Skip to main content

Lohnt sich Disney Plus ein Jahr später immer noch?

Disney Plus
(Image credit: Disney)

Disney Plus wurde vor einem Jahr, am 12. November 2019, in Nordamerika eingeführt - was bedeuten könnte, dass die dortigen Abonnements kurz vor der Erneuerung stehen, und die Amerikaner erneut wählen dürfen. In den meisten Ländern von Europa haben wir noch ein wenig Schonfrist, denn unter anderem in Deutschland, Österreich und der Schweiz ging der Streaming-Dienst von Disney erst am 24. März dieses Jahres an den Start. Doch wir dachten uns, wir drehen den Spieß einmal um: Und während wir damals sehnsüchtig in die USA geschaut und die Tage geduldig gezählt haben, bis wir auch endlich in den Genuss von Baby Yoda kommen konnten, verwandeln wir den ehemaligen Nachteil nun in einen Vorteil: Lasst uns schauen, was uns im zweiten Jahr von Disney Plus erwartet. So können wir in aller Ruhe darüber nachdenken, ob wir unser Abo verlängern möchten.

Unser Kollege Samuel aus den USA hat einmal seine Gedanken zusammengefasst.

Also dann, Film - nein, besser gesagt - Text ab...

Übersetzt aus dem Englischen von Franziska Schaub.

Diese Woche habe ich zum ersten Mal Tim Burtons Frankenweenie bei Disney Plus angeschaut. Ich hatte ihn vorher noch nicht gesehen. Ich war überrascht, wie charmant dieser Stop-Motion-Zeichentrickfilm war, und würde ihn mindestens so hoch bewerten wie einen Pixar-Film mittleren Niveaus - es war ein schönes, etwas seltenes Beispiel dafür, wie man bei Disney Plus ein verstecktes Juwel findet.

Disney Plus ist normalerweise der Service, den ich in Anspruch nehme, wenn ich in der Stimmung für das bin, was er hat: animierte Klassiker, Pixar, Star Wars, Marvel und nette Dokumentarfilme über Tiere.

Wie macht sich Disney Plus?

The Mandalorian

(Image credit: Disney/Lucasfilm)

Die Bibliothek des Streaming-Dienstes von Disney ist auch ein Jahr später noch nicht so umfangreich. Aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob das eine Schwäche ist. Disney Plus kostet immer noch ungefähr so viel wie ein Videospiel für ein ganzes Jahr - 70 Dollar / 69 Euro. Was die investierten Stunden anbelangt, so habe ich in den letzten 12 Monaten wahrscheinlich weniger als hundert Stunden Disney Plus gesehen, wobei die meisten davon Episoden von Die Simpsons und The Mandalorian umfassten. 

Wenn du aber in einem Haushalt mit Kindern lebst, die sich immer wieder dieselben zwei oder drei Filme ansehen, wird es wahrscheinlich viel mehr genutzt werden. Disney Plus ist letztlich immer noch ein familienorientierter Dienst - und dieser Markt wird von der hiesigen Filmbibliothek sehr gut bedient. In den USA hat diese Auswahl im Laufe des Jahres langsam zugenommen, da wichtige Filme wie Solo und The Incredibles 2 Netflix US verlassen und den Sprung zu diesem Dienst geschafft haben. Viele Originale richten sich auch an Kinder, wie Spielshows und Diary of a Future President.

Für Erwachsene ging es im ersten Jahr von Disney Plus eher um internationale Veröffentlichungen wie Hamilton oder The Mandalorian oder den frühen Release von Frozen 2 - so viele gab es eigentlich nicht. 

In der Tat hat sich dieses erste Jahr fast wie eine frühe Zugangsphase für Fans angefühlt - eine Chance, die Bibliothek zu genießen, während sich in den kommenden Jahren wahrscheinlich eine solide Rotation von Originalen abzeichnet. 

Die Simpsons gehören natürlich nach wie vor zu den seltenen TV-Perlen, die sich Erwachsene bei einem solchen Service ansehen können - es kommt selten vor, dass ich in der gleichen Stimmung bin, Duck Tales zu sehen, so schön wie es ist, sie zu haben. Die jüngste Serie The Right Stuff von National Geographic deutet auch auf die Art von Sendungen hin, die Disney Plus für Erwachsene veröffentlichen könnte, die nicht auf großen Medienbeständen basieren.

Wir haben auch eine langsame Migration von Fox-Filmen zum Dienst in den USA erlebt, wie The Greatest Showman und mehrere X-Men-Filme, die einige ruhigere Monate überbrückt haben. Auch für audiovisuelle Liebhaber ist die Fülle an 4K- und HDR-fähigen Inhalten auf Disney Plus für einen Pauschalpreis nach wie vor ein großer Anreiz, sich anzumelden.

Das Fundament des Dienstes ist also nach wie vor solide - er ist nur noch nicht durchweg ein großer Hit bei Originals, was ziemlich genau das ist, wo wir schon bei der Einführung standen.

Lohnt es sich für Jahr zwei?

Aber wird es sich lohnen, ein weiteres Jahr zu abonnieren? Ehrlich gesagt, es hängt wahrscheinlich davon ab, wie du deine Erfahrungen mit dem Dienst bereits einschätzt.

