Skip to main content

PowerWash Simulator ist ein merkwürdig meditatives und entspannendes Spieleerlebnis

Im PowerWash Simluator geht es um - wer hätte es gedacht - das Reinigen von diversen Fahrzeugen und Gegenständen
(Image credit: Square Enix)

Putzen hat etwas durchaus Befriedigendes an sich - das beweist mitunter der Erfolg von Netflix (opens in new tab)-Serien rund um Marie Kondo, aber mitunter auch die eigene Alltagserfahrung. 

Wenn man durch das Reinigen einem Gegenstand einmal mehr Leben einhaucht und ein neues, frisches Antlitz verleiht, dann hat das etwas unglaublich befriedigendes und bietet das Gefühl von Kontrolle, Stolz und innerlicher Zufriedenheit - und genau das liefert der Game Pass (opens in new tab)-Neuzugang PowerWash Simulator in digitaler Form. 

Für mich bietet der Titel vieles, was ich in der heutigen Zeit öfter misse - und das ist nicht nur die Kontrolle. Nein, ich spreche auch von der Entspannung, die ich dabei verspüre, wenn ich einen verkrusteten Van oder hinvegetierenden Garten zu neuem Glanz verhelfe. Immer dann schafft es der PowerWash Simulator, dass ich mich einmal mehr dem schnelllebigen Alltag und vor allem dem Stress, der damit einhergeht, entsagen kann und für einige Minuten - oder in meinem Fall eher Stunden - Kopf und Gedanken weitestgehend abschalte. 

Und ja ich weiß, dass das entlang der Bilder und des Ersteindrucks (opens in new tab), den das Spiel vermitteln mag, etwas unverständlich oder gar verrückt klingen mag - aber gib mir die Chance dich an dieser Stelle entlang meiner ersten Spielstunden und Erfahrung vom Gegenteil zu überzeugen. Denn am Anfang hatte ich ähnliche Gedanken, kann dir aber schon jetzt sagen, dass der PowerWash Simulator genau die Art von Therapie ist, die wir nach einem stressigen (Arbeits-)Tag allesamt dringend gebrauchen können. 

Leben, lachen, Lava

Langsam mausern wir uns in PowerWash von kleinen Tellerwäscher - nicht wortwörtlich - zum Reinigungsbeauftragten für ganze Parks und umfangreiche Anlagen hoch.

(Image credit: Square Enix)

Die Prämisse des Simulators könnte einfacher nicht sein, die Aufgaben allerdings sind das genaue Gegenteil. 

Als Besitzer eines kleinen Reinigungsunternehmens (aka: jemand, der zufällig einen Hockdruckreiniger sein eigen nennt) ist es deine Aufgabe Kunden und Nachbarschaft durch deine fähigen Künste mit der Wasserhochdruckpistole zu überzeugen. Aufträge variieren von Grundstückssäuberungen und Wagengrundreinigung bis hin zur Unterstützung der Nachbarn, die mit den Folgen einer Vulkanexplosion zu kämpfen hat - ja ganz richtig gehört...

Mit deinem zuverlässigen Reinigungs-Kit besuchst du infolgedessen Orte in der Umgebung und verhilfst dem Gartenhäuschen des Einen oder dem Rasenmäher des Anderen zu alter Schönheit. 

Nicht selten kommt da Überforderungen und gar ein Gefühl des Grauens auf - genau die gleichen Gefühle, die wir auch durch Alltagssituationen wie eine vollgestopfte Spüle, den Frühjahrsputz oder das lange überfällige Ausmisten und Aufräumen von Keller oder Dachboden gewohnt sind. Und während ich vielleicht im echten Leben schon längst aufgegeben hätte und schlicht überfordert wäre, stelle ich mich im Simulator der Herausforderung und rufe mir so eine wichtige Lektion des Lebens einmal mehr ins Gedächtnis - etwas ist nur solange unmöglich, wie man es selbst für unmöglich hält. 

Okay, das war vielleicht etwas dick aufgetragen... - aber trotzdem liefert das der PowerWash Simulator in gewisser Hinsicht. Denn einmal angefangen erkennen wir hierbei, wie nach und nach der ursprüngliche Glanz zurückkehrt und sich der vermüllte Vorgarten in ein wieder bewohnbares Paradies verwandelt. Wir erkennen wie auch riesige Aufgaben bewältigbar werden, indem wir uns dem Ziel in (klitze-)kleinen Schritten annähern. Das ist die Zufriedenheit und Faszination, die der PowerWash Simulator vermittelt - und das ganz ohne Alltagsstress. 

Wasser marsch!

PowerWash Simulator

(Image credit: Square Enix)

Alltagsaufgaben und Simulatoren sind im Gaming-Segment nicht Neues. Einige der besten Spiele lassen uns Aufgaben erledigen, die uns im Alltag schlicht zu aufwändig oder ermüdend wären. Eben deswegen kommt man nicht drumherum sich zu fragen: Was machen sie anders? - Die Antwort: Es ist eben nur ein Spiel. 

In House Flipper (opens in new tab) beispielsweise kann ich die namensgebende Methode des Kaufs- und Wiederverkaufs betreiben ohne mir je über finanzielle Belastungen wirklich Sorgen zu machen; im Bus Simulator (opens in new tab) kann ich einmal die geballte PS-Power spüren ohne mir um Verletzte und Sachschäden sorgen zu machen, wenn ich eine Kurve nicht richtig erwische; im Surgeon Simulator (opens in new tab)... - okay, ich glaube du weißt worauf das hinaus läuft. 

Das einfache Vergnügen an der Aufgabe wird nicht durch reale Konsequenzen und Grenzen limitiert. Das ist es, was das Spielerlebnis vom echten zuweilen abhebt. 

Und ganz ehrlich: ich würde keineswegs täglich Intensivreinigungen mit Hochdruckpistole, Kärcher oder Sonstigem betreiben, da es mir auf Dauer schlicht zu ermüdend und kräftezerrend wäre. Aber ohne Last, ohne reale Konsequenz und ohne Angst, um mögliche negative Folgen ist die Aufgabe eine deutlich angenehmere Erfahrung. 

Wundere dich also nicht, wenn auch du oder deine Freunde in naher Zukunft Stunden damit verbringen Gegenstände auf dem Spielplatz zu reinigen, ihr dabei mit Reinigungsmitteln experimentiert und in einen ganz merkwürdigen, aber befriedigenden Flow kommt. Und jetzt kommt das Beste: Was ihr in einer Sitzung nicht schafft, könnt ihr ohne zweiten Gedanken aufschieben - ganz ohne schlechtes Gewissen. 

In einer Welt voller Trubel, Stress und vereinzelt auch Kontrolllosigkeit sind Spiele wie der PowerWash Simulator von elementarer Bedeutung. Denn es sind eben jene Spiele, die uns die Möglichkeit geben der Anstrengung für wenige Minuten, Stunden oder gar Tage zu entfliehen, um ohne größeren Druck stattdessen banalen Aufgaben Aufmerksamkeit zu widmen und dabei sogar Freude zu empfinden. Sie erinnern uns an etwas überaus Wichtiges: Es ist in Ordnung, wenn wir ab und an einmal durchatmen und Spaß haben. 

Christian Schmidt

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

With contributions from