Skip to main content

Kein neues James Bond-Casting vor 2022 – das sagt die Produzentin von Keine Zeit zu sterben

Keine Zeit zu sterben
(Image credit: EON / MGM)

Die Suche nach einem neuen James-Bond-Darsteller wird frühestens 2022 beginnen. Das hat die langjährige 007-Produzentin Barbara Broccoli bestätigt.

In einem Gespräch mit BBC Radio 4 vor dem internationalen Kinostart von Keine Zeit zu sterben am 30. September betonte Broccoli, dass noch keine Entscheidung in dieser Angelegenheit getroffen wurde und die Gespräche über den Nachfolger von Daniel Craig nicht vor nächstem Jahr stattfinden werden.

"Wir denken überhaupt nicht darüber nach. Wir wollen, dass Daniel seine Zeit zum Feiern hat. Nächstes Jahr werden wir anfangen, über die Zukunft nachzudenken", so Broccoli. Sie fügte hinzu, dass Craig "ein so großartiger Bond gewesen ist. Das sind große Fußstapfen, die es auszufüllen gilt".

Unser Review zum Film auf YouTube:

Broccolis Äußerungen widerlegen die Gerüchte, dass eine neue James-Bond-Besetzung noch vor oder kurz nach der lang erwarteten Veröffentlichung von Keine Zeit zu sterben bekannt gegeben werden könnte. 

Craig, der 2006 in Casino Royale die Nachfolge von Pierce Brosnan antrat, verkörpert nun bereits seit 15 Jahren 007 und ist damit der dienstälteste Bond in der Geschichte des Franchise (gemessen an der Zeit und nicht an den Filmen, in denen er mitspielt).

Über die Suche nach einem Ersatz für Craig sagte Broccoli: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass das möglich ist", und fügte hinzu, dass sie und ihr Studio, Eon Productions, "sehr, sehr viel Glück" hatten, den Schauspieler davon zu überzeugen, sich dem Franchise anzuschließen.

"Wir konnten sehen, dass er sich dagegen sträubte, weil er wusste, dass es sein Leben verändern würde und das hat es offensichtlich. Es hat sein Leben verändert, aber nicht ihn. Was er uns ermöglicht hat, ist das Gefühlsleben von Bond zu erforschen und die Komplexität und die Konflikte, die in der Figur Bond stecken, zu ergründen", sagte Broccoli gegenüber BBC Radio 4.


Wer könnte der nächste Bond sein? 

Die Spekulationen über die Nachfolge von Daniel Craig reißen nicht ab, seit der Schauspieler seinen Rückzug aus der Rolle nach Spectre (2015) ankündigte.

Es stellt sich die Frage nach Bonds zukünftiger Identität, vor allem, ob wir einen 007 mit anderer ethnischer Herkunft oder sogar eine weibliche Verkörperung der Figur sehen werden.

Letzteres scheint jedoch nicht sehr wahrscheinlich zu sein, wenn man Craigs eigene Gedanken zu einer Frau als Bond bedenkt. "Es sollte einfach bessere Rollen für Frauen und farbige Schauspieler geben. Warum sollte eine Frau James Bond spielen, wenn es eine Rolle gibt, die genauso gut ist wie James Bond, aber für eine Frau?", sagte er kürzlich in einem Interview.

Broccoli scheint die gleiche Meinung zu haben. Im Jahr 2020 sagte die Produzentin: "James Bond kann jede Hautfarbe haben, aber er ist männlich. Wir sollten neue Charaktere für Frauen schaffen – starke weibliche Charaktere... Ich bin nicht besonders daran interessiert, einen männlichen Charakter von einer Frau spielen zu lassen. Ich denke, Frauen sind viel interessanter als das".

Es sieht also nicht so aus, als ob wir in nächster Zeit einen weiblichen Bond sehen werden, aber es besteht kaum ein Zweifel daran, dass die Suche nach Craigs Nachfolger im Jahr 2022 neue Kontroversen mit sich bringen wird.