70 Dollar / 69 € sind für sich genommen nicht so viel, aber in Verbindung mit den vielen anderen in den USA angebotenen Diensten wie HBO Max fängt es an, sich zu summieren. Natürlich ist dies ebenso hier in Deutschland der Fall, wenn du bereits Streaming-Dienste wie Amazon Prime Video, Netflix, und Joyn nutzt. Wenn du der Meinung bist, dass die Frequenz der Originalinhalte des Dienstes nicht schnell genug ist, könnte es sich lohnen, den Dienst auf monatlicher Basis zu abonnieren, wenn du etwas siehst, das dir gefällt, anstatt die jährliche Option zu wählen.

Der Stand des Inhalts

Disney Plus

(Image credit: Disney)

Disney wurde von der Pandemie schwer getroffen. Auf der Streaming-Seite bedeutete dies, dass wir The Falcon and the Winter Soldier* verpasst haben, die erste offizielle MCU-Serie, die einst für einen Veröffentlichungstermin im August geplant war und nun erst 2021 kommt. 

Aber Covid-19 führte auch dazu, dass das Musical Hamilton* sein Dasein als Kinofilm übersprang und direkt auf dem Dienst landete - pünktlich zum 4. Juli; das war ein großes Vergnügen und ein echtes Ereignis. einen Kinofilm übersprang und pünktlich zum 4. Juli direkt im Gottesdienst landete - das war ein großes Vergnügen und ein echtes Highlight. Auch Pixars neuer Film Soul kommt am 25. Dezember. Er ist wahrscheinlich die bisher teuerste Originals-Veröffentlichung. 

Mulan ging die ganze Sache derweil etwas geteilt an. An einigen Orten kam der Film in die Kinos oder wurde als Premium-Kauf bei Disney Plus angeboten. Es ist unklar, ob Disney plant, dieses Modell für einen seiner künftigen Filme zu wiederholen. 

Es ist schwer zu sagen, ob Disney Plus in einer pandemiefreien Welt ein besseres oder schlechteres Jahr gehabt hätte - es ist wahrscheinlich, ehrlich gesagt, ausgeglichen. Die Verspätung von Kinofilmen wie Black Widow bedeutet natürlich auch, dass du länger warten musst, bis du diese Streams im Dienst sehen kannst, aber Hamilton und Soul haben dies beide übersprungen. Es scheint alles in allem ein fairer Handel zu sein. 

Marvel-Fans haben bei Disney Plus während des ersten Jahres wahrscheinlich am meisten verloren - null MCU-Originale, die innerhalb der ersten 12 Monate veröffentlicht wurden, was wiederum nicht der ursprüngliche Plan war. WandaVision*, die erste MCU-Fernsehserie, soll jedoch noch vor Jahresende beginnen. 

Umgekehrt haben Star Wars-Fans mit zwei Staffeln von The Mandalorian, der letzten Staffel von The Clone Wars und der frühen Disney Plus-Veröffentlichung des schrecklichen The Rise of Skywalker ein ziemlich gutes erstes Jahr bei Disney Plus hinter sich.

Das Erwachsenen-Problem

Disney hat das Problem, wie es seinen Service für Erwachsene attraktiver macht, immer noch nicht gelöst - und das ist inzwischen so etwas wie ein leidiger Punkt. 

Der Name 'Disney Plus' ist fast schon eine Krücke, in dem Sinne, dass der Schutz des familienfreundlichen Images der Marke immer vor der Veröffentlichung beispielsweise der Alien-Serie im Streaming-Dienst stehen dürfte. Die Lösung von Disney, die im August angekündigt wurde, wird ein neuer internationaler Streaming-Dienst sein, der auf der bestehenden Marke Star basiert*. US-Kunden erhalten bereits das Äquivalent in Hulu, das von Disney gesteuert wird und wo Sendungen aus FX wie American Horror Story gestreamt werden. 

Es ist wahrscheinlich, dass Star als Teil eines Pakets mit Disney Plus positioniert wird - was je nach Inhalt interessant sein könnte. In den USA kannst du den Dienst natürlich bereits im Paket mit Hulu und ESPN Plus erhalten.

Das Beste liegt vielleicht noch vor uns

WandaVision

(Image credit: Disney Plus)

Der Mangel an langfristiger Transparenz der Veröffentlichungstermine von Disney Plus macht es schwer zu sagen, wie gut das zweite Jahr des Dienstes sein wird - und auch hier ist die Pandemie bis zu einem gewissen Grad dafür verantwortlich. Die zweite Staffel von The Mandalorian wird Ende des Jahres beendet werden, und dann launcht Soul im Dezember - danach wissen wir, dass eine Reihe von Marvel-Sendungen in Produktion sind, aber keine von ihnen hat ein Veröffentlichungsdatum. 

Nehmen wir konservativ an, wir sehen drei Marvel-Serien im zweiten Jahr von Disney Plus erscheinen: WandaVision, Loki und The Falcon and the Winter Soldier, die wahrscheinlichsten Kandidaten. Sogar mit einem weiteren potenziell chaotischen Jahr voller Kinostarts ist das eigentlich eine Menge guter Inhalte für 70 Dollar - und es scheint noch attraktiver zu sein, wenn das Jahr 2020 ohne neue Marvel-Filme vergeht. Auch auf der Star Wars-Seite werden die neue Zeichentrickserie The Bad Batch und The Mandalorian Staffel 3 wahrscheinlich in den nächsten 12 Monaten in die Kinos kommen.

Wenn du über 14 Jahre alt bist, dann fehlt Disney Plus noch ein bisschen Abwechslung, aber wenn das nächste Jahr gut läuft, werden die besten Tage des Dienstes wahrscheinlich noch kommen.

* Link englischsprachig