modelle setzen.

Die Strategie von Google, bei den Speichergrößen seiner Flaggschiffserie bescheiden zu bleiben, zeigt also eine bemerkenswerte Abweichung von der allgemeinen Branchentendenz. Und ob man sich hiermit einen Gefallen tut und vor allem bei den Verbrauchern auf Zuspruch stößt, bleibt bei der aktuellen Konkurrenzlage im hart umkämpften Smartphone-Segment erst einmal abzuwarten ...

Erschwinglich bleiben

Die Frage brennt auf den Lippen: Warum wählt Google kleinere Speichergrößen für sein bevorstehendes Pixel 8? Während wir hier über durchgesickerte Informationen sprechen, die offizielle Bestätigung missen lassen, gibt es eine durchaus plausible Theorie diesbezüglich. Die Tech-Experten von WinFuture spekulieren, dass Google bewusst an bewährten Speicherkapazitäten festhält, um die Preise im gewohnten Rahmen zu halten. Denn wenn die Speichergröße angepasst wird, könnte die Pixel 8-Reihe an Erschwinglichkeit und somit an Attraktivität einbüßen! 

9to5Google wirft ebenfalls seine Gedanken in den Ring und stellt die Theorie auf, dass Google möglicherweise absichtlich die Hardware des Pixel 8 zügelt, um eben diesen Preis im Auge zu behalten. 

Google Tensor

Der neue Tensor-Chip wird für einen weiteren Leistungssprung garantieren!  (Image credit: Google)

Andere Leaks verweisen übrigens darauf, dass die Flaggschiffe mit dem hochkarätigen Tensor G3 Chip an den Start gehen werden. Womit wir es hier zu tun haben? Ganz einfach: Der Chip unterstützt UFS 4.0, eine Technologie, die für flottere und effizientere Datenspeicherung sorgt. Allerdings ist eben diese nicht unbedingt dafür bekannt, sehr häufig mit der mickrigen 128-GB-Version eines Smartphones im Verbund zu agieren.

Wo liegt dann aber der Vorteil? In diesem Fall wird auf einen gezielten Ressourceneinsatz spekuliert. Sollte Google nämlich tatsächlich mit dem Tensor G3 an den Start gehen, aber die Speicherkapazitäten niedrig halten, könnte man die Vorzüge von UFS 4.0 bewusst begrenzen, um die zusätzliche Leistung gezielt der Grafik- wie auch Prozessorperformance zukommen zu lassen, die somit spürbar angenehmeres Handling wie auch bessere Spieleleistung in Aussicht stellt. Gezielte Ressourcenverschiebung, um Preise im Rahmen zu halten, aber auch Performanceschübe zu gewährleisten – Das nenne ich mal smartes Kalkül!

Mögliche Farbgebungen des Pixel 8

Natürlich ist bisher alles aber reine Spekulation, weswegen du auch die folgenden Leaks mit Vorsicht zur Kenntnis nehmen solltest.

Neben der Speichergröße erwähnt WinFuture nämlich auch eine Reihe von Farbgebungen, die beim Pixel 8 (Pro) Anwendung finden könnten. 

Während das Pixel 8 hierbei mit den spannenden Farbtönen Lakritz, Pfingstrose sowie Haze in Aussicht gestellt wird (aka Schwarz, Rosa und Grau), dürfte das Pixel 8 Pro mit Licorite-, Porcelain- sowie Sky-Varianten erhältlich sein. Porzellan also für weiß, Sky für einen hellblauen Farbton und Licorite wieder der zuvor genannte schwarze Lakritzton.

Ob dem aber wirklich so ist oder wir doch mit anderen Farben verzückt werden, wissen wir ab dem kommenden Oktober, wo das Pixel 8 gerüchteweise von Google vorgestellt wird und so den Markt erreicht. 

Wir bleiben jedenfalls weiter dran und freuen uns schon jetzt neben neuen Pixel-Smartphones auf all das, was eine Pixel Watch 2 zu bieten haben könnte!

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse!

Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen.
Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.


Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von